Sipplingen

Sipplingen
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Anita und Franz Seehuber wohnen seit mehr als 45 Jahren in der Hafenstraße. Die aktuelle Verkehrssituation möchten sie nicht einfach hinnehmen – und fordern mehr Rechte für Anwohner.
Überlingen Viel Fahrradverkehr und kein Parkplatz mehr: Anwohner der Hafenstraße in Überlingen ärgern sich über das Verkehrskonzept
Franz und Anita Seehuber wohnen in der Hafenstraße in Überlingen. Mit der Verkehrssituation vor Ort sind sie nicht zufrieden, wie sie dem SÜDKURIER schildern. Denn Anita Seehuber ist gehbehindert und stößt in der Straße täglich auf Herausforderungen. Wie die Stadt das Konzept in der Hafenstraße anpassen möchte – und welche Hürden bleiben.
Sipplingen/Überlingen Autofahrer wird bei Auffahrunfall auf der Bundesstraße 31 verletzt
Auf der B 31 zwischen Sipplingen und Goldbach stockte am Dienstagmittag der Verkehr. Das realisierte ein 35-Jähriger zu spät und krachte mit seinem Audi in den Ford seines Vordermannes.
Bodenseekreis Neuer Fahrplan verschlechtert Angebot auf der Bodenseegürtelbahn – was das für Pendler und Reisende bedeutet
Nach der Elektrifizierung der Südbahn folgt das, was für den Abschnitt von Friedrichshafen nach Radolfzell schon lange befürchtet wurde: Es gibt Verschlechterungen im Angebot auf der Schiene. Am Donnerstag wird der neue Fahrplan vorgestellt. "Verlierer" seien vor allem die Pendler im westlichen Bodenseekreis, kritisiert Bundestagsabgeordneter Volker Mayer-Lay. Im Osten, Richtung Lindau und weiter Richtung München, gibt es Verbesserungen.
Überlingen/Sipplingen/Bodman-Ludwigshafen Die Wellen schlagen hoch: Gesperrte Uferbereiche sorgen für Unmut und übervolle Strandbereiche anderswo
In Sipplingen und Bodman-Ludwigshafen wurden am Wochenende wie zu Beginn der Corona-Pandemie Uferbereiche gesperrt. Das sorgt für Unmut bei den Badegästen und überfüllte Badebereiche in Überlingen und an Ludwigshafens Waschplatz. Ein Rundgang am Samstag über die Badestellen zwischen Bodman im Westen und Überlingen-Nußdorf im Osten. In Nußdorf, berichtete Bademeister Gericke, "stapeln" sich die Leute, allerdings nicht im Strandbad, sondern am kleinen freien Seezugang.
Ohne persönliche Ansprache, hier durch Ordnungshüterin Stefanie Gerstner, leert sich in Sipplingen der zwischen 11 und 17 Uhr gesperrte Uferbereich nicht.
Tourismus Ist es am See wirklich voller als sonst? Der SÜDKURIER hat sich umgehört
Überfüllte Strände, Schlangen vor der Eisdiele – trügt der Schein, oder sind am Bodensee gerade noch mehr Touristen unterwegs als sonst zur Hochsaison? Der SÜDKURIER hat sich zum Ferienstart in der Branche umgehört. Ein Fazit: Wie viel Gäste es auch sein mögen – für die am Tourismus hängenden Betriebe sind es längst nicht genug.
Touristen blicken am Überlinger Hafen auf die Fähre und den türkisblauen See.
Sipplingen Ab diesem Wochenende gilt: Baden verboten. Sipplingen sperrt den Seezugang, weil sich viele Menschen nicht an die Abstandsregeln halten – doch der Widerstand ist groß
Bürgermeister Oliver Gortat hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Dennoch blieb ihm keine andere Wahl. Der Naturstrand und der angrenzende Uferbereich zwischen Ost- und dem Westhafen in Sipplingen werden künftig von freitags bis sonntags zwischen 11 und 17 Uhr gesperrt. Doch viele Einheimische und Urlauber wollen das nicht wahrhaben und beschweren sich. Sogar ein sogenannter Shitstorm, das lawinenartige Auftreten negativer Kommentare auf Facebook gegen den Bürgermeister, bleibt nicht aus.
Der überfüllte Badestrand in Sipplingen am Bodensee.
