„Wir brauchen eine bestimmte Anzahl von Zuschauern, um die nicht ganz unbeträchtlichen Unkosten begleichen zu können, die durch die Aufführungen entstehen“, sagt Erich Koch, Vorsitzender des Theatervereins Linzgautheater. Die Aufführungen sollten am 13., 14., und 15. März sowie am 20., 21. und 22. März im Gasthaus Hirsch in Hausen am Andelsbach stattfinden. Leider, so vermutet Erich Koch, halte der Coronavirus und die damit einhergehende Verunsicherung die Menschen ab, Veranstaltungen zu besuchen. „Dies trifft nun auch auf unsere geplanten Aufführungen im Gasthaus Hirsch zu, in die wir neben Geld für Ausstattung und Requisiten schon ein viertel Jahr Vorbereitungszeit investiert haben.“

Vorverkauf lief nur zögerlich

In Pfullendorf lief der Verkauf nur sehr zögerlich und seit vorgestern stornieren die Leute auch bereits bestellte Karten. „Schweren Herzens haben wir uns daher entschlossen, die Aufführungen auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen“, so Koch. Die Aufführungen seien jetzt für November geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Personen, die bereits Karten gekauft haben, können diese innerhalb von vierzehn Tagen an den Vorkaufsstellen, wo sie sie erworben haben, zurückgeben. Das Geld wird erstattet. Es besteht auch die Möglichkeit, das Geld zu spenden. Es fließt dann der Bürgerstiftung Pfullendorf zu.