Thema & Hintergründe

ALNO

Aktuelle News zum Thema ALNO: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema ALNO.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Heiligenberg Gewerbegebiet Hattenweiler: Zwei Kaufwillige gehen leer aus
Gewerbeflächen sind Mangelware: Heiligenberg will aber nicht an jeden verkaufen und setzt Vorgaben für neue Arbeitsplätze. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden zwei Kaufanträge abgelehnt und einer verschoben.
Das Gewerbegebiet Further Öschle in Hattenweiler scheint begehrt. Die ersten Kaufanträge für Flächen im Erweiterungsteil sind eingegangen.
Pfullendorf DHL-Zustellstützpunkt in Pfullendorf kurz vor der Fertigstellung: Wann findet der Umzug statt?
Der Neubau im Gewerbegebiet „Mengener Straße“ ist nahezu fertig. Nachdem das Gebäude auf dem Postareal abgerissen wurde, zog DHL mit seinem Zustellstützpunkt in Pfullendorf als Interimslösung auf das Gelände der Neuen Alno. Zeitgleich wurde am anderen Ende der Stadt neu gebaut.
Gut sichtbar: Das DHL-Gebäude im Gewerbegebiet Mengener Straße steht vor der Fertigstellung.
Pfullendorf Investor plant in Pfullendorf ein innovatives Projekt
Das Gelände zwischen Escad und Neuer Alno GmbH ist verkauft. Der Investor will auf der 2,5 Hektar großen Fläche ein besonderes Vorhaben verwirklichen.
Immobilienwirt Dieter Oswald aus Herrenberg hat das 2,5 Hektar große Gelände zwischen der Neuen Alno GmbH und Escad gekauft und baut darauf einen Garagenpark mit 339 Einheiten.
Pfullendorf Dienst im Auftrag der Kirche: Herbert Siebenrock ist Mesner von St. Jakobus
Nebenberuflich kam Herbert Siebenrock aus Otterswang im Jahr 2000 zur Tätigkeit als Mesner in seinem Heimatdorf. 2001 entschloss er sich als hauptamtliche Mesner in St. Jakobus zu arbeiten, nachdem es bei seinem alten Arbeitgeber Alno zu kriseln anfing.
Mesner Herbert Siebenrock bereitet den Kelch und die Tücher für die Feier der Eucharistie in St. Jakobus vor.
Heiligenberg Der Karle von der Post kommt nicht mehr: Nach 40 Jahren hört der stets gut gelaunte Postler Karl-Franz Stefan auf
Er war noch ein richtiger Postbeamter mit Mütze und Posthornweste. In Heiligenberg brachte er Briefe und Pakete. Karl-Franz Stefan ist vor wenigen Wochen in Pension gegangen. Die Menschen werden ihn vermissen
Karl-Franz Stefan und seine Frau Annette sind gut gelaunt. „Jetzt hat er mehr Zeit für die Arbeiten rund ums Haus“, sagt sie.
Pfullendorf Warum ist die Straße von Pfullendorf in Richtung Ostrach gesperrt?
Seit Montag ist die Landstraße 194 ab dem Kreisel bis zur Brücke über den Andelsbach gesperrt. Immer noch gesperrt ist die Landstraße 201 zwischen Pfullendorf und dem Kreisel bei Sylvenstal.
Ab dem Ost-Kreisel ist die Fahrbahn in Richtung Ostrach gesperrt.
Pfullendorf Stadt Pfullendorf will Notunterkünfte auf ehemaligem Schrottplatz errichten
Auf dem Grundstück in der Bannholzerweg stellt die Stadt zehn Container als Unterbringungsmöglichkeit für von Obdachlosigkeit bedrohte Menschen auf.
Angrenzend an das Ott-Areal im Bannholzer Weg sollen auf dem freigeräumten ehemaligen Schrottplatz insgesamt zehn Container als Notunterkünfte aufgestellt werden.
Pfullendorf Großproduktion verändert die Stadt Pfullendorf maßgeblich
800 Jahre Pfullendorf: Im Mittelalter gab es sie noch nicht, nach dem Zweiten Weltkrieg verändert sie die Stadt. Mit der Industrie ging es wirtschaftlich aufwärts
In den 50er Jahren brachten die Möbelwerke Albert Nothdurft die industrielle Küchenmöbelproduktion nach Pfullendorf. „Alno“ wurde zum Inbegriff der Einbauküche.
