Am späten Sonntagabend sind auf einem Hofgut bei Burladingen zwei Stallanlagen abgebrannt, Tiere sind nicht zu Schaden gekommen, teilt das Polizeipräsidium Reutlingen mit. Um 22.50 Uhr wurden die Rettungskräfte über die brennenden Pferdestallanlagen auf dem Hofgut „Küche“ nahe Burladingen informiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen bereits zwei Stall-Gebäude lichterloh in Flammen. Die Feuerwehr, die mit 15 Fahrzeugen und 60 Einsatzkräften vor Ort war, konnte ein Übergreifen auf ein nahegelegenes Wohnhaus verhindern. Die Brandursache ist bis jetzt nicht bekannt.

Pferde waren auf der Koppel

Die beiden Stallanlagen, in denen sich teilweise auch Arbeitsgeräte und ein Traktor befunden haben, brannten komplett nieder. Die auf dem Gelände befindlichen Pferde kamen nicht zu Schaden, da sie sich bei Brandausbruch auf einer angrenzenden Koppel und nicht in den betroffenen Ställen befanden. Personen wurden nicht verletzt. Der Rettungsdienst, der mit drei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften vor Ort war, musste nicht tätig werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 300000 Euro. Die Kriminalpolizei hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Am Montag sollen Brandtechniker die Stallanlagen untersuchen.