Die Eheleute Fennel wollen das „Hotel Maier“, das an der B 31-Durchfahrt in Fischbach liegt, deutlich erweitern. Für Nachbarn ist jedoch die Höhe des geplanten Neubaus ein Stein des Anstosses. Baubürgermeister Stefan Köhler informierte die Mitglieder des Gemeinderats am Montagabend darüber, dass bereits ein Protestbrief bei Oberbürgermeister Andreas Brand eingegangen sei. ÖDP-Gemeinderätin Annedore Schmid nannte eine Höhe von 19,50 Metern für den geplanten Neubau. SPD-Gemeinderat Karl-Heinz Mommertz kritisierte während der Sitzung des Gemeinderats, dass die Mitglieder der Fischbacher Runde bereits über die Hotel-Pläne informiert worden seien, die Nachbarn aber nicht.

Erich Habisreuther, Gemeinderat der Freien Wähler, sagte, dass er von einem Anwohner angerufen worden sei, der sich sehr enttäuscht darüber geäußert habe, bisher nicht informiert worden zu sein. Bürgermeister Köhler verwies auf die übliche Vorgehensweise in solchen Fällen. Erst wenn der Gemeinderat beschlossen habe, einen Bebauungsplan für ein solches Projekt auf den Weg zu bringen, werde die Stadtverwaltung die betroffenen Anlieger informieren, sagte Köhler. Seit Montagabend gibt es einen entsprechenden, mehrheitlich gefassten Beschluss des Gemeinderats. Damit kann die Verwaltung das nötige Verfahren auf den Weg bringen. Bernhard Leins, Gemeinderat der Freien Wähler, hatte zuvor eine Lanze für die Neubau-Pläne gebrochen. Fischbach brauche an dieser Stelle einen markanten Punkt, sagte er. Die Planungen sehen vor, dass der Hotelbetrieb um rund 20 auf dann 71 Betten vergrößert wird. Daneben sind umfangreiche Umbauten im Erdgeschoss vorgesehen.