Sipplingen Warum die Bodensee-Wasserversorgung 360 Millionen Euro in Sipplingen investiert
Das größte Fernwasserunternehmen Deutschlands, das über vier Millionen Menschen in ganz Baden-Württemberg versorgt, will bis 2035 zwei zusätzliche Wasserwerke bauen. Damit soll die Versorgung für die nächsten Jahrzehnte sicher gestellt werden. Die neuen Anlagen sind notwendig, weil niedrige Wasserstände und die Ausbreitung der Quaggamuschel die Wasserentnahme an der bisherigen Stelle zunehmend schwieriger machen. Eine zweite Entnahmestelle soll deshalb westlich der heutigen vor „Pfaffental“ entstehen, wo dafür ein weiterer Seeuferbereich zum Wasserschutzgebiet wird.
Die Landzunge mit dem Bahnwärterhaus (unterer Bildrand) soll Standpunkt des weiteren Wasserwerkes der BWV werden. Druckleitungen transportieren das Wasser zum Haldenhof. Vom dort geht es unterirdisch zum Wasserwerk Sipplinger Berg.
Überlingen Sipplingen macht das Bad dicht: Zieht die Karawane dann weiter Richtung Überlingen?
Die Stadt beobachtet sehr genau, was sich an den offenen Seezugängen in Sipplingen tut. Zum Schutz vor Corona sperrt die Gemeinde am Wochenende ab, zieht dann das Chaos weiter Richtung Überlingen? Die Stadt betont, dass das "Lagern" auf den Grünflächen ohnehin verboten ist. Und sie zählt darauf, dass das neue Parkleitsystem umfänglich greift, um wenigstens auf den Straßen ein Chaos zu vermeiden.
„Promenadenhocker“ nannte unser Fotograf dieses Bild, das er 2015 im Badgarten von Überlingen aufgenommen hat. Es stammt aus einer anderen Zeit, als Corona kein Thema war.
Sipplingen Gemeinde zieht die Notbremse: Badestellen in Sipplingen am Wochenende wieder zeitweise gesperrt
Wer nicht hören will, muss schwitzen: Weil die Badestellen in Sipplingen teils wieder komplett überfüllt waren und die Besucher sich nicht an die Abstandsregeln hielten, sperrt die Gemeinde wieder zeitweise das Ufer – und damit den Zugang zum kühlen Nass. Freitags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr wird der Zutritt zu Sonnenbad und Bad im See verwehrt. Wer sich nicht daran hält, zahlt eine Geldbuße von 100 Euro aufwärts.
Der überfüllte Badestrand in Sipplingen am Bodensee.
Stockach/Sipplingen Trauer um den früheren Berufsschulleiter Karl Beirer
Karl Beirer hat die Stockacher Einrichtung 20 Jahre lang geleitet und in dieser Zeit viel bewirkt. Zum Ruhestand bekam er die Bürgermedaille der Stadt. Nun ist Beirer im Alter von 67 Jahren gestorben.
Karl Beirer bei seiner Verabschiedung aus dem Schulleiteramt im Jahr 2016.
Sipplingen Doch neue Büromöbel für die Sipplinger Verwaltung
Die Gemeindeverwaltung erhält für das sanierte Rathaus neue Schreibtische, Schränke, Besucherstühle und Registratur.
Das Sipplinger Rathaus noch eingehüllt.
Sipplingen Sieben Wochen ganz Ohr sein: Am Sonntag startet wieder die Hörspielkirche
Zum achten Mal wird die evangelische Jakobuskirche in Sipplingen zum Treffpunkt für Hörspielfreunde: Am Sonntag startet wieder die Hörspielkirche. Bis zum Ende der Sommerferien sind wochentags zwei Veranstaltungen geplant. Abgerundet wird das Angebot durch Lesungen, Konzerte und Hörspielgottesdienste.
Bis 6. September werden sieben Wochen lang werktags zwei Hörspiele in der Jakobuskirche aufgeführt, in Zeiten von Corona mit den nötigen Abstands- und Hygieneregeln.
Sipplingen Staatsanwaltschaft sieht zu dem mutmaßlichen Wasserdiebstahl in Sipplingen keine weiteren Ermittlungsansätze
Die Staatsanwaltschaft Konstanz ermittelt derzeit nicht weiter zu dem mutmaßlichen Wasserdiebstahl in der Gemeinde Sipplingen. Exakte Untersuchungen seien durch historisch gewachsenes Wasserleitungsnetz unmöglich, heißt es. Vielleicht könnte die Einrichtung des neuen Hochbehälters mehr Klarheit zum Wasserverlust bringen.
