Wie die Stadt mitteilt, waren rund 260 Gäste zur Preisverleihung in die Räume der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), Campus Fallenbrunnen, gekommen. Die drei Studentinnen wurden für ihre hervorragenden Leistungen in ihren technischen Studiengängen geehrt. Jennifer Esch und Anja Pilz im Studienbereich Elektrotechnik/Fahrzeugelektronik sowie Nina Bayer im Studiengang Informatik/Netz- und Softwaretechnik. Übergeben wurden die Preise von Bürgermeister Dieter Stauber. „Heute ist es nicht mehr ungewöhnlich, Frauen im Hörsaal einer technischen Vorlesung zu entdecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Aber Rollenbilder sind immer noch wirksam, das sieht man daran, dass es immer noch ungewöhnlich ist, Frauen in Führungspositionen von Technikunternehmen zu finden“, so Bürgermeister Dieter Stauber. „Ich wünsche mir,“ so Stauber weiter, „für die Stadt sowie für den Campus Friedrichshafen der DHBW noch sehr viele engagierte Studentinnen. Dieser Preis soll Frauen ermutigen, ihren Weg unbeirrbar zu gehen.“

Mit den Urkunden an die drei Preisträgerinnen überreichte er jeweils die Biografie „Technik an meinem Lebensweg“ von Dr. Ilse Essers und je zwei Gutscheine für einen Zeppelin-Rundflug über den Bodensee mit einer Hotelübernachtung für zwei Personen in einem Friedrichshafener Hotel. Der Dr.-Ilse-Essers-Preis wird seit 2004 verliehen. Ilse Essers war die Tochter von Theodor Kober, der als Ingenieur für Ferdindand Graf von Zeppelin an der Entwicklung von dessen erstem Luftschiff arbeitete. Ilse Essers wurde Ingenieurin und arbeitete am Aachener Institut von Theodor von Karman als Flugzeugkonstrukteurin.