Thema & Hintergründe

Airbus Defence and Space GmbH

Airbus Defence and Space GmbH

Die Airbus Defence and Space GmbH in Friedrichshafen und Immenstaadt entwickelt Produkte der Verteidigungstechnik und Raumfahrt.

An den Standorten arbeiten über 2.200 Mitarbeiter. Auf dieser Themenseite finden Sie aktuelle Meldungen und Hintergründe.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Wirtschaft Wie bei ZF werden auch Airbus die Rentner zu teuer
Der Luftfahrtkonzern Airbus garantiert keine feste Verzinsung der Betriebsrenten mehr. Denn die Nullzinsen machen das bisherige System unfinanzierbar.
Ingenieure und Techniker von Airbus Defence and Space in Immenstaad arbeiten an dem Wettersatelliten Metop-C. Künftig werden die ...
Meinung Gravierende Panne: Der Mangel bei der Bundeswehr erreicht auch die Regierungsjets
Seit Jahren kämpft die Bundeswehr gegen Mangel und fehlenden Ersatzteile. Der Kanzler-Airbus hat zwar eine eigene Flugabwehr, aber das schützt ihn nicht gegen den Ausfall der Funkgeräte.
Immenstaad "Absolutes Rekordjahr" für die Satellitensparte: Airbus in Immenstaad mit gewaltigem Schub in 2018
  • Bilanz und Ausblick am Standort des Raumfahrt- und Rüstungskonzerns
  • Rekordjahr für die Satellitensparte, gute Auslastung auch im Verteidigungsbereich
  • Standortleiter Dietmar Pilz: "Die Raumfahrt hat erfolgreich abgeliefert"
  • Hoffen auf den Zuschlag fürs größte Weltraumteleskop der Welt
An Bord einer Ariane-5-Rakete startete die Sonde Bepi-Colombo am 20. Oktober ins All.
Friedrichshafen "Wach auf, Cimon!" Alexander Gerst nimmt den am Bodensee entwickelten Assistenzroboter erstmals auf der ISS in Betrieb
  • Erster Einsatz auf der Internationalen Raumstation dauert rund eineinhalb Stunden
  • Assistenzroboter Cimon erkennt Alexander Gerst und stellt weitere Fähigkeiten unter Beweis
Alexander Gerst lebt und arbeitet seit Juni auf der Internationalen Raumstation ISS. Teil seiner aktuellen, sechsmonatigen ...
Immenstaad Countdown für eine brandheiße Mission: Die bei Airbus in Immenstaad gebaute Merkur-Sonde Bepi-Colombo ist bereit für den Start am Samstag
Extreme Hitze, extreme Kälte, extremes Abbremsen, extrem weite Reise: Die Merkur-Mission der ESA ist eine der bislang größten Herausforderungen für die europäische Raumfahrt. Was steckt dahinter? Der SÜDKURIER präsentiert 10 bemerkenswerte Fakten zu "Bepi"
"Daumen hoch, wir sind startklar!", vermeldet Markus Schelkle (rechts), Bepi-Colombo-Projektleiter bei Airbus in Immenstaad, aus Kourou. ...
Immenstaad Ein Meeres-Wächter gegen die Erderwärmung
Der Satellit Sentinel-6A soll den weltweiten Katastrophenschutz verbessern. Bei Airbus in Immenstaad wurde nun das Antriebsmodul integriert. Sentinel-6A soll ab November 2020 die Messungen der Meeresoberflächen fortführen und weiter optimieren.
Konzentriertes Arbeiten im Reinraum: Airbus-Ingenieure in Immenstaad bei der Integration des Antriebsmoduls in den Satelliten Sentinel-6.
Friedrichshafen Problem im Germania-Airbus aus Mallorca: Flughafenfeuerwehr rückt vorsorglich aus
Ein technischer Defekt in einer Maschine der Germania hat bei der Landung in Friedrichshafen einen Bereitschaftseinsatz der Flughafenfeuerwehr ausgelöst. Die Maschine vom Typ A319 brachte Urlauber aus Mallorca zurück an den Bodensee.
Gemania-Flieger wird man am Flughafen Friedrichshafen nicht mehr sehen. Der Flugbetrieb wurde nach der Insolvenz eingestellt. Bild: ...
