Der Enkeltrick

Einer der häufigsten Maschen ist der Enkeltrick. Die Betrüger suchen sich aus Listen geziehlt Namen heraus, die auf ein höheres Alter schließen lassen. Am Telefon geben sich die Betrüger als Verwandte oder Bekannte aus, die wegen einem Unfall, einem Kauf oder ähnliches kurzfristig eine größere Menge Geld benötigen. Sie melden sich dabei mit Formulierungen wie "Rate, wer hier spricht", um eine Verbindung zum Opfer aufzubauen.

Falsche Polizisten

Die Opfer werden von einem angeblichen Beamten angerufen. Dieser berichtet von Einbrüchen in der Gegend fordert das meist ältere Opfer auf Geld und Wertgegenstände an einen "Kollegen" zu übergeben, der es zur sicheren Verwahrung abholen werde. Oft nutzen die Verbrecher technische Hilfsmittel, sodass auf dem Telefon die Notrufnummer 110 erscheint.

Der Glas-Wasser-Trick

Bei dieser Masche bitten die Betrüger um ein Glas Wasser, einen Stift und Papier oder ähnliches. Ziel ist es, das Opfer von der Tür wegzubekommen, denn während es das Erbetene holt, schleicht sich ein Komplize in die Wohnung und durchsucht es. Alternativ bitten Betrüger, beispielsweise verkleidet als Bote, Handwerker oder Polizist, in die Wohnung zu dürfen. In der Wohnung entwenden sie dann Wertsachen und Geld.

Manipulierte Bankautomaten

Hierbei gehen die Verbrecher auf unterschiedliche Art und Weise vor. Eine Variante ist es, über den Kartenschlitz einen weiteren Schlitz zu stülpen, in den zuvor ein Kartenlesegerät eingebaut worden ist. So erhalten die Betrüger die Karteninformationen und können diese kopieren. Über eine versteckte Kamera wird zudem die Geheimnummer ausspioniert. Eine zweite Methode ist, die Geldausgabe mit einem Klebestreifen zu versehen. So bleibt das Geld kleben und kann von den Dieben später eingesammelt werden.

Der Kartentrick

Ziel sind dabei Personen, die beispielsweise bei einem Kaffee und Kuchen sitzen und dabei Handtasche, Geldbeutel oder Mobiltelefon auf dem Tisch abgelegt haben. Der Täter breitet eine Stadtkarte vor dem Opfer aus und bittet um eine Wegbeschreibung. Dabei nimmt er unauffällig das von ihm so verdeckte Diebesgut vom Tisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Informationen und weitere Tricks von Betrügern gibt es auf http://www.polizei-beratung.de