Die drei Buchstaben BBQ stehen an der Sechslindenschule nicht für Barbecue, denn gegrillt wird bei Andrea Deberling, Andrea Kuhnen und Rebecca Clemens nicht. Mag sein, dass manchmal die Köpfe rauchen, aber das hat dann andere Ursachen. Eine Aufgabe von BBQ ist die Berufseinstiegsbegleitung. Die drei Frauen sind für die Schüler der Haupt- und Werkrealschule Sechslindenschule da.

Unterstützung ab der 8. Klasse

Die Jugendlichen erfahren hier Unterstützung und Förderung in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung. "Wir haben seit März 2009 ein eigenes Büro im Schulgebäude und begleiten Schüler ab der 8. Klasse bis zum Schulabschluss und teilweise bis in die Ausbildung hinein. Wir arbeiten sehr gut und sehr eng mit der Sechslindenschule zusammen", erklärt Andrea Deberling. "BBQ ist etwas Besonderes, im Landkreis gibt es das Angebot nur in Pfullendorf, Bad Saulgau und Gammertingen."

Das könnte Sie auch interessieren

Individuelles Coaching für 20 Schüler

20 Jungen und Mädchen sind fest in das außerschulische Projekt integriert und genießen individuelles Coaching. Andrea Kuhnen betont, die Teilnehmer seien von den Klassenbesten bis hin zu schwachen Schülern bunt gemischt. "Wir helfen ihnen nicht nur dabei, sich im komplexen Bildungssystem zurechtzufinden. Es geht auch um den Erwerb sozialer Kompetenzen und um ein Stück Lebensschule."

Ziel: Jugendliche sollen Ausbildung nicht hinschmeißen

So solle verhindert werden, dass Jugendliche eine Ausbildung anfangen und dann hinschmeißen. Kuhnen erzählt: "Eine IHK-Studie von 2016 besagt, dass einer von vier Azubis seine Ausbildung abbricht."

Schüler unterschreiben Vertrag für Begleitung

Die Schüler kommen freiwillig oder auf Lehrerempfehlung zu BBQ, sie unterschreiben einen Vertrag und sind damit an das Projekt gebunden. "Wir unterstützen sie beim Erreichen des Schulabschlusses, bei einer realistischen Berufswahl und bei der Arbeitsplatzsuche", erklärt Deberling.

Angebot ist für Teilnehmer kostenlos

Die Berufseinstiegsbegleitung ist für die Teilnehmer kostenlos. Die BBQ Berufliche Bildung ist ein gemeinnütziger Bildungsträger und wird je zur Hälfte von der Bundesagentur für Arbeit und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert. Die Tage der Berufseinstiegsbegleitung sind allerdings gezählt, bedauern die drei Frauen. "Das Projekt läuft zum 31. Juli 2021 aus und wird leider sterben, weil der ESF nichts mehr zuschießt."