Den Mitgliedern des Heinstetter Ortschaftsrates legte Ortsvorsteher Thomas Deufel in der jüngsten Ortschaftsratssitzung ein Baugesuch zur Einsicht vor. Dieses Baugesuch für ein Mehrfamilienhaus, das nur durch einen schmalen Weg vom Schulhaus getrennt gebaut werden soll, war dann auch ein Thema bei der Bürgerfragestunde. Dazu durfte der Ortsvorsteher die Schulleiterin Miriam Buhl und ein Ehepaar von dem benachbarten landwirtschaftlichen Betrieb begrüßen.

Differenzen wegen Lärmbelästigungen absehbar

Gegen dieses Baugesuch legte das Ehepaar beim Landratsamt vor ein paar Wochen Widerspruch ein und bekam bis heute noch keine Antwort. Auch bei der Ortschaftsverwaltung bzw. Stadtverwaltung von Meßstetten liegt noch keine Antwort vor. Das Ehepaar begründete seinen Widerspruch in Bezug auf den Paragrafen 34 des Baugesetzbuches insofern, als dass ihrer Ansicht nach, die Voraussetzungen für den Bau eines Mehrfamilienhauses nicht gegeben seien. Außerdem wurde angeführt, dass das Baugebiet nicht als solches ausgegeben sei. Das Mehrfamilienhaus soll im gleichen Baustil, wie ein bereits bestehendes Gebäude gebaut werden. Bei dem Grundstück könne auch nicht von einer Baulücke gesprochen werden und das vorgesehene Flachdach passe bei den Hau-Gieblern nicht zum Ortsbild. Da die Grundstücke nur durch einen schmalen Weg getrennt sind und es sich um einen landwirtschaftlichen Betrieb handelt, bei dem öfters auf einem nicht zu verlegenden Aufbereitungsplatz Holzsägearbeiten vorgenommen werden, seien Differenzen wegen Lärmbelästigungen mit den Bewohnern nicht auszuschließen. Zumal sich die Terrassen und Balkone auf der dem Aufbereitungsplatz zugewendeten Seite befinden. Außerdem werden noch zwei Flurstücke landwirtschaftlich genutzt.

Diese Bäume neben dem Schulhaus müssten dem geplanten Mehrfamilienhaus weichen.
Diese Bäume neben dem Schulhaus müssten dem geplanten Mehrfamilienhaus weichen. | Bild: Werner Lissy

Hierzu gab es von Seiten der Ortschaftsräte mehrere Gegenargumente, jedoch kam man auf keine klare Empfehlung, weil die Stellungnahme vom Landratsamt noch nicht vorliegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Schulleiterin ist sehr überrascht

Schulleiterin Miriam Buhl äußerte sich überrascht. Sie habe weder etwas davon gewusst, noch eine Information über den Bau eines Mehrfamilienhauses neben dem Schulgebäude erhalten.