Nachdem sich ein Gutachter die Ende Februar in Brand geratenen Hähnchen-Verkaufswagen in der Otto-Hahn-Straße in Bisingen angeschaut hat, kann eine Brandstiftung nicht mehr ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei Balingen hat die Brandermittlungen deshalb übernommen.

Wie berichtet gerieten in der Nacht zum 27. Februar auf dem Gelände einer Firma in der Otto-Hahn-Straße drei Verkaufswagen in Brand. Ein Brandsachverständiger sah sich zwischzeitlich den Brandort und die beschädigten Fahrzeuge an, teilt die Polizei mit. Er fand keine eindeutigen Spuren zum Nachweis einer technischen Brandursache. Die Gesamtumstände rücken auch eine vorsätzliche Brandlegung in den Bereich des Möglichen, weshalb die Polizei ihre Ermittlungen ausgedehnt hat.