Küssaberg

Küssaberg
Quelle: Nico Talenta
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Sandra Stier und Terry Powell sind froh, dass vorerst weniger Müll entlang der Pritsche liegt.
Küssaberg In Küssaberg gab es eine Putzaktion entlang der Pritsche
Zwei Mitglieder der Initiative Zukunftsfest sammelten entlang der vielbefahrenen Straße zwischen den Gemeinden Küssaberg und Lauchringen den achtlos weggeworfenen Müll ein.
Küssaberg Eine Erweiterung und Verkehrsoptimierung ist im Gewerbegebiet Greut in Küssaberg vorgesehen
Im Gewerbegebiet Greut in Küssaberg-Ettikon sind mehr Bauflächen für Gewerbebetriebe möglich. Eine zusätzliche Abbiegespur ist der Wunsch von Gemeinderat und Verwaltung, die Entscheidung liegt beim Land Baden-Württemberg.
Küssaberg Drei Straßen sollen im kommenden Jahr in Dangstetten saniert werden
Ingenieur Ralf Mülhaupt stellt die Maßnahmen im Gemeinderat vor. Grund zur Diskussion gibt allerdings die Breite des Bürgersteigs.
Küssaberg Küssaberg erlebt erneut große Schäden nach Unwetter am Sonntagabend
Überdurchschnittlich starke Regenfälle sorgten am Sonntag wieder für Überflutungen in der Gemeinde Küssaberg. Es waren im Wesentlichen wieder die gleichen Straßenzüge und Gebäude betroffen, wie bereits bei dem Unwetter vom 9. Juni.
Von links: Mitarbeiter der Gemeinde Frank Hart, Manfred und Anna-Lena Müller von Schultheiss Städtereinigung.Teilweise beginnt für viele dieArbeit wieder von vorne wie hier für Mitarbeiter der Gemeinde Frank Hart, Manfred und Anna-Lena Müller von Schultheiss Städtereinigung.
Küssaberg Manfred Weber für zweite Amtszeit vereidigt
Während die Bürgermeisterwahl im März noch durch Corona-Auflagen geprägt war, konnte nun die Vereidigung in einer etwas entspannteren Situation abgehalten werden.
Vereidigung von Bürgermeister Manfred Weber (von links): Michael Henninger (Landratsamt), Susanne Böger (Gemeinderat), Liselotte Noth (Gemeinderat), Martin Kistler (Landrat), Manfred Weber (Bürgermeister Küssaberg) und Rolf Küpfer (Gemeinderat).
Küssaberg Erst kalt, dann feucht: Warum die Erdbeerschwemme in der Region ausbleibt
Landwirt Clemens Stoll rechnet mit massiven Ernteausfällen. Kälte und starke Regenfälle setzten den Früchten zu. Eine Prognose fällt dem Landwirt derzeit schwer.
Versierter Blick auf die roten Früchte: Harry Binkert (links), verantwortlicher Mitarbeiter von Clemens Stoll, prüft jeden Tag gemeinsam mit seinem Chef die Qualität der Erdbeeren.
Küssaberg Holz als teure Mangelware: Warum die Situation für Holzbaufirmen so schwierig ist
  • Schwierige Situation für Holzbaufirmen der Region
  • Diskussionsrunde mit Vertretern der Branche
  • Auf der Suche nach möglichen Lösungen
Beim Austausch: Matthias Ebi (von links), Manfred Weber, Felix Schreiner, Dieter und Philipp Tritschler, Thomas Baumgartner, David Stein und Martin Wassmer diskutierten die aktuell schwierige Situation in der Holzbranche. Bild: Tina Prause
Küssaberg Nächster Schritt für neues Baugebiet in Ettikon
Der Gemeinderat befasst sich mit der Offenlage der Planungsunterlagen für „Ettikon III“. Carports statt Garagen sorgen für Diskussion.
Die momentane Ackerfläche wird trotz der fortschreitenden Planung noch länger erhalten sein. Die Verwaltung geht von einer zwei- bis dreijährigen Planungszeit aus.
