Neben italienischen Spezialitäten dürfen sich die Gäste nun auch auf indische Köstlichkeiten freuen. Der 37-jährige Singh wurde in Indien geboren und kam vor 20 Jahren mit seinen Eltern nach Deutschland, derzeit wohnt er noch mit seiner Frau in Biberach, möchte aber in die Bodensee-Region ziehen. In Biberach hat er die vergangenen drei Jahre in einer Pizzeria gearbeitet und kennt sich in der Gastronomie aus.

Sein Vorgänger Nico DeMarco hatte das Ittendorfer Restaurant, das er im April 2017 von Alessandro Mancino übernommen hatte, im vergangenen Herbst aus gesundheitlichen Gründen schließen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Suche nach einem Nachfolger sei nicht einfach gewesen, berichtet Dieter Stahl, dem das historische Gebäude an der Ortsdurchfahrt gehört. „Wir wollten eine Pizzeria beibehalten“, erklärt Stahl. Anfragen beispielsweise nach einem Burger-Konzept habe er abgelegt, das hätte seiner Meinung nach nicht in den Ort gepasst.

Vor allem die hohe Ablösesumme an den früheren Pächter sei ein Problem gewesen. Daher hat sich Dieter Stahl entschlossen das gesamte Inventar zu kaufen und hat dieses nun komplett mitverpachtet – vom Teelöffel bis zur Lampe.

Stammtisch soll wiederbelebt werden

Nun freut er sich, dass er mit Gurjit Singh einen passenden Pächter gefunden hat. „Vor allem die Vereine und die alten Ittendorfer freuen sich auf die Eröffnung und die Wiederbelebung des Stammtisches“, so Stahl.

Seit Karfreitag ist das „Il Paese“ wieder geöffnet – am Namen wollten weder Stahl noch Singh etwas ändern, der sei mittlerweile zu bekannt. Konkurrenz mit der zweiten Gastronomie im Ort – dem „Adler“ – befürchten die beiden Männer nicht. „Das war auch zuvor schon kein Problem und wir sprechen eine ganz andere Zielgruppe an“, sagt Dieter Stahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Italienische und indische Gerichte

Die neue Speisekarte wird nicht mehr so umfangreich sein wie die alte. Die italienischen Gerichte wurden reduziert, neue indische Gerichte dazugenommen. Der kleine gemütliche Gastraum bietet Platz für 40 Besucher, zusätzlich gibt es einen Veranstaltungsraum für bis zu 30 Gäste. Dieser kann für Familienfeiern, Geburtstage oder Veranstaltungen reserviert werden. „Aus dem Tagesgeschäft werden wir den Raum aber ausklammern“, so Stahl.

Die Öffnungszeiten sind derzeit von 17 Uhr bis 23 Uhr geplant, einen Mittagstisch wird es keinen geben. Für Gurjit Singh geht mit dem eigenen Restaurant ein Traum in Erfüllung. Er freut sich auf die Ittendorfer und hofft, dass das Geschäft gut laufen wird. „Es muss sich erst mal einspielen“, so Dieter Stahl. Der Pachtvertrag läuft zwei Jahre.

 

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €