Thema & Hintergründe

B31

B31

Die Bundesstraße 31 (B31) verbindet die Bodenseeregion mit dem Schwarzwald. Sie verläuft von Breisach/Freiburg über Stockach, Überlingen, Friedrichshafen und Lindau bis zur A96. Der Ausbau zwischen Friedrichshafen und Immenstaad ist im Gang (Bild oben).

Für die B31-neu zwischen Immenstaad und Meersburg standen drei mögliche Trassen zur Diskussion. Im Dezember 2019 hat sich das Regierungspräsidium Tübingen für die Variante B1 entschieden.

Hier bleiben Sie beim Thema B31 auf dem Laufenden.

  • Rechzeitig informiert mit Eilmeldungen zu neuen Baustellen und Sperrungen inkl. Umfahrungsvorschlägen 
  • Fortlaufend aktualisierte Erklär-Artikel zum Ausbauprojekt – leichter Einstieg in das komplexe Thema
  • Wöchentliche Updates zu Planungstand und Debatte
  • Interviews und Reportagen mit Anliegern, Experten, Befürwortern und Gegnern

Zugriff auf alle Artikel, jetzt 1-Monat gratis testen!

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Friedrichshafen Geduldsprobe: Warum die B 31-neu nun erst im August eröffnet wird
Eigentlich sollte das fehlende Teilstück der B 31-neu, der Ortsumfahrung Friedrichshafen, schon im Frühjahr geöffnet werden. Doch weil der Tunnel Waggershausen von Stuttgart aus überwacht und gesteuert werden soll, dauert die Eröffnung nun länger als gedacht.
Der Waggershauser Tunnel vor einem Jahr. Die Bauarbeiten sind zwar fast abgeschlossen, trotzdem wird die Straße erst im August eröffnet.
Friedrichshafen-Kluftern „Unsere Stärke ist der große Zusammenhalt“: Wie Klufterns Ortsvorsteher Michael Nachbaur auf das neue Jahr blickt
Im Gespräch mit dem SÜDKURIER berichtet Michael Nachbaur von den Plänen, die 2021 in der Friedrichshafener Ortschaft anstehen.
Die Stärke von Kluftern, Lipbach und Efrizweiler ist der große Zusammenhalt: Ortsvorsteher Michael Nachbaur sieht dies als wichtige Eigenschaft, um der Corona-Pandemie zu begegnen.
Überlingen Was hat es mit diesen roten Ballons am Himmel auf sich?
Engagierte Bürger erproben in Überlingen einen Weg, die Auswirkungen geplanter Bauprojekte kostengünstig darzustellen. Ihrer Ansicht nach lassen sich die tatsächlichen Dimensionen durch gezeichnete Pläne oder computergenerierte 3D-Animationen nur schwer sichtbar machen. Daher lassen sie an Schnüren befestigte Ballons in den Himmel steigen. Das steckt hinter der Idee.
So etwa könnten die Dimensionen der Bebauungen zwischen Gartenstraße und Torhaus im Inneren der Fischerhäuservorstadt aussehen. Auch hier hängt die Abbildung stark von Blickwinkel und Perspektive des Betrachters ab – hier vom vorderen Bereich der Gartenstraße aus. Die Molassefelsen und die Bebauung am Gallerturm würde weitgehend verdeckt.
Friedrichshafen Von 250 Portionen Gulaschsuppe: Ein Helfer vom Roten Kreuz spricht über die Einsatznacht im Schneechaos an der B 31
„Es war eine außergewöhnliche Lage“: So hat Christian Sinz vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) die große Einsatznacht von Donnerstag auf Freitag erlebt.
Die Helfer verschiedener Organisationen haben die Großlage rund um das Schneechaos auf der B 31 im DRK-Ortsverein Friedrichshafen besprochen.
Überlingen Zwei Menschen werden am Donnerstagabend bei einem Unfall im Auto eingeklemmt – B 31-neu bei Überlingen voll gesperrt
Bei einem Unfall am Donnerstagabend (14. Januar) auf der schneeglatten B 31-neu bei Überlingen wurden beide Insassen eines Autos schwer verletzt. Der Wagen war vom unkontrolliert ausschwenkenden Auflieger eines Lastwagens in den Trailer eines anderen Gespanns geschleudert worden. Die Feuerwehr musste die beiden eingeklemmten Personen befreien.