Pfullendorf Umgehungsstraße in Pfullendorf: Neue Umleitung gilt ab Montag
Weil die Zufahrt zum Pfullendorfer Gewerbegebiet Hesselbühl gebaut wird, wird die Landstraße von der Alno bis Sylvenstal gesperrt. Die Baumaßnahme gehört zum letzten Teilabschnitt der neuen Umgehungsstraße.
Die Einfahrt zum Gewerbegebiet Hesselbühl soll ab Montag an die Landstraße die von Pfullendorf nach Denkingen führt angebunden werden.
Pfullendorf Deutsche Post DHL baut in Pfullendorf einen neuen Zustellstützpunkt
Neues Gebäude im Industriegebiet „Mengener Straße“ soll Mitte 2021 bezugsfertig sein. Baulich wird alles so vorbereitet, um in Zukunft mit Elektrofahrzeugen die Post ausliefern zu können.
Der ehemalige DHL-Zustellstützpunkt in der Bahnhofstraße wird derzeit leergeräumt. Auf dem Areal will ein Investor einen Gebäudekomplex mit 25 bis 30 Wohnungen bauen.
Pfullendorf Gedächtnis der Region: In den 80er Jahren gab es in der Pfullendorfer Innenstadt überall Autos
In den 80er Jahren konnte man noch mit dem Auto vor die Geschäfte fahren und es gab Schnitzel um Mitternacht: In diesem Teil unserer SÜDKURIER-Sommerserie „Gedächtnis der Region“ beleuchten wir das Leben in der Pfullendorfer Innenstadt.
1982: Dass zwischen dem damaligen Café Platz und dem Hechtbrunnen Autos parkten, war in den 80er Jahren ganz normal. Wer dachte da schon an eine Fußgängerzone? Das Auto hatte klare Priorität. Fußgänger wurden oft bedauert.
Pfullendorf Der Stadtgarten in Pfullendorf ist immer noch ein beliebter Treffpunkt
800 Jahre Pfullendorf: Der Stadtgarten hat im Laufe der Zeit sehr viele Veränderungen erfahren. Seit Neuestem gibt es für die Kinder dort eine Räuberburg zum Spielen.
Wie eine alte Postkarte zeigt, gab es früher im Stadtgarten einen wunderschönen Springbrunnen und einen Musikpavillon. Lang, lang ist es her. Beide sind verschwunden.
Pfullendorf Küchenhersteller Alno: Neuer Mieter auf dem Firmengelände
Der Küchenhersteller Alno hat das Werk zwei übergangsweise vermietet. Wir berichten, wer der neue Mieter ist.
Auf dem Gelände der Neuen Alno hat sich ein neuer Mieter niedergelassen und das Werk 2 angemietet.
Pfullendorf Anklage gegen Ex-Vorstände der Alno AG – Insolvenzverwalter bestätigt Millionenvergleich mit US-Gerätehersteller Whirlpool
Insolvenzverwalter Professor Martin Hörmann hat vor dem Landgericht Hechingen Klage gegen ehemalige Vorstandsmitglieder der Alno AG eingereicht. Der Küchenmöbelhersteller musste 2017 Insolvenz anmelden.
Der einstige Großaktionär Tahoe hat die Ex-Vorstände der Alno AG Max Müller und Ipek Demirtas auf 60 Millionen Euro Schadenersatz verklagt.
Pfullendorf Insolvenzverwalter verklagt ehemalige Vorstände der Alno AG
Die Alno AG hatte 2017 Insolvenz angemeldet. Der Insolvenzverwalter prüft seither Schadenersatzansprüche. Jetzt gibt es die erste Klage.
Die Aufschrift Alno AG prangt im Juni 2017 am Haupteingang des Unternehmens.
Pfullendorf Grundschüler stehen in Startlöchern: Am Montag beginnt der Regelbetrieb unter Pandemiebegingungen
Alle Erst- bis Viertklässler können wieder in den Grundschulen unterrichtet werden. Sport und Musik müssen jedoch entfallen. Bis zum Schuljahresende gibt es keine schriftlichen Leistungsbewertungen mehr.
Bewegungspause an der Sechslindenschule: Hier toben sich die Schüler der vierten Klasse am Spielgerät und mit dem Ball aus. Der Sportunterricht ist weiterhin nicht erlaubt.
Pfullendorf Neue Alno GmbH: Jobabbau für Zukunftssicherung
Die Neue Alno GmbH in Pfullendorf trennt sich von 59 Beschäftigten. 54 Mitarbeiter wechseln in Transfergesellschaft und fünf Mitarbeiter erhielten eine betriebsbedingte Kündigung. Bislang arbeiteten rund 300 Frauen und Männer am Standort Pfullendorf.
