Obwohl die nächste Fasnet noch auf sich warten lässt, wird Stetten am kalten Markt am kommenden Wochenende zur Narrenhochburg. Denn mehr als 600 Vertreter der 68 Mitgliedszünfte der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) kommen in der Bockstadt zu ihrer Herbstarbeitstagung zusammen.

Verantwortliche seit Monaten am Planen

Die Organisation und Durchführung der zweitägigen Mammutveranstaltung stellt die Stettener Bockzunft vor echte Herausforderungen. Seit Monaten sind die Verantwortlichen am Planen, um einen reibungslosen Ablauf der Tagung zu gewährleisten: „Es ist schon ein besonderes Ereignis und eine gewaltige Herausforderung für unsere Zunft“, berichtet Zunftmeister Oliver Beil.

Räume, Essen, Shuttlefahrten, Partnerprogramm

Denn es gelte nicht nur diverse Räumlichkeiten für die Tagung der Mitglieder der zahlreichen Narrenzünfte zu organisieren, sondern auch das ganze Drumherum. Stefan Beck ergänzt: „Angefangen von Übernachtungsmöglichkeiten und Shuttlefahrten über Mittagessen bis hin zum Partnerprogramm oder Unterhaltungsprogramm für den Abend, ist eine ganze Menge auf die Beine zu stellen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Sämtliche Hotels in der Umgebung reserviert

Und in der Tat stellt allein die Unterbringung der vielen Tagungsteilnehmer, die nicht nur aus weiten Teilen des Landes, sondern auch aus der benachbarten Schweiz anreisen, die Zunft vor größere Herausforderungen: „Schon vor Monaten haben wir sämtliche Hotels im weiten Umkreis für das Tagungswochenende reserviert“, erzählt Beck. Auch sei es gar nicht so einfach, im direkten Umfeld jemanden zu finden, der für mehre hunderte Hungrige ein gemeinsames Essen zubereite und liefere.

Das könnte Sie auch interessieren

Insgesamt brauche die Zunft auch zahlreiche Helfer und Servicekräfte, sodass viele Mitglieder in den Ablauf der Tagung eingebunden seien. Sie beginnt am Freitag, 11. Oktober um 10 Uhr mit einer Sitzung des kulturellen Beirats der VSAN im Gasthaus „Kreuz“. Um 16 Uhr kommt dann das geschäftsführende Präsidium mit den Vertretern der Landschaften im Soldatenheim „Haus Heuberg“ zusammen. Nach einem gemeinsamen Abendessen mit den Zunftvertretern tritt sich das gesamte Präsidium zu einer Sitzung, bevor der Tag mit dem Ehrenpräsidialhock im Soldatenheim ausklingt.

Gäste können Bockstadt kennenlernen

Am Samstag, 13. Oktober steht um 10 Uhr ein Zunftmeisterempfang im Soldatenheim auf dem Programm, während parallel eine Sitzung der Brauchtumsbeauftragten und Zunftarchivare stattfindet. Ab 12 Uhr öffnet die Alemannenhalle ihre Pforten, in der um 14 Uhr die Herbstarbeitstagung ansteht. Parallel dazu hat die Zunft ein Partnerprogramm organisiert, bei dem die Gäste die Bockstadt näher kennenlernen können. Für 17.30 Uhr ist eine Pressekonferenz im Bürgersaal des Rathauses anberaumt.

Bunter Abend in der Alemannenhalle

Unter dem Motto „Zeitreise durch 70 Jahre Zunftball“ richtet die Bockzunft ab 20 Uhr einen bunten Abend in der Alemannenhalle aus, bei dem die Gruppe „Alpenstarkstrom“ aus dem Bregenzerwald den Gästen nach einem unterhaltsamen Programm weiter einheizen wird. Gegen 3 Uhr nachts fahren die letzten Busshuttles die Gäste zu den umliegenden Hotels, die anderntags zum Stettener Oktober und zum Frauenlauf wieder herzlich in der Bockstadt willkommen sind.