Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, musste die Fahrerin eines entgegenkommenden Autos in den Grünstreifen ausweichen. Ein ihr folgender Fahrer legte eine Vollbremsung hin, um der Überholenden das Wiedereinscheren zu ermöglichen. Ein nachfolgender Fahrer wurde von der Vollbremsung überrascht und fuhr seinem Vordermann ins Heck. An den drei Autos entstand ein Schaden, den die Polizei mit mindestens 35 000 Euro beziffert. Der Führerschein der 27-Jährigen wurde wegen Gefährdung des Straßenverkehrs auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.