Bodenseekreis "Wissen was geht" bietet erste Kontakte zum Wunschbetrieb
  • "Wissen was geht" bietet Schülern ab 14 Jahren Orientierungshilfe
  • Seit 14 Jahren Aktion der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis
  • Besuch der Schüler führt später teils zu Ausbildungsverträgen
  • Vor allem kleine Betriebe bleiben nach eigener Erfahrung aber ohne Bewerber
Was geht bei MTU? Da wollen viele Schüler im Rahmen von "Wissen was geht" erfahren. Und bewerben sich hinterher teilwese auch in dem ...
Friedrichshafen Germania stärkt Bodensee-Airport: 2019 Ibiza und Sardinien im Programm, ab 2020 zweiter Airbus am Bodensee
Die Fluggesellschaft Germania wird ihre Aktivitäten in den kommenden drei Jahren in Friedrichshafen erheblich ausweiten. Neue Verbindungen soll es 2019 nach Ibiza und Sardinien geben. 2020 soll zweiter Airbus fest stationiert werden. Unterdessen beschäftigte sich der Kreistag mit dem Jahresabschluss der Flughafen-Gesellschaft, die 2017 rund 1,7 Millionen Euro Verlust machte.
Freude über den Ausbau der Aktivitäten (von links): Germania-Flugkapitän Gerd Friedl, Flughafen-Geschäftsführer Claus-Dieter Wehr, Claus ...
Immenstaad Viel Platz für neue Satelliten-Projekte: Technologie-Zentrum von Airbus in Immenstaad ist fast fertig
Bei Airbus in Immenstaad soll im September das neue Technologie-Zentrum in Betrieb gehen. Das Herzstück ist der rund 2000 Quadratmeter große Reinraum, in dem schon in wenigen Wochen acht große Satelliten gleichzeitig montiert werden können.
Diese riesige, im Schnitt 14 Meter hohe und 2000 Quadratmeter große Halle wird der größte Reinraum dieser Güteklasse in Europa. Hier ...
Hagnau Gemeinderat Hagnau bringt neues Gewerbegebiet Langbrühl-Ost auf den Weg
Es wird für Firmen wohl die letzte Erweiterungsmöglichkeit in Hagnau sein: Das Gewerbegebiet Langbrühl-Ost mit seinen 1,85 Hektar soll spätestens im Frühjahr 2019 erschlossen werden. Die Bauplätze sind heiß begehrt, denn die Hagnauer Gemarkung ist so begrenzt, dass es kein weiteres Gewerbegebiet mehr gegeben wird.
In diesen Heißpressen werden die Fensterrahmen für den Airbus A 350 gebacken. Marijo Radic (vorn) und Andreas Gerliz bestücken ...
Bodenseekreis Von Airbus in Immenstaad gebaute Sonde Bepi-Colombo ist bereit für ihre heiße Reise
Am Weltraumbahnhof in Kourou angekommen: Die Merkur-Mission soll im Herbst gestartet werden. Ende 2025 soll die Raumsonde ihr Ziel erreichen – und dann im einjährigen Orbit der Wissenschaft neue Erkenntnisse über einen noch weitgehend unerforschten Himmelskörper liefern.
Eine Animation der Raumsonde Bepi-Colombo zeigt die Merkur-Sonde im Anflug auf den sonnennächsten Planeten unseres Sonnensystems.
Bodenseekreis Finale für die Wetter-Revolutionäre vom Bodensee
Im September startet der dritte Metop-Satellit ins Weltall. Entwickelt und gebaut wurde Metop-C wie seine Vorgänger unter Führung von Airbus in Immenstaad und Toulouse. Derzeit wird er bei Airbus in Toulouse letzten Tests unterzogen. Weshalb die Metop-Reihe heute als eine Erfolgsgeschichte gilt und wie sie die Wetter- und Klimabeobachtung seit dem ersten Start 2006 exakter gemacht hat, darüber informierten Vertreter des Luft- und Raumfahrtkonzerns, der europäischen Weltraumagentur ESA und der europäischen Wetterbehörde Eumetsat an dem südfranzösischen Airbus-Standort.
Das Immenstaader Metop-Team vor Metop-C im Reinraum des Unternehmens. Bild: Airbus
Immenstaad Airbus-Ingenieure entwickeln ein neues Lebenserhaltungssystem für die ISS
ACLS heißt die neueste Erfindung, die auf der Internationalen Raumstation zum Einsatz kommen wird.
So sieht das neue Lebenserhaltungssystem ACLS aus, das bei Airbus in Immenstaad entwickelt wurde und schon im Sommer auf der ISS ...
