Der Eigenbetrieb Tourist-Information (TI) erhält für das laufende Wirtschaftsjahr von der Gemeinde 700 000 Euro, um Aufgaben zu erfüllen, die er von der Gemeinde übernommen hat. Diese sogenannte Tourismustransferleistung setzt sich zusammen aus Einnahmen der Kurtaxe und Fremdenverkehrsabgabe, also alles ausschließlich touristische Einnahmen. „Bei der TI bestehen Finanzierungsdefizite. Der Haushalt ist geprägt von dieser Tourismustransferzahlung“, sagte Kämmerin Gabriele Bentele. Die TI wird rund 114 900 Euro erwirtschaften. Der Gemeinderat stimmte dem erstmals nach dem doppischen Verfahren ausgearbeiteten Wirtschaftsplan des Betriebs sowie dessen Stellenplan und mittelfristiger Finanzplanung bis 2022 zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Zu den Aufgaben des Eigenbetriebs gehören insbesondere die Vermittlung und Betreuung der Feriengäste, die Organisation von Veranstaltungen sowie das Innen- und Außenmarketing. „Die Aktivitäten wurden nach dem Umzug in das neue Gebäude wieder ausgeweitet“, sagte die Kämmerin. Vor zwei Jahren hinzugekommen ist nach ihren Worten das öffentliche WC im neuen Gebäude. Für diese Räumlichkeiten müsse an die Gemeinde, die die Finanzierung übernommen habe, eine Pacht bezahlt werden. In diesem Jahr seien dafür 2000 Euro monatlich eingeplant. Die Bewirtschaftungskosten und hier insbesondere die Reinigungskosten für den TI-Gebäudeteil und öffentliches WC machten allein 45 000 Euro an den Mehrkosten aus, erläuterte die Kämmerin. Die größte Position im Erfolgsplan stellen ihren Ausführungen zufolge die Personal- und Personalnebenkosten mit 345 550 Euro (Vorjahr 303 280 Euro) dar. Das Marketingbudget ist für dieses Jahr mit 50 000 Euro veranschlagt. Die Finanzplanung ansprechend, erklärte Tourismuschefin Julia König, dass das Hafenfest nicht kostendeckend sei. Für Planung und Organisation fielen rund 36 000 Euro an, dagegen werde nur mit einem Erlös von 28 500 Euro gerechnet.

„Emotionen wecken und ein Seeferiengefühl vermitteln“

Tourismuschefin Julia König über Neuerungen und Kernaufgaben der Tourist-Information

Julia König, Betriebsleiterin der Tourist-Information Uhldingen-Mühlhofen.
Julia König, Betriebsleiterin der Tourist-Information Uhldingen-Mühlhofen. | Bild: Holger Kleinstück

Sie planen die Neugestaltung der Homepage seeferien.com. Warum?

Notwendig ist die Neugestaltung aufgrund technischer Entwicklungen. Diese machen eine Anpassung der Homepage auf die aktuellen technischen Anforderungen notwendig. Ein wichtiges Schlagwort ist hier die Suchmaschinenoptimierung. Außerdem wird die Homepage auf das Corporate Design der Tourist-Information angepasst. Im Jahr 2017 wurde das Corporate Design der Print-Produkte auf ein modernes und zeitgemäßes Retro-Design umgestellt.

Eine der Kernaufgaben ist ja sicherlich das Marketing? Was ist hier geplant?

Unsere Aufgabe ist es, den Ort Uhldingen-Mühlhofen als Urlaubsort am Bodensee zu vermarkten. Dies erfolgt mit Werbung im Print- und Onlinebereich sowie durch Messebeteiligungen. Außerdem arbeiten wir hier zusätzlich eng mit den Dachverbänden DBT und IBT (Deutscher und Internationaler Bodensee Tourismus) zusammen. Ein Teil des Marketing-Budgets 2019 wird in Bildmaterial investiert. Unser Ziel ist es, Emotionen bei unseren potenziellen Gästen zu wecken und ein Seeferiengefühl zu vermitteln. Dafür benötigen wir aktuelles und ansprechendes Bildmaterial. Außerdem ist die Neuauflage eines Fremdsprachenflyers geplant. Des Weiteren beschäftigen wir uns bereits in diesem Jahr mit der Planung der Präsentationsmöglichkeit während der Landesgartenschau Überlingen, auch diese Ausgaben sind hier berücksichtigt.

Man hört immer öfter vom digitalen Marketing. Wie sieht es damit in Uhldingen-Mühlhofen aus?

Die Tourist-Information plant in den nächsten Jahren, den Schwerpunkt im Marketing auf den Bereich „digitales Marketing“ zu legen. Hierfür ist es notwendig, dass die Homepage auch in diesem Bereich den technischen Anforderungen entspricht. Geplant ist beispielsweise die Veröffentlichung von Reisegeschichten.

Eine weitere wichtige Aufgabe bleibt doch sicherlich auch die Veranstaltungsorganisation?

Ja. Bestehende Veranstaltungshöhepunkte werden beibehalten wie das Hafenfest oder der Pfahlbaumarathon, der bereits erfolgreich hinter uns liegt. Außerdem der Kunst- und Genießermarkt sowie die Veranstaltung „Fisch & Wein – mehr als eine Schifffahrt“. Neu hinzu kommen die Uhldinger Seekonzerte. Das ist eine Konzertreihe von Juni bis September mit örtlichen Musikapellen, jeweils mittwochs um 19.30 Uhr.

Fragen: Holger Kleinstück

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.