Die Neue Alno GmbH hat sich im Rahmen ihrer Neuausrichtung von rund 20 Prozent der bisher 300 Beschäftigten getrennt.
Pfullendorf Entlassungen in Pfullendorf – Woche der Wahrheit für Mitarbeiter der Neuen Alno GmbH
Geschäftsführung und Betriebsrat haben einen Sozialplan für den Jobabbau bei der Neuen Alno GmbH in Pfullendorf geschlossen. Mitarbeiter können sich bis 22. Mai entscheiden, ob sie das Unternehmen zu erhöhten Konditionen freiwillig verlassen.
Im Jahr 2018 hat die Neue Alno GmbH ihren Betrieb aufgenommen. Damals waren noch rund 320 Frauen und Männer beschäftigt.
Pfullendorf Küchenhersteller Alno kündigt Personalabbau in Pfullendorf an
Der Küchenhersteller Alno in Pfullendorf, die Neue Alno GmbH, kündigt einen Stellenabbau an. Grund für diese Maßnahme sei die Neuausrichtung des Unternehmens.
Die Neue Alno GmbH hat sich im Rahmen ihrer Neuausrichtung von rund 20 Prozent der bisher 300 Beschäftigten getrennt.
Wald Hier sprechen 80 Jahre Feuerwehr-Erfahrung
Die langjährigen Feuerwehrleute Edwin Meßmer (35 Dienstjahre) und Georg Brucker (45 Dienstjahre) wurden aus der Aktiven Wehr der Abteilung Wald verabschiedet. Gemeinsam sprechen sie darüber, was ihre Arbeit in der Feuerwehr ausmachte.
Sie bringen es zusammen auf 80 Jahre Feuerwehrgeschichte: Georg Brucker (links) wurde nach 45 Dienstjahren und Edwin Meßmer nach 35 Dienstjahren aus dem Aktiven Feuerwehrdienst in die Altersabteilung verabschiedet.
Pfullendorf Gemeinderatsfraktionen haben noch neue Ideen für den Haushalt 2020 der Stadt Pfullendorf
Bei den Haushaltsberatungen gab es von den Ratsfraktionen Vorschläge für weitere Projekte. So wird geprüft, ob im Stadtgarten ein Bolzplatz gebaut werden könnte und bestehende Lücken im Radwegenetz sollen geschlossen werden.
Im Zuge der Haushaltsberatungen 2020 machte FW-Fraktionschef Thomas Jacob den Vorschlag, im Stadtgarten einen kleinen Bolzplatz zu bauen, um Kindern und Jugendlichen ein sportives Angebot zu machen.
Pfullendorf Alno bekommt neue Leitung: Der bisherige Chef Thomas Kresser zieht sich zurück
Führungswechsel beim Küchenbauer Alno: Thomas Kresser wird an der Spitze des Unternehmens von Jochen Braun und Michael Spadinger abgelöst.
Thomas Kresser
Überlingen Seit Jahrzehnten mit dem Städtischen Museum verbunden: Renate und Manfred Graubach feiern diamantene Hochzeit
  • Paar lernte sich bei Tanzveranstaltung kennen
  • Familie ist in der dritten Generation als Kustos im Museum tätig
In Vertretung des Oberbürgermeisters überbringt Stadtrat Robert Dreher die Glückwünsche der Stadt zur diamantenen Hochzeit von Renate und Manfred Graubach, dazu die Ehrenurkunde des Ministerpräsidenten.
Pfullendorf Ausstellerrekord bei der 18. Ausbildungsbörse in Pfullendorf
Bei der Ausbildungsbörse der Wirtschaftsinitiative Pfullendorf informierten 64 Firmen, Dienstleister, Behörden und Institutionen mehrere hundert Schüler aus acht Schulen über Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder.
Mehr als 500 Schüler aus Pfullendorf, Wald, Krauchenwies und Meßkirch informierten sich gestern bei der 18. Ausbildungsbörse der Wirtschaftsinitiative Pfullendorf in der Stadthalle. Bilder: Siegfried Volk
Pfullendorf Bauen gegen die Wohnungsnot: Wie in den 1970er Jahren neue Wohngebiete entstanden
Gedächtnis der Region: Wohnraum war in den 1970er Jahren knapp. Vor allem Mehrfamilienhäuser sollten dem Mangel abhelfen.
Am Einfang wurden 1971 nicht nur Wohnblocks, sondern auch viele Einfamilienhäuser gebaut. Das Wohnungsbauunternehmen „Neue Heimat“ des Deutschen Gewerkschaftsbundes machte hier eine ganze Menge möglich.