Thema & Hintergründe

B31

B31

Die Bundesstraße 31 (B31) verbindet die Bodenseeregion mit dem Schwarzwald. Sie verläuft von Breisach/Freiburg über Stockach, Überlingen, Friedrichshafen und Lindau bis zur A96. Der Ausbau zwischen Friedrichshafen und Immenstaad ist im Gang (Bild oben).

Für die B31-neu zwischen Immenstaad und Meersburg standen drei mögliche Trassen zur Diskussion. Im Dezember 2019 hat sich das Regierungspräsidium Tübingen für die Variante B1 entschieden.

Hier bleiben Sie beim Thema B31 auf dem Laufenden.

  • Rechzeitig informiert mit Eilmeldungen zu neuen Baustellen und Sperrungen inkl. Umfahrungsvorschlägen 
  • Fortlaufend aktualisierte Erklär-Artikel zum Ausbauprojekt – leichter Einstieg in das komplexe Thema
  • Wöchentliche Updates zu Planungstand und Debatte
  • Interviews und Reportagen mit Anliegern, Experten, Befürwortern und Gegnern

Zugriff auf alle Artikel, jetzt 1-Monat gratis testen!

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Geisingen Tankstellen-Pächterin und Gastwirt sind sauer: Bau des Kreisverkehrs auf der B 31 bei Geisingen blockt Kunden ab
Zuerst kam Corona, nun erlebt die Shell-Tankstelle bei Geisingen den Bau des Kreisels an der Einmündung der Straße aus Blumberg auf die Bundesstraße 31. Von der B 31 ist die Tankstelle jetzt nicht mehr direkt anfahrbar. Die Pächterin kritisiert das Regierungspräsidium wegen fehlender Information – und der „Adler“-Wirt aus Aulfingen stößt ins selbe Horn. Die Behörde wehrt sich.
Drei Generationen Adlerwirt Aulfingen: Marcel Wiehl, Melanie Haupter, Andrea und Rolf Wiehl. Das Tagesgeschäft fehlt dem Adler, weil die L 185 wegen des Kreisverkehrbaus auf der B 31 für den Durchgangsverkehr gesperrt ist.
Hüfingen Ein neuer Kreisverkehr für Hüfingen – doch wo soll der nur hin? Mit Videos, welche die Planungen deutlich machen
Die Stadt Hüfingen soll im Innenstadtbereich einen Kreisverkehr bekommen. Zur Diskussion stehen die Bräunlinger Straße oder die Dögginger Straße. Doch aktuell gibt es noch mehrere Fragen zu klären. Der SÜDKURIER hat sich vor Ort umgeschaut.
Hüfingen soll einen weiteren Kreisverkehr bekommen. Eine Option ist – wie auf diesem Foto zu sehen – die Bräunlinger Straße, im Bereich der Bregbrücke in Richtung Innenstadt. Die andere Option ist die Dögginger Straße in direkter Nähe.
Immenstaad Im Keller lagern bereits 500 gefüllte Sandsäcke: Wie sich die Feuerwehr Immenstaad auf ein Hochwasser vorbereitet
Im Notfall muss jeder Handgriff sitzen, deshalb üben die Feuerwehren auch für Unwetterlagen. Während der Digitalfunk Vorteile mit sich bringt, ist die Warnung der Bürger nicht immer gewährleistet.
Zu den Aufgaben der Feuerwehr gehört auch der Katastrophenschutz.
Bodenseekreis Sanierungsarbeiten auf der B 31 zwischen Hagnau und Immenstaad – mit Stau ist zu rechnen
Auf der B 31 zwischen Hagnau und Immenstaad werden am Donnerstag, 22. Juli, Fahrbahnschäden saniert. Der Verkehr wird laut Mitteilung aus dem Landratsamt mit einer Lichtsignalanlage geregelt.
Wer sich auskennt, soll morgen über Markdorf fahren, womit es auf der dortigen Ortsdurchfahrt vermutlich ebenfalls zu Beeinträchtigungen kommt.
Visual Story Ein plötzlicher Baustopp, die ewige B 31 und eine mysteriöse Postkarte: Das war die Woche im Bodenseekreis
Es gibt Wochen, da darf man sich über wenig „bad news“ freuen. Wir kommen in diesem Wochenrückblick ohne Hochwasser und Katastrophen aus – wie schön. Nichtsdestotrotz war wie immer jede Menge geboten.
Markdorf Bis Mitte August die nötigen 800 Unterschriften: Die Gegner der Südumfahrung stellen ihre Pläne für ihr Bürgerbegehren vor
