Die Staatsanwaltschaft Hechingen hat gegen einen 28-jährigen Asylbewerber Anklage wegen Geiselnahme und gefährlicher Körperverletzung sowie wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte im Landratsamt erhoben. Das teilt die Staatsanwaltschaft in einer Pressemitteilung mit. Der Beschuldigte, ein nigerianischer Staatsangehöriger, soll am 3. Juni im Landratsamt randaliert haben und eine Mitarbeiterin des Landratsamtes mit einem Küchenmesser bedroht haben, nachdem er sie in den Schwitzkasten genommen hatte.

Situation eskaliert im Landratsamt

Der Mann war in der Behörde, weil es in den vorangegangenen Monaten wegen fehlender Ausweispapiere Probleme bei der Erteilung einer Arbeitserlaubnis gegeben hatte. Im Verlauf des Gesprächs soll der Angeschuldigte in Rage geraten sein und begonnen haben, in den Räumen des Ausländeramts im Landratsamt zu randalieren. Anlass zur Tat soll die Angst vor einer Abschiebung in sein Heimatland gewesen sein, heißt es in der Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Mitarbeiterin wurde mittels des Einsatzes von Pfefferspray aus der Umklammerung befreit. Dabei soll er die beiden Polizeibeamten mit Fußtritten angegangen und sich der Festnahme widersetzt haben. Der Mann befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €