Küssaberg

Küssaberg
Quelle: Nico Talenta
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Sandra Stier und Terry Powell sind froh, dass vorerst weniger Müll entlang der Pritsche liegt.
Küssaberg In Küssaberg gab es eine Putzaktion entlang der Pritsche
Zwei Mitglieder der Initiative Zukunftsfest sammelten entlang der vielbefahrenen Straße zwischen den Gemeinden Küssaberg und Lauchringen den achtlos weggeworfenen Müll ein.
Küssaberg Eine Erweiterung und Verkehrsoptimierung ist im Gewerbegebiet Greut in Küssaberg vorgesehen
Im Gewerbegebiet Greut in Küssaberg-Ettikon sind mehr Bauflächen für Gewerbebetriebe möglich. Eine zusätzliche Abbiegespur ist der Wunsch von Gemeinderat und Verwaltung, die Entscheidung liegt beim Land Baden-Württemberg.
Küssaberg Drei Straßen sollen im kommenden Jahr in Dangstetten saniert werden
Ingenieur Ralf Mülhaupt stellt die Maßnahmen im Gemeinderat vor. Grund zur Diskussion gibt allerdings die Breite des Bürgersteigs.
Küssaberg So meistert der Musikverein Kadelburg die Corona-Krise, doch wegen fehlender Auftritte gibt es auch keine Einnahmen
Der Musikverein Kadelburg meistert trotz Corona im Vorjahr die Probenarbeit. Wegen fehlender Auftritte fehlen aber auch die notwenigen Einnahmen für die Möblierung im neuen Vereinshaus.
So sieht es zurzeit auf der Baustelle im Vereinsheim in Kadelburg aus.
Küssaberg Turnverein Kadelburg bereitet sich auf Zeit nach Corona vor
Der Turnverein Kadelburg rüstet sich für die Zeit nach Corona und sucht dringend einen Übungsleiter sowie einen Kassenwart.
Die Frauengruppe Ü 60 des Turnvereins Kadelburg breitet sich auf die Zeit nach Corona vor und sucht dingend einen Übungsleiter.
Küssaberg Auch im Alter selbstbestimmt leben: Bürgergemeinschaft Küssaberg arbeitet an Konzept für „Wohnen im Alter“
Das Großprojekt „Wohnen im Alter“ in Küssaberg ist auf der Zielgeraden: Im November sollen die ersten Wohnungen bezogen werden. Das Konzept „Mitenand däheim“ richtet sich an Senioren aus Küssaberg, die selbstbestimmt und dennoch in einer Gemeinschaft wohnen wollen.
Nicht nur die Bauarbeiten befinden sich auf der Zielgeraden. Für die Wohngemeinschaft, welche im kommenden Jahr im Erdgeschoss einziehen soll, geht es mittlerweile um die Detailarbeit.
Anzeige Die starken Gewerbe&Industriegebiete der Region: Standort ist für viele Firmen attraktiv
Küssaberg – Die positive Entwicklung des Küssaberger Gewerbegebiets „Greut“ ist nicht erst durch die aktuellen Pläne einer Erweiterung des Areals offensichtlich.Es ist nicht nur die verkehrsgünstige Lage an der L¦161 und eine moderne Infrastruktur, die das Areal für viele Firmen als Standort attraktiv machen.Mit dem Fokus, für Handwerksbetriebe und das produzierende Gewerbe Flächen zur Ansiedlung und zur Expansion bieten zu können, hat die Gemeinde Küssaberg schon vor vielen Jahren die richtigen Weichen stellen können. Die bis heute gute Durchmischung auf dem aktuell 24,6 Hektar großen Gebiet wird oft gelobt und von den ansässigen Unternehmen sehr geschätzt.
Auf einer Fläche von rund 1500 Quadratmetern befasst sich das Unternehmen Zeilfelder Maschinenbau GmbH täglich mit seinen Kernkompetenzen Fräsen, Bohren, Drehen, Sägen, Räumen, Kanten, Walzen und Schweißen. Hauptsächlich werden Formen und Zubehör für die Betonindustrie produziert, auch Sonderkonstruktionen nach Kundenwunsch stellt der Ausbildungsbetrieb für Feinwerkmechaniker her. Dank der modernen Bearbeitungsmaschinen, die besonders für große Bauteile ausgelegt sind, kann problemlos auf Kundenwünsche eingegangen werden. <em>Bild: Zeilfelder</em>
Küssaberg Drei Wochen Abwechslung in der Krise gibt es für Schulkinder in Küssaberg in den Sommerferien
Die Gemeinde Küssaberg bietet eine Ganztagesbetreuung mit Spaß und Spiel in den Sommerferien an. Das Programm der Vereine fällt hingegen aus.
Ein Archivbild vor der Reckinger Hütte aus unbeschwerten Tagen, ohne Corona. Hinten rechts Erzieherin und Spieltherapeutin Silvia Schindler.
Waldshut-Tiengen Die Musikschule Südschwarzwald ist nun zertifiziert als "gesunde Musikschule"
Die Musikschule Südschwarzwald will Gesundheitsschäden bei Lehrern und Schülern vorbeugen und beteiligt sich erfolgreich am Projekt "Gesunde Musikschule".
Musikphysiologe Stephan Berg hat (vorne von links) Musikschulleiter Werner Hilpert, Oberbürgermeister und Verbandsvorsitzenden Philipp Frank sowie (hinten von links) den Mentoren der Musikschule, Eckhard Kopetzki und Anette Däublin-Schwarz, das Zertifikat &bdquo;Gesunde Musikschule&ldquo; überreicht.
Küssaberg Pläne für Veranstaltungen im Sommer werden im Küssaberger Ortsteil Dangstetten geschmiedet
Die AG Belebung Ortsmitte Dangstetten trifft sich zur Beratung der weiteren Vorgehensweise. Thomas Baumgartner übernimmt den Vorsitz in Vertretung des erkrankten Gottfried Ritter.
So soll es hoffentlich bald wieder sein: Viele gut gelaunte Gäste gab es in den vergangenen Jahren in der Dangstetter Ortsmitte bei Feiern, wie es hier im Archivbild zu sehen ist.
Waldshut-Tiengen 158 Jahre alt und ganz schön marode: In Gurtweil steht die dritte große Brückensanierung an
Die Brücke über die Gleise der Hochrhein-Bahn zwischen Gurtweil und der Bundesstraße 34 steht vermutlich vor Abriss. Das historische Bauwerk aus dem Jahr 1863 ist ab sofort für motorisierte Fahrzeuge gesperrt. Fußgänger und Radfahren dürfen die Brücke weiter nutzen.
Die Gewölbebrücke über die Hochrhein-Bahn zwischen Gurtweil und B&nbsp;34 ist baufällig und wird deshalb für den motorisierten Verkehr gesperrt.
Küssaberg Der Startschuss für die Abbrucharbeiten am alten Vereinshaus in Kadelburg ist gefallen
Die Sanierung des Vereinshauses in Kadelburg beginnt und soll bis Sommer 2022 abgeschlossen sein. Auch eine Krippengruppe soll im Gebäude einziehen.
Die Abrissarbeiten haben begonnen. Ab jetzt wird sich das in die Jahre gekommene Gebäude nach und nach in ein modernes Haus verwandeln, dass den Kadelburger Vereinen und einer Krippengruppe ausreichend Platz bieten wird.
Küssaberg Rücktritte gab es im Vorstand der Bürgergemeinschaft Küssaberg
Vorsitzender und Stellvertreterin der Bürgergemeinschaft Küssaberg geben ihre Ämter ab. Als Grund geben sie die Uneinigkeit über planerische Entscheidungen für das Projekt „Wohnen im Alter“ an.
Kurz vor dem Spatenstich für Küssabergs größtes Hochbauprojekt wurde das Bauvorhaben ausführlich vor Ort präsentiert. Unterstützend dabei war Heinrich Bährle (Zweiter von links).
Küssaberg Der ehemalie Kadelburger Pater Hugo Stoll stirbt mit 85 Jahren
Familie und Freunde trauern um Pater Hugo Stoll aus Küssaberg-Kadelburg. Der Seelsorger im Jesuitenorden erkannte einst als Schüler im Kolleg St. Blasien seine Bestimmung.
Pater Hugo Stoll aus Kadelburg ist am 10.&nbsp;April gestorben.
Küssaberg Nun ist wieder die Post zuständig
  • Post betreibt Filiale erneut selbst
  • Gestiegene Einwohnerzahl in Kadelburg Grund
  • Kunden erwartet ein eingespieltes Team
Bürgermeister Manfred Weber (von links), Mandy Wolfram, Gerda Oschwald, Katharina Bercher und Dana Köpfler freuten sich über die reibungslose Rückgabe der Postfiliale Kadelburg an die Deutsche Post.
Regionalsport Hochrhein Finja Lipp trotzt den widrigen Bedingungen und fährt beim Rennen der Juniorinnen in Leukerbad auf den achten Platz
Lipp-Geschwister und Tobias Senn vom VBC Waldshut-Tiengen starten beim Auftakt zum Swiss Cup im Wallis
Platz acht in Leukerbad: Junioren-Mountainbikerin Finja Lipp (SG Rheinfelden) vom Team Orbea Serpentine Velosport unterbrach ihre Vorbereitungen aufs Abitur und nahm am Auftakt zum Swiss Cup in Leukerbad teil.
Küssaberg So will ein Trio Angehörigen von Demenz-Patienten helfen
Pfarrerin Andrea Kaiser, Beate Harmel und Fried Schüle startet gemeinsam das Projekt Demenzpatenschaften. Ziele sind unter anderem der Abbau von Ängsten
und Hemmschwellen. Cafés in den Gärten der Waldshuter Stoll-Vita-Stiftung und der Kadelburger Bergkirche sollen Raum für Begegnungen schaffen.
Andrea Kaiser, Fried Schüle und Beate Harmel (von links) freuen sich auf den ersten Termin in Frieda&lsquo;s Gartencafé. Einer der Veranstaltungsorte soll neben dem Garten der Stoll-Vita-Stiftung in Waldshut auch der Garten der Bergkirche Kadelburg sein.
Küssaberg Die grenzüberschreitende Kulturnacht muss noch ein Jahr warten – Organisatorin Priska Vago bleibt aber optimistisch
Am 8. Mai hätte eigentlich die grenzüberschreitenden Kulturnacht Zurzibiet-Küssaberg stattfinden sollen. Wegen der Corona-Pandemie wurde sie abgesagt. Priska Vago, Ideengeberin, Mitbegründerin und Mit-Organisatorin spricht über die Ursprünge der Veranstaltung und blickt mit Vorfreude auf den Mai 2022.
Bei der Kulturnacht 2019 war auch dieser Künstler dabei. Wegen der Corona-Pandemie muss die Veranstaltung noch ein Jahr warten. (Archivbild)
Anzeige Radhaus Schäuble Neueröffnung nach Umzug: Beratung und Service stehen an erster Stelle
Rheinheim – Eine ausführliche Beratung vor der Kaufentscheidung ist das Markenzeichen des Radhaus Schäuble. Mit dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten in Rheinheim konnte Michael Schäuble zusammen mit seinem Team genau dieses Qualitätsmerkmal noch deutlich ausbauen.Nicht erst seit Corona setzt Michael Schäuble bei seinen Verkaufsgesprächen auf eine vorherige Terminvereinbarung für seine Beratung, wenn es um die Neuanschaffung eines E-Bikes geht.
<p>Das Verkaufsteam des Radhaus Schäuble hat sich auf eine intensive und ausführliche Beratung fokussiert. Das Ehepaar Schäuble, stehend.</p><p>Bilder: Tina Prause</p>
Küssaberg Die Jungmusiker aus Kadelburg müssen Unterricht und Prüfung per Video meistern, um ihre Abzeichen zu erhalten
Drei Prüflinge des Musikvereins Kadelburg erhalten trotz größerer Herausforderungen durch die Corona-Pandemie ihre Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze beziehungsweise in Silber.
Die erfolgreichen drei Jungmusiker (von links): Leonie Preis (zwölf Jahre) mit Querflöte, Klara Küpfer (13) mit Querflöte und Nicolas Meents (13) mit Oboe.
Küssaberg Ein geschichtsträchtiger Verein kümmert sich um die Küssaburg
Seit mehr als 100 Jahren setzt sich der Küssaburgbund für die Belange des Wahrzeichens von Küssaberg und der Region ein.
Die Führungen, öffentlich oder privat gebucht, erfreuen sich seit 2014 jährlich wachsender Begeisterung.
Küssaberg Alexander Wittwer ist neuer Vorsitzender des Tennisclubs Küssaberg
Künftig steht Alexander Wittwer an der Spitze des Tennisclubs Küssaberg. Er löst Patrick Maier ab. Trotz Corona konnte der Verein seine Mitgliederstärke erhöhen.
Die Neuen vom Vorstand des Tennisclub Küssaberg (von links): Sven Kunz (Sportwart), Alexander Wittwer (jetzt Vorsitz &ndash; bisher Sportwart), Marcel Knobloch (Schriftführer). Alle weiteren Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Landkreis & Umgebung
Waldshut-Tiengen Sportler müssen sich testen lassen: Seit dem Wochenende ist Training in der Halle nur noch mit 2G-Plus-Regel erlaubt
Der neuste Beschluss der Landesregierung Baden-Württemberg hat die Sportvereine im Landkreis Waldshut hart getroffen. Denn Hallensport ist jetzt während der aktuell geltenden Alarmstufe zwei nur noch mit der 2G-Plus-Regel erlaubt. Was bedeutet das für die Vereine?
Ein Hinweis am Hallenbad in Waldshut macht auf die verschärften Corona-Regeln aufmerksam: Seit Samstag gilt die 2G-Plus-Regel im Hallensport.
Bad Säckingen Stadtwerke Straubing trennt sich von Martin Ritter
Die Staatsanwaltschaft Waldshut ermittelt gegen den ehemaligen Stadtwerke-Chef von Bad Säckingen wegen Untreue. Während der laufenden Ermittlungen verliert Ritter nun seinen Geschäftsführerposten in Straubing. Das Vertrauensverhältnis sei gebrochen, heißt es.
Martin Ritter, der ehemalige Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Säckingen, ist nun von seinem neuen Arbeitgeber in Straubing gekündigt worden.
Laufenburg „Laufenburger Acht“ nimmt Gestalt an: Der Helikopter bringt die Teile für die Brückenkonstruktion ans Rheinufer
Für den Uferweg Laufenburger Acht wurden am Montag weitere Bauteile durch die Luft antransportiert. Die Piloten und Monteure arbeiten in einem schmalen Saum zwischen Rheinufer und Bahnlinie. Im Frühjahr sollen Spaziergänger den Uferweg nutzen können.
Der schwierigste Teil das Einsatzes: Arbeiter montieren das am Helikopter schwebende Oberteil des Pylons.
Hohentengen a.H. Das sind die Wünsche der Fraktionen für den Hohentengener Haushalt
Nachdem in der letzten Woche der Haushaltplan 2022 eingebracht wurde, stand jetzt die Beratung im Gemeinderat an. Grundsätzlich bot er keine Überraschungen, waren sich die vier Fraktionen einig und brachten ihre Wünsche ein. Auch die Sanierung des Pfarrsaals wird im kommenden Jahr eine Rolle spielen. Am Donnerstag, 9. Dezember, soll der Haushalt beschlossen werden.
Saniert werden muss der Pfarrsaal der katholischen Kirchengemeinde in Hohentengen. Inwieweit die Gemeinde sich daran beteiligt und Miteigentümer wird, wird Thema von Gesprächen im Jahr 2022 sein.
Newsticker Corona-Krise: Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald: Sieben weiter Todefälle im Kreis Waldshut
Das RKI meldet am Montag für den Landkreis Waldshut eine 7-Tage-Inzidenz von 505, im Landkreis Lörrach sinkt die Inzidenz auf 494. In beiden Landkreisen gelten weiter Ausgangsbeschränkungen für nicht-immunisierte Personen.
Eine Spritze wird im Mini-Kreisimpfzentrum in der Gemeindehalle Unterlauchringen aufgezogen.