Das Aktionsbündnis Stop Südumfahrung will mit einem Bürgerbegehren einen neuen Bürgerentscheid zur Südumfahrung herbeiführen, als Grundlage für die Stellungnahme der Stadt an den Kreistag für den Baubeschluss. Der Gemeinderat hatte einen Bürgerentscheid am Dienstagabend abgelehnt. Auf dem Stüblehof präsentierten die Mitglieder der Initiative ihre Ziele. Ihre zentrale Botschaft: Es muss jetzt rasch gehen.
Im Juli hatte das Aktionsbündnis Stop Südumfahrung auf dem Stüblehof sein Bürgerbegehren für einen neuen Bürgerentscheid zur Südumfahrung gestartet. Nachdem es erfolgreich verlaufen war, muss die Stadtverwaltung nun den Bürgerentscheid organisieren. Der wird vermutlich im Spätherbst oder zu Beginn des Winters stattfinden.
Bodenseekreis Landesverkehrsminister Winfried Hermann zur B-31-Planung: „Auch auf Bundesebene kann man dazulernen und korrigieren“
Winfried Hermann hält an seiner Forderung nach einer dreispurigen Variante der B 31 fest. Die Entscheidung liegt allerdings beim Bund und die Planungen sind schon weit fortgeschritten. Wie kann er hier also überhaupt noch Einfluss nehmen? Wir haben beim baden-württembergischen Verkehrsminister nachgefragt.
Im Juli 2019 hatte Verkehrsminister Winfried Hermann den B-31-Abschnitt bei Überlingen eröffnet (Bild). Seither plädiert er dafür, dass die Strecken zwischen Meersburg und Immenstaad nur dreispurig gebaut wird.
Bodenseekreis Verkehrsminister Winfried Hermann spricht sich erneut gegen einen vierspurigen B-31-Ausbau aus – und erntet dafür Kritik
Mit den jüngsten Aussagen des baden-württembergischen Verkehrsministers ist sie zurück – die Debatte um drei oder vier Fahrspuren für den B-31-Abschnitt zwischen Meersburg und Immenstaad. Während Winfried Hermann an seinen Forderungen für eine dreistreifige Lösung festhält, ärgern sich andere über seinen erneuten Vorstoß.
Rund um Friedrichshafen wurde der neue B-31-Abschnitt mit vier Fahrspuren realisiert (Bild). Wie viele Spuren sind für die Strecke zwischen Immenstaad und Meersburg erforderlich? Dazu gibt es verschiedene Haltungen.
Hagnau Mann verliert auf der B 31 die Kontrolle über sein Fahrzeug
Weil er versuchte, einem Tier auszuweichen, kam ein 45-Jähriger am Freitag auf der B 31 bei Hagnau mit seinem Auto von der Fahrbahn ab.
friedrichshafen Über 30 000 Unterstützer für den Rettungshubschrauber am Bodensee: Klinikum Friedrichshafen reicht Petition beim Landtag ein
Im Januar startete Chefarzt Volker Wenzel eine Online-Petition. „Christoph 45 bleibt hier“ wurde dank der Mithilfe Vieler eine erfolgreiche Aktion. Es geht darum, den „fliegenden Notarzt“ am Standort Klinikum zu halten. Das Innenministerium des Landes will den Rettungshubschrauber um bis zu 13 Kilometer nach Norden verlegen.
Volker Wenzel vom Klinikum und Oberbürgermeister Andreas Brand zeigen stolz das Ergebnis der Bemühungen: Allein aus Friedrichshafen kamen 9371 Unterschriften für die Petition „Christoph 45 bleibt hier“. Insgesamt sammelten sie 30 061 Stimmen für den Erhalt des Rettungshubschrauber-Standorts Friedrichshafen.
Blumberg Die Straße von Blumberg nach Geisingen ist monatelang gesperrt
Wer von Blumberg nach Geisingen oder auf die Autobahn nach Singen will, muss derzeit über Hüfingen fahren, weil auf der B 31 bei Geisingen derzeit ein Kreisverkehr gebaut wird.
Die Straße von Blumberg nach Geisingen mit der Autobahnauffahrt ist derzeit für den Durchgangsverkehr gesperrt.
Überlingen Strategische Suche nach Standorten für den Mobilfunk: Funklöcher schließen, aber wie und wo?
Keiner will sie, fast alle nutzen sie: Für ein funktionierendes Mobilfunknetz sind unzählige Sendemasten nötig. Wo belasten sie mit ihrer Strahlung am wenigsten, und wo sind sie nötig? Um sich dieser Frage nicht bei jedem Antrag eines Mobilfunkbetreibers neu stellen zu müssen, erstellt die Stadt Überlingen nun auf Antrag zweier Ratsfraktionen einen Bedarfsplan.
Es gibt ungeeignetere Standorte für Mobilfunkanlagen. Wenn er wie hier im Überlinger Gewerbegebiet steht, erreicht er viele Nutzer, stört aber vergleichsweise wenige Anwohner.
Geisingen Die Donaubrücke in Geisingen nimmt jetzt Form an
Das Millionenprojekt neue Donaubrücke liegt im Zeitplan. Das erhöht die Chancen, dass die Brücke Ende des Jahres befahrbar sein könnte. Derzeit betonieren Arbeiter die Seitenteile. Nur im Teil über der Donau steht noch ein Gerüst.
Am Oberbau der Brücke gehen die Arbeiten weiter. Derzeit werden die Fahrbahnübergänge eingebaut (rechts), links Arbeiter beim Einbau der Schalung für die sogenannten Kappen, quasie die Seitenteile der Brücke. Polier Martin Benedikt (hinten) kontrolliert die Maße.
Markdorf Interessengemeinschaft Verkehrsneuplanung Ittendorf will weitermachen, auch wenn viele Würfel schon gefallen sind
Die Interessengemeinschaft Verkehrsneuplanung Ittendorf (IVI) will weiter kämpfen. Das hat ihr Vorsitzender Fritz Käser bei der Hauptversammlung der Initiative angekündigt. „Es gibt noch einige Probleme zu lösen“, forderte er die 30 erschienenen Mitglieder zum Weitermachen auf. „Wir sind noch nicht entlassen.“
Die Interessengemeinschaft Verkehrsneuplanung Ittendorf bezweifelt, dass die geplante Südumfahrung den überörtlichen Lkw-Verkehr aus der Stadt bringen wird.
Eriskirch „Autofahrer sollten Einspruch einlegen“: Zwei Anwälte halten die jüngsten Blitzerbescheide vom Mauernriedtunnel für nicht haltbar
Als das Tempolimit wegen einer defekten Sicherheitstechnik im B-31-Tunnel bei Eriskirch zuletzt von 80 auf 50 Stundenkilometer reduziert worden war, wurden dort innerhalb von drei Wochen mehr als 5000 Fahrzeuge geblitzt. Zwei Fachanwälte von einer Friedrichshafener Kanzlei sind der Meinung, die Beschilderung an der Strecke hat nicht von Anfang an den Anforderungen entsprochen. Was sagt das Landratsamt dazu?
Links die reguläre Beschilderung am Mauernriedtunnel bei Eriskirch, rechts das temporäre Schild mit dem Tempolimit von 50 Stundenkilometern. Im Hintergrund (kurz vor dem Tunnel) das abgeklebte Tempo-80-Schild.
Geisingen Arbeiten beginnen: Gefährliche Kreuzung zwischen L185 und B31 soll durch Kreisverkehr sicherer werden
Ursprünglich war der Baubeginn für Mitte Juli geplant, nun geht es laut Regierungspräsidium Freiburg bereits eine Woche früher los.
Am Montag, 5. Juli, geht es mit dem Bau des 1,9 Millionen teuren Kreisverkehrs an der Kreuzung L 185/B 31 bei Kirchen-Hausen los. Im Zuge der Arbeiten kommt es zu Umleitungen und Sperrungen. Die Arbeiten können bis Jahresende andauern.
friedrichshafen Grünes Licht für Durchgangsverkehr auf der Friedrichstraße
Mit knapper Mehrheit hatte der Bauausschuss vor Wochenfrist noch für das Durchfahrtsverbot zwischen Orionknoten und Einfahrt Karlstraße gestimmt. Dann aber vollführte der Gemeinderat einen Sinneswandel.
Grünes Licht für Autofahrer: Am Orionknoten gibt es auch künftig kein Durchfahrtsverbot. Damit bleibt die Friedrichstraße in beide Richtungen offen, wie es der Einzelhandel gefordert hat.
Unadingen Spatenstich im Regen: Das Unadinger Feuerwehrhaus wird nun endlich wahr
