„Seit wann ist das hier fertig?,“ erkundigte sich Irene Holstein bei einer Führung im Gewerbegebiet Riedwiesen. 22 Betriebe präsentierten sich dort am Tag der Wirtschaft der Öffentlichkeit. „Es war immer schon fertig, aber es ändert sich dauernd“, sagte Andreas Schley vom gleichnamigen Malerbetrieb. Seine Antwort hatte Symbolkraft, beinhaltete sie doch, was auch beim Rundgang immer wieder deutlich wurde: Der zunehmend schnellere Blick in die Zukunft verlangt Wachheit und Flexibilität.

Neue Wege in die Zukunft gefragt

Video: Keutner, Christiane

Das hatte auch Bürgermeister Georg Riedmann bei der Eröffnung im Autohaus Wildi betont. Klimakrise, Kriege und andere Faktoren forderten insbesondere in der am Bodensee vielfach verankerten Automobilindustrie Wandel. Akteure der Zirkusakademie traten bei der Eröffnung auf. Wie sie – neugierig, mutig, kreativ, fleißig – müssen auch die Unternehmen sein und neue Wege in die Zukunft finden, sagte Riedmann.

Jonglieren ist eine Kunst, die sowohl die „Blues Brothers“ der Zirkusakademie beherrschen müssen, wie auch die Markdorfer Unternehmen, die sich beim Tag der Wirtschaft präsentierten. Eröffnet wurde die Veranstaltung im Autohaus Wildi.
Jonglieren ist eine Kunst, die sowohl die „Blues Brothers“ der Zirkusakademie beherrschen müssen, wie auch die Markdorfer Unternehmen, die sich beim Tag der Wirtschaft präsentierten. Eröffnet wurde die Veranstaltung im Autohaus Wildi. | Bild: Christiane Keutner

Er setze weniger auf Elektromobilität als auf die Brennstoffzelle. Der Bürgermeister freute sich auf den Rundgang durch teils weltweit agierende Betriebe. Diese zeigten so viel Spannendes auf, dass der von Markdorf-Marketing-Geschäftsführerin Lucie Fieber gesetzte Zeitrahmen gesprengt wurde.

Blick hinter die Kulissen überrascht viele Besucher

Dass das Autohaus Wildi die Zeichen der Zeit sieht, machte Florian Wildi deutlich. Nachhaltigkeit, Fachwissen und Weiterentwicklung sicherten die Zukunft, was er in einem Satz zusammenfasste: „Bildung und Ausbildung sind unser Pass für die Zukunft und das Morgen gehört denjenigen, die sich heute vorbereiten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Das wurde auch bei vielen anderen Unternehmen deutlich, zu denen die Besucher mit einem goldenen Oldtimer-Shuttle-Bus fahren konnten. Beim Blick hinter die Kulissen waren viele überrascht von den innovativen und vielfältigen Produkten und Arbeitsabläufen. Inhaber wie Mitarbeiter erklärten und berieten.

Nur mit Salz und Pfeffer wird das Fleisch gewürzt: (von links) Mc-Donald‘s-Restaurantleiterin Binas Dogrusöz zeigt Familie Okon die Zubereitung.
Nur mit Salz und Pfeffer wird das Fleisch gewürzt: (von links) Mc-Donald‘s-Restaurantleiterin Binas Dogrusöz zeigt Familie Okon die Zubereitung. | Bild: Christiane Keutner

Zu den Publikumsmagneten zählte Trotec Laser Automation. Ralf Reuchlin aus Oberochsenbach arbeitet bei einem Zulieferer: „Wir Mitarbeiter wollten mal sehen, in welche Maschinen unsere Teile verbaut werden“, sagte er. Das ist zum Beispiel bei der Lasermaschine der Fall, die in Windeseile Namen in Kugelschreiber laserte oder einflammte, welche die faszinierten Besucher mitnehmen durften.

