„B‘sundrig“, besonders, sollte der Bildband „Seelig am See“ zum Jubiläumsjahr 925 Jahre Immenstaad werden. Alle, die ihn nach der Buchpräsentation in Händen hielten, waren sich einig: Das Ziel wurde erreicht. Bürgermeister Johannes Henne fasste zusammen: „Es ist eine Liebeserklärung an unser Immenstaad, auf die wir stolz sein können.“

Idee kam 2016 von Jürgen Beisswenger

Der Heimatverein sei selig über „die Geburt eines Kindes, mit dem der Verein schon lange schwanger gegangen ist“, sagte Helga Bauer im Namen des Projektteams. 2016 habe Jürgen Beisswenger die Idee zu einem solchen Buch entwickelt. Er habe sich gleich zu Beginn seiner Amtszeit von der Idee begeistern lassen, sagte Henne. Professionelle Unterstützung bot Grafikdesigner Bernd Lehne aus Kressbronn, der den Fotografen Thomas Gredler aus dem Allgäu mit ins Boot holte.

Das könnte Sie auch interessieren

Fotograf Thomas Gredler im Jubiläumsjahr mit der Kamera unterwegs

Gredler war im Jubiläumsjahr 2019 häufig mit Kamera, Weitblick und Detailblick in Immenstaad, Kippenhausen und Frenkenbach unterwegs: am See, in der Landschaft, im Ort, bei Festen, in der Fasnet, bei Konzerten. Er fotografierte auch Menschen bei der Arbeit und beim Sport und fand dabei „sehr b‘sundrige“ Perspektiven. So sei er für ein Foto über ein Meer von Apfelblüten auf den Kippenhausener Kirchturm auf das Dach seines Autos gestiegen, verriet Gredler im Gespräch mit dem SÜDKURIER.

Fotograf Thomas Greidler (Vierter von rechts), Grafikdesigner Bernd Lehne (Zweiter rechts), Bürgermeister Johannes Henne (Dritter von links) und das Team vom Heimatverein: (von links) Christian Rebstein, Reinhard König, Jürgen Beisswenger, Heide Budde, Bettina Rebstein und Helga Bauer.
Fotograf Thomas Greidler (Vierter von rechts), Grafikdesigner Bernd Lehne (Zweiter rechts), Bürgermeister Johannes Henne (Dritter von links) und das Team vom Heimatverein: (von links) Christian Rebstein, Reinhard König, Jürgen Beisswenger, Heide Budde, Bettina Rebstein und Helga Bauer. | Bild: Gisela Keller

108 von 12 000 Bilder schaffen es ins Buch

Von 12 000 aufgenommenen Bildern haben es 108 ins Buch geschafft. Die Qual der Wahl sei groß gewesen, berichtete Helga Bauer „weil es so viele schöne Alternativen gab“. Die Bilder sind der Star im Bildband, die vom Heimatverein beigesteuerten Texte halten sich vornehm zurück. Johannes Henne empfahl das Buch auch als Geschenkidee. Am Büchertisch waren eine halbe Stunde später bereits etwa 100 Exemplare verkauft.

Der Bildband „Seelig am See“ ist für 19 Euro bei der Tourist-Info erhältlich.