Mit dem Spatenstich wurde nun der erste aktive Schritt für den Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in Unadingen am heutigen Dienstag gesetzt. Dass es dabei ordentlich regnete – bereits in der Nacht mussten die Kameraden in Bachheim ausrücken – unterstrich die Wichtigkeit dieser Maßnahme.
Ein denkwürdiger Tag für die Unadinger Feuerwehr. Zum Spatenstich bereit stehen Klemens Minzer und Thorsten Hasenfratz (Ingenieurbüro Sättele), Gesamtkommandant Bernd Schwörer, die Gemeinderäte Elmar Fehrenbach, Jens Fischer, Wolfram Wiggert, Jürgen Dinger, Isabel Meßmer, Adjudant Stefan Schwendemann, Abteilungskommandant Patrick Oschwald, Bürgermeister Tobias Link und Ortsvorsteherin Kathrin Kramer.
Bodenseekreis/Kreis Ravensburg/Kreis Sigmaringen Die Planer halten am Entwurf für den Regionalplan fest. Hier erklären sie, weshalb
Obwohl seit sechs Jahren im Regionalverband Bodensee-Oberschwaben über die Fortschreibung des Regionalplans für die drei Landkreise Bodenseekreis, Ravensburg und Sigmaringen verhandelt wird, wird die Zeit nun knapp. Die Fachleute haben im Planungsausschuss zu zentralen Kritikpunkten Stellung bezogen.
Eriskirch Plötzlich nur noch Tempo 50 – so viele Fahrzeuge wurden zuletzt am B-31-Tunnel bei Eriskirch geblitzt
Die Höchstgeschwindigkeit am Mauernriedtunnel wurde für drei Wochen von 80 auf 50 Stundenkilometer reduziert. Begründet wurde dies mit einer defekten Sicherheitstechnik. Autofahrer kritisierten daraufhin, dass sie von der Änderung überrascht wurden und die Beschilderung unzureichend gewesen sei. Mehrere tausend Fahrzeuge wurden geblitzt.
Bonndorf Ab 17. Juni: Aus Sicherheitsgründen wird die L 170 voll gesperrt – und das bis Ende des Jahres
  • Schäden an der L 170 weiten sich aus
  • Im Herbst sollen Sanierungsarbeiten beginnen
Die Schäden auf der L 170 Richtung Schattenmühle weiten sich aus. Die Straße ist ab 17. Juni bis Ende des Jahres voll gesperrt. Die Sanierungsarbeiten sollen im Herbst beginnen.
friedrichshafen Umgestaltung Friedrichstraße: Macht der Gemeinderat diesmal einen Knopf dran?
Tempo 20 oder 30? Durchfahrt für Autos verbieten oder doch nicht? Sollen Radfahrer mit dem Verkehr „mitschwimmen“ oder einen eigenen Radweg abseits der Straße bekommen? Am nächsten Montag soll der Rat nun endlich entscheiden, wie die Friedrichstraße umgestaltet wird, wenn sie keine Bundesstraße mehr ist.
Für diesen Abschnitt der Friedrichstraße, zwischen Karl- und Metzstraße, ist ein Durchfahrtverbot denkbar. Der Bus- und Radverkehr wäre davon ausgenommen.
Überlingen Besitzer wollen bauen, doch dürfen nicht: Warum ein einzelnes Haus in Überlingen-Flinkern Sonderrechte genießt
Für die Flurflächen rund um das Grundstück Flinkern 1 in Überlingen gibt es keinen Bebauungsplan. Und dennoch steht dort ein einzelnes Wohnhaus, was die Besitzer der Flurflächen irritiert. Wir haben bei der Stadtverwaltung nachgefragt, was es mit dem Gebäude auf sich hat.
Das Haus auf dem Grundstück Flinkern 1 wurde in den Kriegsjahren gebaut und steht seitdem unter Bestandsschutz. Einen Bebauungsplan für das Grundstück und die angrenzenden Flurflächen gibt es nach Angaben der Stadtverwaltung nicht.
friedrichshafen Abfuhr für Hochhaus-Pläne am „Schlossgarten“
Wie soll sich die Friedrichstraße weiter entwickeln? Die Häfler lehnen laut dem Ergebnis einer Bürgerumfrage die Hochhaus-Pläne am „Schlossgarten“ zu zwei Dritteln ab. Prompt fordert das Netzwerk für Friedrichshafen einen Planungsstopp.
Zwölf Geschosse sind aktuell für den „Hochpunkt“ an der Friedrichstraße auf dem Schlossgarten-Areal im Gespräch. Das Modell stammt von den Grundstückseignern, die hier ein Hotel bauen wollen.