Konstanz Ist die befürchtete Pleitewelle eingetreten? Nach Ende des Insolvenzschutzes ziehen Konstanzer Handels- und Gastronomievertreter eine erste Bilanz
Während der Corona-Pandemie waren Unternehmen mit Anspruch auf Finanzhilfen vor dem Konkurs geschützt. Doch seit Mai gilt die Insolvenzantragspflicht wieder. Wie viele Konstanzer Betriebe haben seither Insolvenz angemeldet? Und wie steht die Konstanzer Lokalwirtschaft nach Monaten des Lockdowns finanziell da?
Ein vorübergehend geschlossenes Geschäft im zweiten Lockdown: Wie viele Betriebe nach der Corona-Krise schließen, könnte von den Lockerungsmaßnahmen in kommenden Monaten abhängen.
Küssaberg Der Trottenweg soll nach dem heftigen Unwetter bald befahrbar werden und die verstopften Kanäle wieder frei werden
Der Gemeinderat vergibt die ersten Arbeiten an die Firma Klefenz, um die durch den Starkregen verursachten Schäden zu beseitigen.
Blick auf die Schäden (v. l.): Liselotte Noth, Dieter Tritschler, Sabine Hartmann-Müller, Clemens Stoll, Manfred Weber und Felix Schreiner. Mittlerweile fand auch eine Begehung mit den CDU-Abgeordneten Sabine Hartmann-Müller und Felix Schreiner statt.
Waldshut-Tiengen Erinnern Sie sich? Vor 30 Jahren wurden Polizisten im Kreis Waldshut Zeugen einer Sabotage mit der Unterhose
Redaktionsgeflüster: Ein damals 25-Jähriger verhängte vor 30 Jahren eine Radarstation in Kadelburg mit seiner Unterhose, weil er beim zu schnellen Fahren erwischt wurde. Eine Kolumne von Werner Huff.
Eine Tempomessung wollte ein 25-Jähriger vor 30 Jahren auf kuriose Weise verhindern. (Symbolbild aus Überlingen von 2018)
Küssaberg „Naturbewusst sollte man sein“ – Willi Wyss spricht als Fährobmann über seine Liebe zum Rhein
Willi Wyss ist seit 1998 Fährmann und hat 2012 das Amt des Obmanns übernommen. Er bringt als Fährmann der Seilfähre Passagiere zwischen Bad Zurzach und Kadelburg über den Rhein.
Willi Wyss ist seit 1998 Fährmann und hat seit 2012 das Amt des Obmanns übernommen. Mitarbeiterin Tina Prause unterhielt sich mit ihm über die Aufgaben, die ein Fährmann zu bewältigen hat.
Küssaberg „Die Eindrücke waren für alle bewegend“ – Bürgermeister Manfred Weber über das Unwetter vom 9. Juni
Küssabergs Ortsteil Kadelburg gehört zu den Regionen, die besonders unter dem Unwetter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Schäden davon getragen haben. Bürgermeister Manfred Weber schildert seine Eindrücke und berichtet über die aktuelle Situation.
Bereits am Morgen, wenige Stunden nach dem Unwetter von Dienstag auf Mittwoch, waren erste Teile des Gebiets so weit geräumt, dass die eigentliche Straße wieder zu erkennen war.
Küssaberg Minigolf-Anlage in Küssaberg eröffnet die Saison
Pünktlich mit den gelockerten Corona-Auflagen kommt auch das sommerliche Wetter. Das Team um Ulf Braun, Tanja Schneider, Marianne Wintermantel und Emanuel Händel freut sich auf viele Besucher.
Katharina Bercher und Ulf Braun freuen sich über den gelungenen Start der Minigolf-Anlage. Das Team freut sich nun nicht nur über die kommenden sonnigen Tage, sondern auch über die gelockerten Vorgaben zur Nutzung der Anlage.
Waldshut-Tiengen Ein Unwetter verursacht Millionenschäden in Küssaberg und Klettgau
Mehrere Ortsteile in Küssaberg und Klettgau sind stark von Unwetterschäden betroffen. Straßen sind abgebrochen, es gab Schlammlawinen und Keller sind voll mit Wasser gelaufen. Die Gemeinden machen sich zunächst ein Bild von der Lage.
Visual Story Schlammlawinen und eingesunkene Autos als Folgen: So schlimm wütete das Unwetter in den Gemeinden Küssaberg und Klettgau
Die Gemeinden Küssaberg und Klettgau wurden in der Nacht auf Mittwoch besonders stark vom Unwetter betroffen. Wir zeigen Ihnen, welche Schäden der Starkregen hinterlassen hat.
Oberhalb der Trotte ist die Straße aufgebrochen. Die geparkten Autos rutschten in den Grund.
Küssaberg Nach einem Jahr Pause ist das Kinder- und Jugendbüro in Küssaberg wieder aktiv
Das Kinder- und Jugendbüro in Küssaberg hat eine Pfingstferienbetreuung unter Corona Bedingungen angeboten. Neun Teilnehmer waren dabei. Auch in den Sommerferien gibt es eine Ganztagsbetreuung
Viel Spaß hatten die Kinder bei der Pfingstferienbetreuung des Kinder- und Jugendbüros Küssaberg. Auf dem Bild die Kinder mit den Betreuerinnen Natasha Rombach-Döring (Zweite von links) und rechts Alexandra Feldmeier (rechts).
Bad Zurzach Wellness fast ohne Einschränkungen: Thermalbad Zurzach hat wieder alle Bereiche für Besucher geöffnet
Das Thermalbad Zurzach steht Gästen sei 31. Mai wieder mit seiner kompletten Anlage zur Verfügung. Nach wie vor gelten Maskenpflicht im Eingangsbereich und in den Garderoben sowie Abstandsregeln.
Das Thermalbad Zurzach steht Gästen wieder mit seiner kompletten Anlage zur Verfügung.
Küssaberg Jahrhundertalte Tradition erleben: Seilfähre zwischen Kadelburg und Bad Zurzach nimmt wieder Betrieb auf
Am Pfingstwochenende wechselte zum ersten Mal in dieser Saison die historische Seil-Fähre zwischen der Barz-Mühle in der Schweiz und Kadelburg in Deutschland die Seiten. Die Überfahrten sind ab sofort jedes Wochenende von 14 bis 17 Uhr möglich.
Willi Wyss pendelt mit der historischen Seilfähre zwischen Kadelburg und Barz in der Schweiz.
Hochrhein Mit Gift gegen die Gesundheitsgefahr: Die Arbeit der Rattenfänger vom Hochrhein
Die Rattenfänger von heute mit Computerunterstützung auf die Jagd. Auch am Hochrhein sorgen die Nager vielerorts für Ärger. Experten für die Rattenbekämpfung sprechen über die Situation und geben Tipps, was jeder selbst beachten kann, damit Ratten sich nicht niederlassen.
Schädlingsbekämpfer Björn Griener hat von seinem Büro in Öflingen rund 360 Rattenfallen am Hochrhein im Blick. Per ULE-Funk können Rattenbesuche von hier beobachten werde. Auch der Verbrauch an Gift wird mit dem System exakt registriert.
Küssaberg Küssaberg startet in die Badesaison
Das Schwimmbad in Reckingen wird unter Pandemiebedingungen geöffnet. Der Gemeinderat kritisiert aber den hohen Mehraufwand durch die Corona-Auflagen.
Zwar wird das Familienbad Reckingen in diesem Jahr geöffnet, doch die pandemiebedingten Auflagen ermöglich nur einen eingeschränkten Badespaß.
Küssaberg Die notwendigen Verträge für das E-Carsharing sind unterschrieben. Doch wie sehen die genauen Schritte für die Teilnehmer aus?
Das Carsharing-Projekt soll noch vor Ende des Sommerferien in Küssaberg starten, die Elektroautos dazu sind bestellt. Hier erfahren Interessenten nun, wie das Ganze überhaupt funktionieren soll.
