Lang anhaltender Beifall hat es für das Jahreskonzert der Musikkapelle Sauldorf gegeben. Unter der Leitung von Mathias Wischnewski präsentierte sich die mit einigen Gästen verstärkte Kapelle überzeugend, die Zuhörer im Bürgerhaus erklatschten sich eine Zugabe. Es war das zweite Konzert des Dirigenten Mathias Wischnewski, aber man merkte keinerlei Unsicherheit. Mit Heike Stöß an der Posaune und Doris Gabele an der Trompete waren zwei Neulinge dabei, dazu Wiedereinsteiger und Aushilfen aus Heudorf, Wald und Rast.

Marcel Matheis an der Posaune (rechts, stehend) und Viola Reichle an der Klarinette (links, stehen), moderierten den Abend.
Marcel Matheis an der Posaune (rechts, stehend) und Viola Reichle an der Klarinette (links, stehen), moderierten den Abend.

1984 hatte John Williams die Musik für die Olympischen Spiele in Los Angeles geschrieben und an diesem Abend war das von Rieks van der Velde arrangierte Stück "Olympic Fanfare and Theme" der Auftakt zum Konzertabend. Das Werk habe eine ergreifende und erhabene Wirkung, wie die beiden Moderatoren Marcel Matheis und Viola Reichle sagten.

Disney und "Die letzten Mohikaner"

Thematisch blieb man in Amerika, präsentierte beim abwechslungsreichen "Oregon" von Jaco de Haan die Landschaft im Nordwesten musikalisch. Das voluminöse "The Last Mohicans" von Trevor Jones folgte und "Disney Fantasy", Melodien aus Walt-Disney-Filmen, die von Naohori Iwai arrangiert wurden, machten den leichten, verspielten Abschluss des ersten Teils.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Walzer "Sissi" zu Ehren der österreichischen Kaiserin gelang der Wiedereinstieg nach der Pause perfekt.

"Dramatic Tales" aus dem Schwarzwald

Es folgte eine weitere musikalische Perle. Anlässlich des Jubiläums 750 Jahre Todtmoos hatte die Trachtenkapelle Todtmoos eine Symphonik-Rock-Ouvertüre mit dem Titel "Die Sage vom Todten Moos" beim Schopfheimer Komponisten Markus Götz in Auftrag gegeben. Das Arrangement mit dem Namen "Dramatic Tales" traf auch den Nerv des Sauldorfer Publikums.

Publikum singt bei 80er-Hits leise mit

Den Schlusspunkt bildete Thiemo Kraas' Medley "80er Kult(Tour)", bei dem nicht nur die Mitglieder der Kapelle, sondern auch das Publikum, zumindest leise, mitsang. Besonders die Melange von Hubert Kahs "Sternenhimmel" und Falcos "Rock me Amadeus" regte zum Mitträllern an. Der Konzertabend endete mit zwei Zugaben.