Um die 1,5 Kilometer lange Strecke zu meistern, hatten die Schwimmer beste Bedingungen: Es herrschte kaum Wellengang und die Wassertemperatur betrug fünf bis sechs Gad Celsius.

50 Meter raus und dann links: So geht‘s beim Neujahrsschwimmen an der Schlosskirche los; aber zuerst rückwärts langsam mit Flossen, Schnorchel und Taucheranzug ins Wasser.
50 Meter raus und dann links: So geht‘s beim Neujahrsschwimmen an der Schlosskirche los; aber zuerst rückwärts langsam mit Flossen, Schnorchel und Taucheranzug ins Wasser. | Bild: Lena Reiner

Alexander Bernhardt sorgte zuvor dafür, dass jeder Schnorchel richtig saß. So kamen alle Teilnehmer sicher ans Ziel.

Alexander Bernhardt ist beim Neujahrsschwimmen der Mann für die Sicherheit: Er schaut, dass jeder Schnorchel richtig sitzt.
Alexander Bernhardt ist beim Neujahrsschwimmen der Mann für die Sicherheit: Er schaut, dass jeder Schnorchel richtig sitzt. | Bild: Lena Reiner

Die Jugendlichen Rike Mayer (16 Jahre), Paulina Weber (16) und Lisa Willmann (17) waren zum ersten Mal dabei und schafften die Strecke in etwas mehr als einer halben Stunde. Der 29-jährige Michael Nickl schwamm bereits zum 18. Mal mit. „Es ist sowieso nicht so schlimm, wie es von außen aussieht. Die heutigen Neoprenanzügen sind sehr warm“, erklärte er. Unterwegs hat Nickl einen Stuhl im Wasser gefunden:

Die zehn Schwimmer haben erfolgreich 1,5 Kilometer von der Schlosskirche zum Moleturm zurückgelegt. Michael Nickl (stehend) hat außerdem unterwegs einen Stuhl gefunden.
Die zehn Schwimmer haben erfolgreich 1,5 Kilometer von der Schlosskirche zum Moleturm zurückgelegt. Michael Nickl (stehend) hat außerdem unterwegs einen Stuhl gefunden. | Bild: Lena Reiner