Trotz Regenwetter war die Stimmung am Tag der Vertragsunterzeichnung durchweg positiv. In Kürze wird eine neue Form der Mobilität einziehen. Dann können sich Bürgerinnen und Bürger ein Elektro-Auto leihen. Bild: Tina Prause
Kreis Waldshut Der 19-jährige Balthasar Kaiser aus Küssaberg vertritt den evangelischen Kirchenbezirk Hochrhein in der Landessynode
Balthasar Kaiser aus Küssaberg ist für die evangelische Kirche vom Hochrhein in die Landessynode berufen und in die EKD-Synode gewählt worden.
Balthasar Kaiser aus Küssaberg wurde vom Landesbischof der evangelischen Kirche in Baden in die Landessynode berufen.
Landkreis & Umgebung
Laufenburg „Laufenburger Acht“ nimmt Gestalt an: Der Helikopter bringt die Teile für die Brückenkonstruktion ans Rheinufer
Für den Uferweg Laufenburger Acht wurden am Montag weitere Bauteile durch die Luft antransportiert. Die Piloten und Monteure arbeiten in einem schmalen Saum zwischen Rheinufer und Bahnlinie. Im Frühjahr sollen Spaziergänger den Uferweg nutzen können.
Der schwierigste Teil das Einsatzes: Arbeiter montieren das am Helikopter schwebende Oberteil des Pylons.
Hohentengen a.H. Das sind die Wünsche der Fraktionen für den Hohentengener Haushalt
Nachdem in der letzten Woche der Haushaltplan 2022 eingebracht wurde, stand jetzt die Beratung im Gemeinderat an. Grundsätzlich bot er keine Überraschungen, waren sich die vier Fraktionen einig und brachten ihre Wünsche ein. Auch die Sanierung des Pfarrsaals wird im kommenden Jahr eine Rolle spielen. Am Donnerstag, 9. Dezember, soll der Haushalt beschlossen werden.
Saniert werden muss der Pfarrsaal der katholischen Kirchengemeinde in Hohentengen. Inwieweit die Gemeinde sich daran beteiligt und Miteigentümer wird, wird Thema von Gesprächen im Jahr 2022 sein.
Newsticker Corona-Krise: Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald: Sieben weiter Todefälle im Kreis Waldshut
Das RKI meldet am Montag für den Landkreis Waldshut eine 7-Tage-Inzidenz von 505, im Landkreis Lörrach sinkt die Inzidenz auf 494. In beiden Landkreisen gelten weiter Ausgangsbeschränkungen für nicht-immunisierte Personen.
Eine Spritze wird im Mini-Kreisimpfzentrum in der Gemeindehalle Unterlauchringen aufgezogen.
Kreis Waldshut Corona-Impfungen in den Landkreisen Waldshut und Lörrach – alle Angebote in der Übersicht
Im Kampf gegen das Coronavirus setzen die Landkreise weiter auf verschiedene Impfangebote. So bringen Impfbusse Impfstoffe direkt in die Gemeinden am Hochrhein und im Südschwarzwald. Außerdem gibt es mehrere Mini-Impfzentren. Hier erfahren Sie, wo es überall Impfmöglichkeiten gibt und was bei der Anmeldung zu beachten ist.
Eoinblick in das Bad Säckinger Mini-KIZ: PTA Friederike Thoma zieht die Spritzen mit dem Impfstoff auf. Auf dem Gelände des Gesundheits-Campus in Bad Säckingen wird Montag bis Freitag von 14 bis 20 Uhr gegen Corona geimpft.
Waldshut-Tiengen 15.000 Euro Sachschaden: Mann fährt eigenes Auto im Bürgerwaldtunnel kaputt
Ein 30-jähriger Autofahrer hat am Samstag gegen 22 Uhr auf der A 98 im Bürgerwaldtunnel bei Tiengen einen hohen Sachschaden an seinem eigenen Auto verursacht.
Symbolbild