Daisendorf Daisendorfer Erfindung macht Furore: 3D-Scanner erkennt winzige Verformungen auf Oberflächen
Erik Klaas hat mit seinen Kollegen einen 3D-Scanner erfunden, der winzige Verformungen auf Oberflächen erkennt. Mit seiner Firma ist er nun nach Konstanz umgezogen – in Daisendorf fehlt unter anderem das schnelle Internet. Aber auch Fachkräfte sind ein Argument für den Ortswechsel.
Software-Entwicklungsleiter Hans Woerner justiert in der kleinen Testwerkstatt den 3D-Scanner nach.
Toulouse Mögliche Jobstreichungen: Airbus bestätigt Treffen mit Betriebsrat
Nach einem Medien-Bericht über eine mögliche Streichung oder Verlegung Tausender Stellen hat der Luftfahrtkonzern Airbus ein Treffen mit dem europäischen Betriebsrat in der kommenden Woche bestätigt.
Das Logo von Airbus steht auf einem Airbus A380.
Immenstaad Columbus: Hi-Tec-Forschungslabor im Weltall
Das Modul Columbus ist seit zehn Jahren an der Internationalen Raumstation im Einsatz. Astronauten können in dem Modul zahlreiche Experimente machen.
Die Internationale Raumstation ISS. Das Modul der Europäischen Weltraumorganisation ESA heißt Columbus (Ausschnitt) und wurde am 7. ...
Eilmeldung Narretei statt Arbeitsalltag: Auch Hästräger müssen Urlaub beantragen
Arbeiten am Gumpigen Donnerstag ist in jedem Unternehmen anders geregelt. Narrenzünfte können Schüler vom Unterricht befreien.
Wer am Gumpigen Donnerstag närrisch unterwegs sein will, muss entweder einen kulanten Arbeitgeber haben oder Urlaub beantragen.
Eilmeldung Hochbetrieb am Bodensee-Airport dank Weltwirtschaftsforum in Davos
Geschäftsleute und Politiker reisen zum Weltwirtschaftsforum ins Schweizer Davos. Am Flughafen Friedrichshafen gibt es dadurch 120 zusätzliche Starts und Landungen und allerhand Luxusjets zu sehen. Auch am Flughafen in Altenrhein herrscht Hochbetrieb.
Am Flughafen in Altenrhein waren 2017 auch Luxus-Businessjets wie diese Gulfstream 650 und Dassault-Falcon 7X zu sehen.
Friedrichshafen Tattoos: Zwischen Kunst und Risiko
Ein Tattoo passt nicht an jeden Arbeitsplatz. Für viele Arbeitgeber ist vor allem die Sichtbarkeit von entscheidender Bedeutung.
Egal ob Symbol oder Schriftzug: Tattoos sind im Trend und haben für den jeweiligen Träger oftmals eine große Bedeutung. In den meisten ...
Toulouse/Immenstaad Airbus: Schmiergeld für Satelliten?
Die Korruptions-Affäre beim Airbus-Konzern weitet sich aus. Neue Hinweise führen auch zur Weltraum-Sparte des Unternehmens. Deren größter Satellitenstandort liegt am Bodensee.
Darstellung eines Sentinel-Satelliten von Airbus Defence and Space. Ermittler beschäftigen sich mit der Frage, ob sich die ...
Wirtschaft Bescherung im November: So sieht es bei Unternehmen in der Region mit dem Weihnachtsgeld aus
Die Mehrheit der deutschen Beschäftigten erhält Weihnachtsgeld und auch so mancher Rentner wird von seinem Betrieb beschenkt.
Bild : Bescherung im November: So sieht es bei Unternehmen in der Region mit dem Weihnachtsgeld aus
Immenstaad 40 Jahre Wettervorhersagen aus dem All
"Das Fenster ins All geöffnet": Der erste Meteosat-Satellit startete im November 1977. Bei Airbus in Immenstaad wird derzeit die zweite Generation der modernen Metop-Serie entwickelt.
Eine Visualisierung eines Metop-Satelliten im Weltall. Bild: Airbus
Eilmeldung Richtfest beim Airbus-Technologie-Zentrum
Ein 2000 Quadratmeter großer Reinraum ist das Herzstück im neuen Technologie-Zentrum von Airbus in Immenstaad. Er soll Platz für mehrere bis zu 16 Meter hohe Satelliten bieten. Am Mittwoch wurde Richtfest gefeiert, ab Sommer 2018 soll in dem Gebäude gearbeitet werden können.
Nicht nur die Abmessungen des Integrierten Technologie-Zentrums sind beeindruckend, sondern auch die Technik, die im Gebäude steckt.