Thema & Hintergründe

B31

B31

Die Bundesstraße 31 (B31) verbindet die Bodenseeregion mit dem Schwarzwald. Sie verläuft von Breisach/Freiburg über Stockach, Überlingen, Friedrichshafen und Lindau bis zur A96. Der Ausbau zwischen Friedrichshafen und Immenstaad ist im Gang (Bild oben).

Für die B31-neu zwischen Immenstaad und Meersburg standen drei mögliche Trassen zur Diskussion. Im Dezember 2019 hat sich das Regierungspräsidium Tübingen für die Variante B1 entschieden.

Hier bleiben Sie beim Thema B31 auf dem Laufenden.

  • Rechzeitig informiert mit Eilmeldungen zu neuen Baustellen und Sperrungen inkl. Umfahrungsvorschlägen 
  • Fortlaufend aktualisierte Erklär-Artikel zum Ausbauprojekt – leichter Einstieg in das komplexe Thema
  • Wöchentliche Updates zu Planungstand und Debatte
  • Interviews und Reportagen mit Anliegern, Experten, Befürwortern und Gegnern

Zugriff auf alle Artikel, jetzt 1-Monat gratis testen!

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Friedrichshafen So ruhig war es früher nur, wenn ein wichtiges Fußballspiel lief: So erleben Anwohner die neue Situation an der Fischbacher Ortsdurchfahrt
Sie können es noch gar nicht so recht glauben. Für Anwohner der Ortsdurchfahrt Fischbach ist seit Eröffnung der B 31-neu aber tatsächlich Ruhe eingekehrt. So gut wie keine Lastwagen donnern mehr durch den Ort, Linksabbiegen ist problemlos möglich und zum Überqueren der Straße braucht es die Unterführung kaum mehr. Mit einer Ausnahme äußern sich Fischbacher begeistert von der neuen Verkehrssituation.
Mehr Radfahrer als Autos: Die Ortsdurchfahrt von Fischbach ist seit Eröffnung der neuen B 31 zwischen Friedrichshafen und Immenstaad wesentlich ruhiger geworden.
Stockach/Überlingen Frau übersieht Auto: Zusammenstoß beim Spurwechsel auf der B 31-neu
Rund 12.000 Euro Schaden sind am Mittwoch gegen 12.15 Uhr bei einem Unfall auf der Bundesstraße 31-neu entstanden.
Die B31-neu von Stockach in Richtung Überlingen. Das Foto ist auf der ersten Grünbrücke nach Stockach-Ost entstanden.
Immenstaad Nach Absage im vergangenen Jahr: Anwohner aus Immenstaad fordern, dass die B-31-Veranstaltung in der Region nachgeholt wird
Im Frühjahr 2020 wollten die Planer die Entscheidung für die Vorzugsvariante B1 bei einer Veranstaltung in der Region begründen. Doch dann kam Corona und der Termin zur B 31-neu musste abgesagt werden. Anwohner kritisieren, dass zwar tausende Seiten an Unterlagen zur Verfügung stehen, ein Austausch mit den Planern darüber aber fehlt.
Betroffene Anwohner aus Immenstaad halten an ihrer Forderung fest, dass die Trasse der B 31-neu nach Norden verschoben werden muss. Darüber möchten sie mit den Planern auch bei einer Veranstaltung vor Ort diskutieren.
Immenstaad Verkehrsunfall bei Immenstaad – Fahrradfahrerin erleidet schwere Verletzungen
Ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine 51-jährige Radfahrerin schwer verletzt wurde, hat sich am Samstag gegen 18.30 Uhr an der Einmündung der Friedrichshafener Straße zur Bundesstraße 31 ereignet.
Symbolbild
Bodenseekreis Wer ist schneller am Ziel? Wir haben den Test auf der B 31-neu und der alten Strecke gemacht
Auf welcher Route gelangen Autofahrer rund um Friedrichshafen schneller ans Ziel? Auf der B 31-neu und durch den Waggershauser Tunnel? Oder doch wie bisher durch die Stadt? Wir zeigen es Ihnen in unserem Video.
Die SÜDKURIER-Redakteurinnen Fabiane Wieland (hinten) und Mona Lippisch machen den Selbstversuch: Auf welcher Strecke gelangen Autofahrer schneller von Friedrichshafen-Ost bis zur Anschlussstelle FN-Fischbach?
