Ein Motorradfahrer ist am Freitagabend gegen 16.30 Uhr zwischen Buchheim und Leibertingen gestürzt, dann von der Straße abgekommen und meterweit in ein angrenzenden Acker geschleudert, informiert die Polizei. Dort blieb er mit schweren Verletzungen liegen. Die Polizei geht von zu hoher Geschwindigkeit aus, die dem 21-Jährigen aus dem Zollernalbkreis auf seiner schon etwas älteren 900er Honda im Bereich einer Rechtskurve und einer Kuppe zum Verhängnis wurde. Eine Fremdbeteiligung schließt die Polizei aus. Der Schwerverletzte wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Den Schaden an der schweren Maschine schätzen die Polizeibeamte auf 2000 Euro.