Die Wasserversorgung der Gemeinde Sipplingen erfolgt zurzeit noch über den Hochbehälter Stich, der vom Hochbehälter Sipplinger Berg (Bild) gespeist wird.Archivbild: Stefan Hilser
Überlingen Corona-Abstände in den Strandbädern zwischen Hagnau und Sipplingen werden weitgehend gewahrt
Drangvolle Enge trotz Corona-Vorschriften? Bislang gibt es von offizieller Seite so gut wie keine Meldungen über Verstöße. Aus der Luft betrachtet, sieht es sogar nach luftiger Belegung aus. Allerdings zeigt sich auch, dass manche Gemeinde mit der Kontrolle an ihre Grenzen stößt.
Samstag, 4. Juli, Spätnachmittag: Westbad Überlingen.
Sipplingen Gemeinderat lehnt zwei Ferienwohnungen ab
Der Gemeinderat von Sipplingen hat in zwei Fällen Ferienwohnungen abgelehnt. Im November 2018 hatte die Gemeinde eine Zweckentfremdungssatzung erlassen, um die Umwandlung von Wohnraum in Ferienwohnungen zu reglementieren.
Die Zweckentfremdungssatzung, die im November 2018 in Kraft trat, erschwert den Bau neuer Ferienwohnungen oder die Umnutzung einer bestehenden Wohnung in eine Ferienwohnung.
Sipplingen Gemeinderat sieht sich schlecht informiert und will mehr Infos über neue Rathausmöbel
  • Noch keine Entscheidung bei neuen Rathausmöbeln
  • Gemeinderat will früher Bescheid wissen
  • Bürgermeister Oliver Gortat nimmt Stellung
Bürgermeister Oliver Gortat wird seine Büromöbel, unter anderem auch seinen höhenverstellbaren Schreibtisch, von der Schule in das sanierte Rathaus mitnehmen. Im Gemeinderat musste er jetzt erneut eine Abstimmungsniederlage hinnehmen.
Sipplingen Mehr Transparenz und Rechtssicherheit durch qualifizierten Mietspiegel
Die Seegemeinde Sipplingen legt erstmals einen qualifizierten Mietspiegel als Vergleichsmöglichkeit vor. Er gilt vom vom 1. August bis zum 31. Juni 2022.
Mit dem diesjährigen Mietspiegel legt die Gemeinde Sipplingen erstmals einen qualifizierten Mietspiegel vor.
Sipplingen 25-jähriger Autofahrer missachtet Vorfahrt und verursacht so einen Unfall in der Seestraße
Ein 25-Jähriger hat am Montagabend bei einem Verkehrsunfall in der Seestraße in Sipplingen einen Schaden von rund 12 500 Euro verursacht, teilt die Polizei mit.
Symbolbild. Bild: Benjamin Nolte
Sipplingen Blaue Flagge weht zum 26. Mal über den Häfen in Sipplingen
Bürgermeister Oliver Gortat und Vorstandsmitglieder des Yachtclubs Sipplingen hissten die Blaue Flagge, die zum 26. Mal für die Häfen in Sipplingen verliehen wurde.
Hissen die Blaue Flaggen an den Häfen in Sipplingen: (von links) Bernd Heinle, Vorsitzender des Yachtclubs, Fahrtenleiter Michael Brier, Umweltbeauftragter Siegfried Schmidt, stellvertretender Vorsitzender Hardy Wilkendorf, Bürgermeister Oliver Gortart und Edgar Raff, Vertreter des Deutsch-Schweizerischen Motorbootclubs.
Überlingen Auch Überlingen schweigt nicht: Statement gegen Rassismus
Junge Menschen organisieren eine Kundgebung auf dem Landungsplatz, und über 150 vorwiegend junge Teilnehmer geben mit Plakaten ein Statement gegen Ausgrenzung ab. Die Redner machen deutlich: Rassismus ist auch in Überlingen ein Problem. Der Musiker Joshua Agusi begegnet nahezu täglich rassistischen Angriffen, wie er berichtet.
Anti-Rassismus-Kundgebung: Rund 150 überwiegend junge Teilnehmer besuchten, teils gut ausgerüstet mit Plakaten, am Samstag die Kundgebung gegen Rassismus in Überlingen, unter Einhaltung der Maskenpflicht. Bilder: Lorna Komm
Sipplingen/Gaienhofen Auf der Spur des ältesten Bieres Mitteleuropas: Standen am Bodensee bereits frühsteinzeitliche Brauereien?