Überlingen Land stellt auf der Landesgartenschau innovative Mobilitätskonzepte vor. Minister Hermann wünscht sich auch die Schifffahrt klimaneutral
Eine Ausstellung auf der Landesgartenschau zeigt Projekte und Visionen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit im Verkehr. Verkehrsminister Winfried Hermann war bei der Vernissage im Treffpunkt Baden-Württemberg dabei. Ein autonom fahrender Zubringerbus wird 2023 in Friedrichshafen erprobt. Auch auf dem See soll der Verkehr klimaneutral werden, wenn es nach Hermann geht.
So soll der autonom fahrende Kleinbus als Zubringer zu den Hauptachsen des ÖPNV aussehen. 2022 soll er erstmal in Mannheim, 2023 in Friedrichshafen erprobt werden, erläuterte Ulrike Weinreich (rechts) vom Stuttgarter Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) Verkehrsminister Winfried Hermann.
Visual Story Hoffnung auf Sonne, ein fahrender Hufschmied und eine Einladung an Sie: So war die Woche im Bodenseekreis
Der Rückblick auf die Themen der Woche, die Sie nicht verpasst haben sollten. Diesmal mit Tieren, Politikern und viel Wasser.
Meersburg Drei mal Begrenzung auf Tempo 30 in Meersburg? Hier könnten die Lärmschutzzonen entstehen
Untersuchungen ergaben in der Stadt Meersburg drei Hauptbelastungsbereiche – darunter die Stettener Straße. Im Zuge des Lärmaktionsplans sollen Lärmminderungsmaßnahmen umgesetzt werden. Wolfgang Wahl von Rapp Trans erklärte bei einer Informationsveranstaltung, welche Schritte wo möglich sind.
An der Stettener Straße gilt bislang Tempo 50. Das könnte sich zumindest nachts ändern. Durch eine Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit auf Tempo 30 würde sich die Lärmbelastung für die Bewohner verringern.
Bodenseekreis Nach der Fertigstellung der B 31-neu bei Friedrichshafen: Wie geht es auf dem Teilstück zwischen Immenstaad und Meersburg weiter?
Seit einigen Tagen kann der Verkehr auf der B 31-neu bei Friedrichshafen rollen. Die Verkehrsprobleme am Bodensee sind damit allerdings längst nicht behoben, die Bundesstraße gleicht mit ihren verschiedenen Teilabschnitten nach wie vor einem Flickenteppich. Wie geht es bei den Planungen für den weiteren Ausbau voran?
Während es auf dem Streckenabschnitt bei Friedrichshafen inzwischen läuft, stehen Autofahrer auf der B 31 zwischen Immenstaad und Meersburg nach wie vor im Stau.
Markdorf Umweltgruppen-Stadtrat Joachim Mutschler sieht den Kampf gegen den Klimawandel als wichtigste Aufgabe
Für den Markdorfer Gemeinderat stehen nach der Sommerpause viele wichtige Themen an. Der SÜDKURIER hat sich mit den vier Fraktionsvorsitzenden von SPD, Umweltgruppe, Freie Wähler und CDU sowie mit FDP-Stadtrat Rolf Haas getroffen. In der Serie „Kommunalpolitische Gespräche“ legen sie ihre Standpunkte dar. Im heutigen Teil spricht Joachim Mutscher von der Umweltgruppe über Klimawandel, eine attraktive Innenstadt und seiner Ablehnung zur Südumfahrung.
Joachim Mutschler, Fraktionsvorsitzender der Umweltgruppe, hier in der Marktstraße abgebildet, möchte junge Unternehmen nach Markdorf locken.
Corona Wo gibt es in meiner Gemeinde Schnelltests auf Corona? Hier finden Sie die Übersicht
Wo kann man sich testen lassen? Ein Überblick über die Möglichkeiten in den Gemeinden am Bodensee, im Schwarzwald und am Hochrhein.
Schnelltest per Nasenabstrich. Wie kommt man am Bodensee, Hochrhein und im Schwarzwald zu einem Termin dafür?
Visual Story Freie Fahrt auf der B 31, ein aufgelöster Vertrag und beeindruckende Tiefenschärfe: So war die Woche im Bodenseekreis
Schon wieder ist eine Woche vorbei und man fragt sich: Was habe ich in dieser Woche alles verpasst? In unserem Wochenrückblick haben wir die wichtigsten Ereignisse zusammengefasst – damit Sie auch nichts verpassen.