Alexander Bogenrieder von Trotec Laser Automation (rechts) hatte viel zu tun. Er erfüllte Besucher-Wünsche und ließ Namen auf Kugelschreiber lasern.
Alexander Bogenrieder von Trotec Laser Automation (rechts) hatte viel zu tun. Er erfüllte Besucher-Wünsche und ließ Namen auf Kugelschreiber lasern.

Neue Möglichkeiten, neue Technologien

Dass man im Alter und in engen Räumen beweglich sein kann, zeigte das Sanitätshaus Kley mit Elektro-Scootern und Rollstühlen, die sich auf der Stelle drehen können. Angesichts zunehmend heißerer Sommer wird die luftig wirkende Sonnensegel-Beschattung, die Brigitte Zettler von Bartels vorführte, immer interessanter.

Das könnte Sie auch interessieren

Intelligente Fahrzeugelektronik von Continental Markdorf überzeugte mit mehr Komfort und Sicherheit im Auto. Ebenso faszinierten der Säh-, Bewässerungs- und Ernteroboter bei SAP, das sich der Nachhaltigkeit verschrieben hat, und die Kreativwerkstatt des Vereins Tool-Box.

Alles funktioniert automatisch: Michael Kohl (4. von links) erklärt bei SAP, wie der Farmroboter säht, wässert und erntet.
Alles funktioniert automatisch: Michael Kohl (4. von links) erklärt bei SAP, wie der Farmroboter säht, wässert und erntet. | Bild: Christiane Keutner

Neue Technologien in Sachen Heizung zeigte Losch-Haustechnik, besondere Fahrzeuge und Service-Angebote die Autohäuser.

Hände weg vom Steuer: Bürgermeister Georg Riedmann lässt das Lenkrad beim Rückswärts-Einparken los. Florian Wildi erklärt ihm die automatische Funktion.
Hände weg vom Steuer: Bürgermeister Georg Riedmann lässt das Lenkrad beim Rückswärts-Einparken los. Florian Wildi erklärt ihm die automatische Funktion. | Bild: Christiane Keutner

Zahlreiche Besucher nutzten die Möglichkeit von Betriebsbesichtigungen. Sie genossen darüber hinaus abwechslungsreiche Bewirtung durch Vereine, Organisationen und Betriebe, machten bei Aktionen mit, schauten bei Vorführungen zu und setzten ihre Kinder auf Bobbycars, Mini-Eisenbahn und Karussell.

Das könnte Sie auch interessieren

Andere drehten an Glücksrädern, probierten sich in einem Reaktionsspiel oder an Trommeln und hörten den vielen Bands zu, die Musik für jeden Geschmack boten. War der Publikumsandrang vormittags noch etwas verhalten, nahm das Interesse am Tag der Wirtschaft mit jeder Stunde zu.

Martin und Birgit Lieb (von links) hoffen auf Glück beim Preisausschreiben am SÜDKURIER-Stand, den Isabel Krüger und Linus Heisrath betreuten.
Martin und Birgit Lieb (von links) hoffen auf Glück beim Preisausschreiben am SÜDKURIER-Stand, den Isabel Krüger und Linus Heisrath betreuten. | Bild: Christiane Keutner

Die Betriebe

Der „Tag der Wirtschaft“ findet alle zwei Jahre in einem der drei Gewerbegebiete statt. Im Gewerbegebiet Riedwiesen präsentierten sich: Autohaus Wildi, Schley Malerbetrieb, Trotec Laser Automation, Sanitätshaus Kley, Schaudt Elektrotechnik und Apparatebau, Volksbank Überlingen, Netze BW, Losch Haustechnik, BorgWarner Cooling Systems, Mc Donald‘s, Autohaus Messmer, Sauter & Co Baustoffe, Continental Mardorf, SAP SE, EFTEC Engineering, Stadtwerke am See, Autohaus Sehner, Intimus International, Toolbox Bodensee, Bartels, Koners Bauelemente, TGA Bodensee. (keu)