Zügiger als erwartet schreiten die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt der Ortsumfahrung von Pfullendorf voran. Zwei Wochen früher als geplant, kann jetzt mit den Arbeiten für die die Zufahrt von der L 201 zum Gewerbegebiet Hesselbühl als Knotenpunkt begonnen werden, teilt das Regierungspräsidium Tübingen mit. Dafür muss aber ab Montag, 17. August die Straße vom Kreisel ab Sylvenstal bis zur Zufahrt zum Hesselbühl bis voraussichtlich Ende Oktober komplett gesperrt werden. Die Umleitung soll in beiden Richtungen über die K 8233 und L 268 bei Wattenreute erfolgen.

Verkehr zum Gewerbegebiet wird schon seit Juni umgeleitet

Der erste Bauabschnitt vom bisherigen Ausbauende am Kreisverkehr an der Landesstraße 194 bis zur neuen Zufahrt zum Gewerbegebiet Hesselbühl ist bereits fertig. Der zweite Bauabschnitt zwischen dem Gebiet Hesselbühl und der Landesstraße 201 wird derzeit hergestellt. Da die Trasse hier in die Straße Hesselbühl verläuft, wird das Gewerbegebiet bereits seit Ende Juni von Norden über die Ortsumgehung umgeleitet. Die L 201 erhält einen verkehrsgerechten Anschluss an die Ortsumgehung.

Das könnte Sie auch interessieren

Asphaltschicht wird ab Montag ausgebaut

Ab dem 17. August werden hierzu zunächst die Asphaltschichten ausgebaut, daran schließen sich die Erdbauarbeiten und die Arbeiten für die Straßenentwässerung an. Im Anschluss folgen die Straßenbauarbeiten vom jetzigen provisorischen Ausbauende an der Hesselbühlzufahrt bis zur L 201. Die Ortsumgehung soll bis zum Herbst fertiggestellt sein. Die Kosten belaufen sich auf rund 17 Millionen Euro und werden vom Land getragen.

Die Trasse vom Gewerbegebiet in Richtung Landstraße 201 wurde bereits gebaut.
Die Trasse vom Gewerbegebiet in Richtung Landstraße 201 wurde bereits gebaut. | Bild: Julia Lutz

Fahrbahnsanierung ab Denkingen beginnt auch im August

Ebenfalls gesperrt wird die L 201 zwischen Rickertsreute und Denkingen. Wie das Landratsamt Sigmaringen mitteilt wird die Fahrbahn ab Montag, 31. August bis voraussichtlich Freitag, 18. September saniert. Dabei werden die Asphaltschichten erneuert. Die Umleitung erfolgt in Fahrtrichtung Denkingen ab Rickertsreute nach Volzen und Neubrunn. In Fahrtrichtung Heiligenberg wird der Verkehr über die L 200 bis Hattenweiler und über die K 7767 bei Oberrehna geleitet. Der Busverkehr ist von der Sperrung nicht betroffen. Die Kosten für die Fahrbahnsanierung zwischen Rickertsreute und Denkingen liegen bei 350 000 Euro.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.