Immenstaad 29-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf der B 31 bei Immenstaad
Ein Motorradfahrer ist am Samstag bei einem Unfall auf der Bundesstraße 31 bei Immenstaad (Bodenseekreis) tödlich verletzt worden. Der 29-Jährige sei seinen schweren Verletzungen noch am Unfallort erlegen, berichtete ein Sprecher der Polizei am Samstag.
Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße. (Symbolbild)
Markdorf FDP-Stadtrat Rolf Haas: „Markdorf büßt immer mehr von seiner Attraktivität ein“
Für den Markdorfer Gemeinderat stehen nach der Sommerpause viele wichtige Themen an. Der SÜDKURIER hat sich mit den vier Fraktionsvorsitzenden von SPD, Umweltgruppe, Freie Wähler und CDU sowie mit FDP-Stadtrat Rolf Haas getroffen. In der Serie „Kommunalpolitische Gespräche“ legen sie ihre Standpunkte dar. Im heutigen Teil plädiert Rolf Hass für mehr Wirtschaftsfreundlichkeit, bessere Digitalisierung und die Umsetzung der Südumfahrung.
Ohne innerstädtische Parkhausflächen wird es keine Belebung der Innenstadt geben, sagt Rolf Haas.
Friedrichshafen Wie fährt es sich auf der B 31-neu? Kommen Sie mit auf eine kleine Testfahrt
Seit Dienstagmittag ist auch das letzte Stück der Ortsumfahrung bei Friedrichshafen eröffnet, die Strecke damit komplett für den Verkehr freigegeben – eine Probefahrt.
Seit Dienstag sind auch die noch fehlenden 1,3 Kilometer der B 31-neu – inklusive Waggershauser Tunnel – für den Verkehr geöffnet.
Friedrichshafen Eine Straße – zwei Haltungen: Die einen haben lange für die B 31-neu gekämpft, andere fordern ein Umdenken beim Straßenbau
B-31-Aktivist Roland Frank hat sich viele Jahre für die Umfahrung bei Friedrichshafen engagiert, für ihn ist die Eröffnung der Strecke ein Freudentag. Klimaaktivistin Elgin Raupach kritisiert hingegen, dass Millionen für den Straßenbau ausgegeben werden. Ihre Forderung an die Politik: „Denkt auch an die nächsten Generationen.“
Während sich die einen nach Jahrzehnten der Planung über die Eröffnung der B 31-neu freuen, fordern andere die „Verkehrswende jetzt“.
Friedrichshafen Die Sache mit dem Klo. Oder: Wie es in Sachen B 31-neu zu einer allerletzten Verzögerung kam
Nach der feierlichen Eröffnung der B 31-neu mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Landesverkehrsminister Winfried Hermann sollte der Verkehr am Dienstag durch den Waggershauser Tunnel rollen. „Irgendwann im Laufe des Nachmittags“, hatte es im Vorfeld geheißen. Doch schon gegen 13 Uhr zeichnete sich ab: Bald ist es so weit. Ein letztes Bisschen Verzögerung gab es aber noch.
Ein allerletztes Überbleibsel vom Festakt am Morgen: Dieser Toilettenwagen, auf dem Foto wird er gerade weggefahren, verzögerte die Freigabe der B 31-neu noch kurzzeitig.
Friedrichshafen Zur Eröffnung der B 31 bei Friedrichshafen feiern die Befürworter. Umweltaktivisten demonstrieren gegen Straßenbaumaßnahmen. Im Video zeigen wir Ihnen die Kontroverse
Bundesverkehrsminister, Baubefürworter und Kritiker: Sie alle treffen bei der Eröffnungsfeier für das letzte Teilstück des B-31-Ausbaus in Friedrichshafen aufeinander. Und es gibt bereits einen neuen Anlass für Streit.
Klimaaktivistin Elgin Raupach (von links), Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und B-31-Befürworter Roland Frank. Bei der B-31-Eröffnung wird über die richtige Verkehrspolitik gestritten.
Friedrichshafen Jetzt rollt der Verkehr auf der B 31-neu