Das Auto, das von Überlingen in Richtung Autobahn Stockach unterwegs war, wurde von einem ausschwenkenden Lastwagen-Auflieger in einen zweiten Sattel-Trailer geschleudert – und dabei völlig demoliert. Die Überlinger Feuerwehr musste die zwei schwer verletzten Insassen aus dem Auto schneiden.
Visual Story Das kommt so bald nicht wieder: Neue Bilder aus dem Winterwunderland rund um Überlingen und Salem
Der Winter zeigt sich von seiner schönsten Seite. Klar, es gibt auch viel Chaos auf den Straßen und Ärger über nicht geräumte Gehwege. Doch zauberte der viele Schnee eine Winterlandschaft, die es am Bodensee nicht oft gibt.
Blick in dei Überlinger Münsterstraße. Die Bäume tragen jetzt zweierlei Schmuck.
Bodenseekreis Schneechaos auf der B 31: Etwa 100 Helfer sind seit Donnerstag auf der Bundesstraße im Einsatz
Seit Donnerstagnachmittag ist die B 31 zwischen Friedrichshafen-Löwenthal und der bayerischen Landesgrenze in beide Richtungen immer wieder gesperrt. Ursache sind zahlreiche liegen gebliebene Lastwagen auf dem Streckenabschnitt. Auch zwischen Meersburg und Hagnau bleiben sie im Schnee stecken. Einsatzkräfte sind unterwegs, um die Fahrzeuge zu befreien und die Brummifahrer mit Essen und Trinken zu versorgen.
Helfer des Technischen Hilfswerkes sind seit Donnerstagabend, 21.30 Uhr, auf der B 31 zwischen Friedrichshafen und der bayerischen Landesgrenze unterwegs. Sie befreien liegen gebliebene Lastwagen aus dem Schnee.
Region Südwesten versinkt im Schnee: Frau im Kreis Lörrach stirbt durch umstürzenden Baum
Das Winterwetter macht es den Menschen in Baden-Württemberg in der Nacht auf Freitag schwer. Straßen werden gesperrt, Fahrzeuge bleiben stecken und Bäume stürzen um. Eine Frau kommt ums Leben. Wir geben einen Überblick.
Ein Räumfahrzeug bahnt eine verschneite Straße bei Ravensburg frei.
Beuron Landkreis Sigmaringen im Schneechaos: Straßen gesperrt, Unfälle und Schneebruchgefahr
Der heftige Schneefall hat in den Landkreisen Sigmaringen und Tuttlingen zu einem Verkehrschaos geführt. Die Polizei warnt im gesamten Landkreis Sigmaringen vor Schneebruchgefahr im Wald.
Bodenseekreis/Meersburg/Hagnau Lastwagen bleiben im Schneechaos auf der B31 stecken
Auf der B 31 zwischen Hagnau und Meersburg ging für einige Lastwagen erstmal nichts mehr. Der massive Schnee auf der Straße hinderte die Fahrzeuge an der Weiterfahrt. Kreisweit waren Feuerwehr, Polizei, DRK und THW schon in der Nacht bei einer Vielzahl derlei Einsätzen unterwegs.
Auf der Bundesstraße 31 zwischen Meersburg und Hagnau geht für einige Lastwagen aufgrund der Schneemassen gar nichts mehr. Die Feuerwehr spricht am frühen Freitagmorgen auf ihrer Facebook-Seite von etwa 20 Fahrzeugen, die nicht mehr vorwärts kommen.
Löffingen Sanierung von Straßen und eine kühne Idee
Die Instandhaltung der Straßen im Hochschwarzwald wird in diesem Jahr fortgeführt. Und der Bonndorfer Bürgermeister hat einen Vorschlag zur Verbesserung der Verkehrssituation im Wutachtal.
Der Bereich der Kreisstraße zwischen Unadingen und Bachheim soll in diesem Jahr saniert werden.
Löffingen Die Stadt steht vor großen Herausforderungen
Von Breitbandausbau bis Altenpflege: Die Gemeinderatsfraktion der FDP/FW fasst die Aufgaben zur Zukunftssicherung von Löffingen zusammen.
In Sachen Nahwärme hat Löffingen Model-Charakter. Bei jeder Straßensanierung werden Leerrohre auch für die Nahwärme verlegt.
Bodman-Ludwigshafen 78-jähriger Autofahrer gerät auf der B31-neu in den Gegenverkehr
