Der Landkreis Sigmaringen gilt als Corona-Hotspot und hat aktuell eine der höchsten Inzidenzen im Bundesland. Am Mittwoch lag die Inzidenz bei 188. Besonders betroffen ist derzeit Bad Saulgau mit über 100 Corona-Fällen. Allerdings sind Infektionen mit Covid-19 in allen Kreisgemeinden in den vergangenen beiden Wochen gleichmäßig gestiegen. Deshalb werden alle Kindertageseinrichtungen, in denen sich ein Kind oder eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter seit 19. März infiziert hat, sollen ab Montag für 14 Tage komplett geschlossen bleiben.

Als zweite Maßnahme soll in allen Schulen, in denen seit 19. März Infektionen aufgetreten sind, ab Montag bis 1. April Wechselunterricht stattfinden. So soll auch rund um den Unterricht das Abstand halten leichter umsetzbar und im Falle von Infektionen weniger Schüler und Lehrer betroffen sein.

Als dritte dritte Maßnahme wurde angeordnet, dass in Einzelhandelsbetrieben, deren Betrieb laut Corona-Verordnung gestattet ist, die Zahl der Kunden, die sich gleichzeitig im Verkaufsraum aufhalten dürfen, auf einen Kunden pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche zu beschränken ist. Die Regelung gilt ab Montag. Bis dato waren pro Kunde nur 10 Quadratmeter Fläche vorgesehen. Die Verantwortlichen erhoffen sich, dass so beim Einkaufen leichter mehr Abstand eingehalten werden kann. Diese Regelung soll bis 18. April gelten

Mehr in Kürze.