Zügig verliefen die Wahlen des Sportverein-Vorstands bei der Jahresversammlung im Sportlerheim, einen breiten Raum nahmen Ehrungen ein. Christoph Hafen wurde zum neuen Stellvertreter des Sportvereins-Vorsitzenden Klaus Gommeringer gewählt. Er löst Thomas Frick ab, der sein Amt aufgab.

Großes Lob an die 16 Trainer

„Insgesamt hatten wir ein sehr erfolgreiches Jahr“, bilanzierte Gommeringer. In allen Altersklassen konnte der SVB eigenständige Mannschaften stellen. „Das ist fast einzigartig für eine Gemeinde mit rund 4000 Einwohnern“, sagte er mit Blick auf wesentlich größere Nachbargemeinden und hatte dafür auch eine Erklärung. Neben Abgängen wegen Pubertät, Ausbildung, Beruf und Beziehungen führte er den Verbleib beim SVB auf vor allem die Trainer zurück: „Sie sind mehr als Trainer, sie unternehmen auch außerhalb des Platzes mit den Kindern und Jugendlichen etwas, gehen mit ihnen Zelten, zum Raften oder in den Europa-Park. Hier entstehen echte Freundschaften und Bindungen.“ 14 Kinder in der B-Jugend seien eigentlich zu wenig. Aber diese seien so motiviert, dass sie nie fehlten. „Das alles kann man nicht hoch genug einschätzen“, freute er sich. Er lobte die 16 engagierten Trainer, darunter fünf lizenzierte, die alle bei der Stange bleiben und zwischen 200 und 300 Stunden in Training und Freizeit mit den jungen Kickern investieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Die sportliche Bilanz sei etwas durchwachsen. „Es gibt kein Team, das aufstiegsgefährdet ist“, meinte er schmunzelnd. In der Halle gab es tolle Erfolge: D- und E-Jugend hätten bei 108 Teams Platz sechs und acht belegt. Fortgeführt werde das Fußballturnier mit der Grundschule und das Ferienspielprogramm der Gemeinde. Über die erfolgreichen Kinder- und Jugendmannschaften gab Jugendleiter Karsten Küpfer einen Überblick. Darüber wird der SÜDKURIER noch gesondert berichten.

Den Bericht der verhinderten Kassiererin Birgit Gohm verlas ihr Stellvertreter Marcel Schmidt. Er erläuterte das negative Ergebnis, das unter anderem durch die Unterhaltungskosten für das Sportlerheim und durch den Spielbetrieb entstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeister Martin Rupp dankte dem Verein für die große Unterstützung, für die künftige Eigenarbeit, die Jugendarbeit und das Verständnis für die „Einspar-Runde“ wegen der Neuvergabe von Arbeiten für das Sportstättenkonzept. Im Herbst 2020 rechnet er mit der Fertigstellung und damit auch mit einer Verringerung der Gebäudekosten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Weinpräsenten bedankte sich der Vorsitzende Klaus Gommeringer bei der gesamten Vorstandschaft und ehrte anschließend Mitglieder, die sich jahrelang für den SVB eingesetzt und ihn gefördert hatten. „Ohne Ehrenamt funktioniert das Ganze nicht“, sagte er.

Mit Geschenkkörben, Gutscheinen und Urkunden würdigte SVB-Vorsitzender Klaus Gommeringer (links) das Engagement von (weiter von links) Claus Homburger, Thomas Frick, Angela Homburger, Ralf Wiesen, Horst Kraus und Robert "Flepp" Müller. Bild: Christiane Keutner
Mit Geschenkkörben, Gutscheinen und Urkunden würdigte SVB-Vorsitzender Klaus Gommeringer (links) das Engagement von (weiter von links) Claus Homburger, Thomas Frick, Angela Homburger, Ralf Wiesen, Horst Kraus und Robert "Flepp" Müller. | Bild: Keutner, Christiane

Mit goldenen Ehrennadeln wurden drei Mitgliedern ausgezeichnet: Angela Homburger hatte sich jahrelang im Vorstand in allen möglichen Ämtern engagiert, unter anderem als Schriftführerin, und ist dem SVB schon als Spielerin von Kindesbeinen an verbunden. Ein „sattes Danke für viele Vereinsaufgaben und Treue“ richtete Gommeringer an Robert „Flepp“ Müller, dem langjährigen Trainer der Zweiten. Ihm liege der Verein auch nach seinem Trainer-Weggang sehr am Herzen. Ein Ur-Gestein sei Claus Homburger, der sich auch viele Jahre im Vorstand engagiert „und auch gleich seine Söhne mit den in Verein gebracht hat.“

Silberne Ehrennadeln gab es für Ralf Wiesen, ebenfalls ein SVB-Ur-Gestein. Angefangen hatte er beim SVB wegen seines Sohnes, später wurde er Jugendleiter und heute betreibe er die Website. Stets vor Ort sei er bei den Arbeitseinsätzen. Weitere Silbernadeln erhalten und Armin Fink, Marcel Karg und René Erdmann.

Ehre für Thomas Frick

Einen dicken Applaus erhielt auch Thomas Frick, der sein Amt als stellvertretender Vorsitzender aufgab und Gommeringer in dessen Einarbeitungszeit als Vorsitzender eine große Stütze war. „Du warst mit an der Front beim Spielbetrieb. Danke für viele Jahre im Vorstand!“

Mit einem Weinpräsent und einer Einladung zum Vorstands-Ausflug würdigte Gommeringer weitere Engagierte: Horst Kraus aus Daisendorf ist jeden Sonntag auf dem Sportplatz und managt die Alten Herren, Claus Homburger ist aktiv in der Jugendarbeit, Wirt Franco Giardiello gibt den Spielern eine Heimat im Vereinsheim, Michael Fink trainiert die Erste, Robert Müller die Zweite, denen Johannes Franke und Christian Brenadic als Betreuer zur Seite stehen. Thomas Maier koordiniert die jungen „Alte Herren“. Auch Wolfgang Goreth wird bedacht: Der Nachbar des Vereinsheims stellt seit 30 Jahren die Mülleimer des Vereins vor die Tür. Dank sagte Thomas Frick dem Vorsitzenden Klaus Gommeringer für dessen großen Einsatz und die übernommene Verantwortung.