Bei einem Festakt haben die Verkehrsminister von Bund und Land symbolisch das Band für die B-31-Ortsumfahrung bei Friedrichshafen durchschnitten. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer brachte außerdem wichtige Neuigkeiten für den Streckenabschnitt der B 31 zwischen Immenstaad und Meersburg mit. Der Tag im Überblick.
Die ersten Fahrzeuge auf dem neuen Streckenabschnitt der B 31.
Bilder-Story B-31-Abschnitt bei Friedrichshafen eröffnet – die Bilder vom Festakt
Die neue Trasse der B 31 zwischen Immenstaad und Friedrichshafen-Waggershausen ist wird auf der gesamten Länge für den Verkehr freigegeben. Wir haben die Bilder vom Festakt.
Andreas Scheuer übergibt den Staffelstab an Andreas Brand.
Bodenseekreis Bund stimmt Trasse B1 für den Weiterbau der B 31-neu zwischen Meersburg und Immenstaad zu
Bei der Eröffnung der B 31-neu bei Friedrichshafen erklärte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, dass es zwischen Meersburg und Immenstaad auf der B1 weitergehen wird. Nächster Schritt ist das Linienfeststellungsverfahren.
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer erklärt bei der Freigabe des letzten Teilabschnitts der B 31-neu, dass der Bund für den Abschnitt Meersburg-Immenstaad der Trassenvariante B1 zugestimmt hat.
Baar Das tut sich beim Bau der zweiten Gauchachtalbrücke: Im Sommer 2022 soll es losgehen
Im Winter steht bei dem Großprojekt an der Hauptstraßenverbindung zwischen dem südlichen Schwarzwald-Baar-Kreis und Freiburg die nächste Maßnahme an. Dann soll die Baustraße entstehen, über die später ein großer Kran die Brückenteile transportieren wird.
Auf dieser Aufnahme vom März steht die Gauchachtalbrücke noch allein da. Das soll sich spätestens im Sommer 2022 ändern. Dann soll der Bau der zweiten Brücke beginnen.
Friedrichshafen Wo in Friedrichshafen bald Tempo 30 gilt – und wo nicht mehr
Im Zusammenhang mit dem Lärmschutzplan, Stufe 3, sowie der Gesamtfreigabe der B 31-neu werden in Friedrichshafen neue Tempo-30-Bereiche ausgewiesen. Auf einem Straßenabschnitt, auf dem die Geschwindigkeitsbegrenzung bislang nachts galt, muss sie allerdings wieder aufgehoben werden.
Im Zusammenhang mit dem Lärmschutzplatz, Stufe 3, wird die Höchstgeschwindigkeit auf weiteren Straßen in Friedrichshafen auf 30 Stundenkilometer reduziert. (Symbolbild)
Visual Story Vom Spatenstich vor sieben Jahren bis heute – wir zeigen den Bau der B 31-neu in vielen Bildern und Videos
Endspurt bis zur Eröffnung der B 31-neu: Am 24. August werden auch die restlichen 1,3 Kilometer der neuen Bundesstraße bei Friedrichshafen für den Verkehr freigegeben. Doch erinnern Sie sich noch an den Spatenstich 2014, an die Entstehung der ersten Brücken oder den Startschuss für den Bau des Waggershauser Tunnels? Wir zeigen Ihnen die Etappen der vergangenen Jahre.
Der Bau der B 31-neu vom Spatenstich im Jahr 2014 bis heute.
Bodenseekreis Von der Idee einer Bodenseeautobahn zum Ausbau der B 31-neu: Wir nehmen Sie mit auf eine Zeitreise durch die Planungsphasen der wichtigsten Ost-West-Verkehrsachse im Bodenseekreis
Seit Jahrzehnten ist klar: Der nördliche Bodenseeraum braucht dringend eine verkehrliche Entlastung. Bis in die 1980er Jahre wurde an den Plänen für eine Weiterführung der A 98 gefeilt, danach an der neuen Bundesstraße. Doch diese ist eher ein Stückwerk als eine zusammenhängende Trasse, in Planungsverfahren und Gerichtsprozessen erkämpft. Werfen Sie mit dem SÜDKURIER einen Blick zurück und voraus.
Februar 2011: Kurze Verkehrsblockade für den Ausbau der B 31 zwischen Überlingen und Friedrichshafen: Gemeinsam machen sich die Vertreter der Anrainer-Kommunen dafür stark (von links) Andreas Brand, Sabine Becker, Jürgen Beisswenger, Simon Blümcke, Edgar Lamm, Martin Brütsch, Siegmund Paul und Heidi Schwartz.