Forscher haben am Bodensee Hinweise auf frühe Braureste gefunden. Die Fundstücke stammen aus Pfahlbauten, die in Gaienhofen und Sipplingen am See standen. Vieles deutet darauf hin, dass unsere Vorfahren dort das älteste Bier Mitteleuropas herstellten.
Andreas Heiss ist dem ersten Bier in Mitteleuropa auf der Spur. Er vermutet: Am Bodensee könnte das Getränk schon 4000 Jahre vor Christus gebraut worden sein. Beweis dafür ist für ihn ein kleiner verkohlter Lebensmittelrest, den er mit dem Mikroskop untersucht.
Sipplingen Sipplinger Bürger ärgert sich über Salutschießen an Fronleichnam
Ein Sipplinger stellt das Salutschießen an Fronleichnam infrage, mit dem unter anderem der an Corona Verstorbenen gedacht und gegen Rassismus demonstriert werden sollte. War das Schießen nach der Absage von Blumenteppich und Prozession genehmigt? Wurde der Mindestabstand eingehalten? Und ist es überhaupt zeitgemäß, mit Kanonenschüssen gegen Rassismus zu demonstrieren? Die Bürgermiliz gibt Antworten, der Bürger schlägt Alternativen vor.
Sipplingen Sipplingens Bürgermeister Oliver Gortat über die zurückliegenden Wochen der Corona-Krise: „Sehe meinen Kurs als konsequent an“
  • Bürgermeister begründet längeren Lockdown
  • Verwaltung erst seit dieser Woche wieder zugänglich
Anfang April wurden in Sipplingen die Uferanlagen ebenso wie in Überlingen und Bodman-Ludwigshafen für den Publikumsverkehr gesperrt. Das war aber nicht in allen Gemeinden der Fall.
Landkreis & Umgebung
Bodenseekreis Von der Pandemie zur Endemie. „Wir werden die Ausbreitung des Sars-CoV2-Virus weiter kontrollieren müssen“, sagt Gesundheitsamts-Chef Oliver Schäfer
Die Welt wird mit dem Coronavirus leben müssen – so viel steht längst fest. Doch was heißt das konkret für den Bodenseekreis? Gesundheitsamts-Chef Dr. Oliver Schäfer spricht mit dem SÜDKURIER über die Arbeit seiner Behörde, die größten Ausbrüche im Landkreis und was es bedeutet, wenn das Virus endemisch wird.
Von der Pandemie zur Endemie: Das Corona-Virus wird nicht mehr verschwinden, aber verliert durch Impfmöglichkeit an Schrecken.
Gottmadingen Rätselraten um den Porsche im Wasser
Es gibt weiterhin viele offene Fragen, nachdem der Sportwagen in einem Regenrückhaltebecken gefunden wurde. Bekannt ist inzwischen aber: Der Tote im Auto stammt aus dem Bodenseekreis und wurde seit September vermisst.
Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks holen den Porsche aus dem Regenrückhaltebecken bei Bietingen. Viele Fragen zu dem Unglück sind noch offen. Bild: Matthias Biehler
Hagnau Abstimmung zum Hagnauer Hafen: Das sind die wichtigsten Fragen zum Bürgerentscheid
In Hagnau steht am Sonntag der Bürgerentscheid zur Frage "Sind Sie dafür, dass das Projekt 'Auf zum neuen Ufer', das auf eine Hafenerweiterung zielt, nicht weiterverfolgt wird?" an – was Sie jetzt wissen müssen.
Die Bürgerinitiative „Hafen mit Herz“ tritt für eine kleiner dimensionierte Sanierung des Hafens ein. Am Sonntag steht nun der Bürgerentscheid an. Dieses Bild entstand in diesem Sommer.
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Überlingen, Uhldingen-Mühlhofen Sturm „Ignatz“ am Bodensee: Zugausfälle am Morgen, ansonsten bleibt der Bodenseekreis bisher von größeren Schäden verschont
Wegen eines umgestürzten Baums kam es am Donnertagmorgen zu Zugausfällen zwischen Überlingen und Uhldingen-Mühlhofen. Von größeren Schäden ist im Bodenseekreis bislang nichts bekannt. Und das stürmische Wetter hat auch seine schönen Seiten, wie dieses Video zeigt.
Sturm „Ignatz“ am Bodensee: Südbaden blieb weitgehend verschont von Schäden