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Montag gegen 15 Uhr auf der Bundesstraße 31-neu auf Höhe des Negelhofs ereignet.
Ein Linienbus, der zum Zeitpunkt des Unfalls bis auf den Fahrer leer war, kam am Montagmorgen bei Schwenningen von der Straße ab.
Friedrichshafen Riedleparktunnel wird für eine Nacht halbseitig gesperrt
In der Nacht zum Donnerstag wird der Riedleparktunnel im Zuge der B 31 in Friedrichshafen in Fahrtrichtung Überlingen gesperrt. Das teilt das Landratsamt mit.
Symbolbild
Friedrichshafen „Christoph 45 bleibt hier!“ Mit einer Online-Petition will sich das Klinikum Friedrichshafen für den bisherigen Standort des Rettungshubschraubers einsetzen
Ein von der Landesregierung in Auftrag gegebenes Gutachten empfiehlt eine Verlegung des Rettungshubschrauber-Standortes von Friedrichshafen in den Landkreis Ravensburg. Dagegen macht sich nun das Klinikum Friedrichshafen stark und fordert mit einer digitalen Unterschriftensammlung den Verbleib des Hubschrauber-Standortes. Warum der Landeplatz weichen soll und wie Sie selbst an der Petition teilnehmen können.
Ein Rettungshubschrauber im Anflug auf den Landeplatz. Noch hat „Christoph 45“ seinen Standort in Friedrichshafen. Das Klinikum sowie Stadt- und Kreisräte setzten sich dafür ein, dass das auch so bleibt.
Stockach Plötzlich war eine Schreckschusspistole im Rückspiegel zu sehen: Drängler muss Geldstrafe zahlen und kassiert Fahrverbot
Das Amtsgericht Stockach hat einen 20-jährigen Stockacher wegen Nötigung auf B 31-neu verteilt. Er zog im Mai 2020 beim Überholen eine Schreckschusswaffe. Außerdem gab es noch einen weiteren Vorfall.
Auf der Bundesstraße 31-neu zwischen Stockach und Überlingen (Blickrichtung) geschahen die Vorfällt, die vor Gericht verhandelt wurden. Das Foto entstand auf der ersten Grünbrücke nach Stockach.
Titisee-Neustadt Lebensgefährlicher Fahrstil auf der B 31: Audifahrer überholt auf der Überholspur des Gegenverkehrs
Der Vorfall passierte am ersten Weihnachtsfeiertag, wurde von der Polizei aber erst an Dreikönig gemeldet.
Raum Stockach Jahresrückblickrätsel (2 von 3): Alle kommen buchstäblich ans Ziel
Im Jahr 2020 ist trotz Corona-Pandemie viel in Stockach und den Gemeinden im Umland passiert. Wer sich an die Ereignisse und großen Themen erinnert, kann Preise gewinnen. Dies ist der zweite von drei Rätselteilen.
Löffingen Mit Sommereifen auf schneeglatter Fahrbahn: 24-Jährige rammt mit ihrem Auto eine Verkehrsinsel
Laut Mitteilung der Polizei beschädigte die Fahrerin am Silvesterabend zudem zwei Verkehrszeichen.
Friedrichshafen Eine Brücke für Fledermäuse? Ein „Volldepp“, der 300 Euro kostet? Das waren die kuriosesten Geschichten des Jahres 2020
Was tun, wenn Rösser beim Narrensprung verboten sind, dem Prinzenpaar aber eine Kutsche gebührt? Wie könnte man das heimische WLAN nennen? Nicht nur die Antworten auf diese Fragen haben verwundert, erheitert und bewegt. Ein Rückblick auf kuriose Angelegenheiten, die das Jahr 2020 in Friedrichshafen mit sich brachte.
Uhldingen-Mühlhofen/Salem/Meersburg/Region Ob Bisons, Corona oder schwere Unfälle: Diese Geschichten haben 2020 nicht nur online für Aufsehen und Mitgefühl gesorgt
Zwei ausgebüxte Bisons hielten die Polizei in Atem, ein Todesfall führte zu Gerüchten, die Gemeinde Sipplingen kämpfte mit allen Mitteln gegen die Verbreitung des Coronavirus an: Das sind nur drei der zwölf Themen, die die Region um Uhldingen, Salem und Meersburg im Jahr 2020 am meisten bewegt haben.
Nicht nur die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf das öffentliche Leben sowie schwere Verkehrsunfälle beschäftigten die Menschen 2020.