Sandra Häusler

Viele musikalische Lichtblicke schenkten der Musikverein Wald und die Jugendkapelle Sauldorf-Wald beim festlichen Jahreskonzert in der Zehn-Dörfer-Halle. Es sei ein Lichtblick, dass man nach zwei Jahren Pandemie wieder ein Jahreskonzert veranstalten könne, unterstrich der Vorsitzende des Musikvereins Wald, Johannes Restle. Als weiteren Lichtblick bezeichnete er die Zusammenführung der beiden Jugendkapellen Wald und Sauldorf, in denen nun Kinder und Jugendliche aus den Musikvereinen Krumbach, Rast und Wald und den Musikkapellen Sauldorf und Wasser gemeinsam musizieren.

Jugendkapelle ist eine gute Zukunft

Die gemeinsame Jugendkapelle sehen alle fünf Vereine als gute Zukunft, wie auch Tobias Wischnewski, Jugendleiter der Musikkapelle Sauldorf unterstrich. 28 der rund 50 Nachwuchsmusiker präsentierten sich erstmals auf einer Konzertbühne. Mit dem Marsch „Europa ohne Grenzen“ gab die Jugendkapelle ihren klangvollen Einstand. Abwechselnd dirigierten die beiden Dirigenten Kathrin Steiner und Karl-Josef Hübschle. Es folgte „We are the world“, bei dem sich die Register in der Melodieführung abwechselten. Danach nahm die Jugendkapelle die Zuhörer in der vollbesetzten Halle mit „Antiqua Bay“ mit auf die Antillen-Insel in der Karibik, bevor sie mit „The Great Locomotive Chace“ eine rasante Zugfahrt aufnahmen.

Karl-Josef Hübschle verabschiedet

Annalena Droxner und Fabio Witzler führten durch das Programm, an dessen Ende Karl-Josef Hübschle als Leiter der Jugendkapelle unter stehenden Ovationen von Musikern und Publikum verabschiedet wurde. Im Namen des Musikvereins wandte sich Corinna Krall vom Jugendleiterteam des Vereins an Karl-Josef Hübschle. Mit Unterbrechung hat er insgesamt 27 Jahre die Jugendkapelle geleitet: „Schau, wie viele Lebenswege Du begleitet, Charakter geformt und Personen Du beeinflusst hast.“ Sie hob Hübschles überdurchschnittliches Engagement hervor: „Du warst stets an vorderster Stelle mit dabei.“

Für die Zugabe gesellten sich ehemalige Jugendkapellmusiker, die in der Vergangenheit unter der Leitung von Karl-Josef Hübschle zu gestandenen Musikern herangereift sind, auf der Bühne dazu und zündeten für dessen „allerletztes Stück“, mit „The final countdown“ ein stimmgewaltiges musikalisches Feuerwerk mit Knalleffekt. „So wollte ich es“, betonte Hübschle. Die gemeinsame Jugendkapelle wird künftig von Kathrin Steiner geleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

„Diese Kooperation war eine sehr kluge Entscheidung der Vorstände und Jugendleiter aller fünf Vereine“, unterstrich Hübschle. Im Rückblick auf die Höhepunkte seiner Dirigententätigkeit stellte Karl-Josef Hübschle auch dar, dass ihn die Musik und die Aktivitäten mit der Jugendkapelle ein Stück weit jung gehalten haben. Der neuen Jugendkapelldirigentin wünschte Corinna Krall, dass sie in den kommenden dreißig Jahren ebenso viele Lichtblicke mit den Jugendlichen erlebe.

Unser Bild zeigt von links: Bezirksvorsitzender Anton Böll, Hermann Bezikofer, Karl-Josef Hübschle, Stefan Burth, Eugen Burth, Gregor ...
Unser Bild zeigt von links: Bezirksvorsitzender Anton Böll, Hermann Bezikofer, Karl-Josef Hübschle, Stefan Burth, Eugen Burth, Gregor König, Mareike Erath, Klaus Keller, Stephanie Riedmaier, Rudolf Erath, Josef Krall, Georg Lösch, Kathrin Steiner, Stefan Amann sowie Johannes Restle, Vorsitzender des Musikvereins Wald. | Bild: Sandra Häusler

Einfühlsames Trompetensolo von Andreas Krall

Der Musikverein Wald unter der Leitung von Jürgen Schatz stieg mit „Concerto d‘amore“ in sein klangvolles und hochkarätiges Konzertprogramm ein und beschrieb darin die wechselnden Phasen der Liebe. Dann nahmen die Musiker die Zuhörer mit zu einem Spaziergang über das „Stockholm Waterfestival“. Es folgte die Ballade „Lichtblick“, die zugleich auch Konzertmotto war, mit solistischen Einwürfen verschiedener Register und einem einfühlsamen Trompetensolo von Andreas Krall.

Andreas Krall präsentierte beim Konzertmottotitel „Lichtblick“ ein gefühlvolles Trompetensolo.
Andreas Krall präsentierte beim Konzertmottotitel „Lichtblick“ ein gefühlvolles Trompetensolo. | Bild: Sandra Häusler

Die Ehrungen langjähriger verdienter Musiker nahm Anton Böll, Vorsitzender des Bezirks III des Blasmusikverbandes Sigmaringen, vor. Er lobte die hohe musikalische Qualität beider Kapellen und dankte für das „wunderbare Konzert“. Böll sprach damit sicher den Konzertbesuchern aus dem Herzen.

Karl-Josef Hübschle (links) wurde als langjähriger Dirigent der Jugendkapelle Wald verabschiedet. Carolin Sessler überreichte ein ...
Karl-Josef Hübschle (links) wurde als langjähriger Dirigent der Jugendkapelle Wald verabschiedet. Carolin Sessler überreichte ein Präsent, rechts Ulrich Heim vom Jugendleiterteam des Musikvereins Wald. | Bild: Sandra Häusler

Mit Highlights aus dem Musical „Mozart“ beschrieb der Musikverein das aufregende und tragische Leben Wolfgang Amadeus Mozarts. Das Filmmusik-Medley „The greatest Showman“ erhielt anerkennende Reaktionen aus dem Publikum. Mit „Let me entertain you“, zeigte der Musikverein, dass auch er sich selbstbewusst in die Reihe großer Entertainer einreihen kann. Mit zwei Zugaben verabschiedete sich der Musikverein von den Zuhörern und auch Dirigent Jürgen Schatz war überaus zufrieden: “Ihr habt es klasse gemacht!“, lobte er seine Musiker.