Teuer bezahlten sollte ein Mann ein verstopftes Abflussrohr im Keller. Der Mann aus Sigmaringendorf suchte am Samstagnachmittag im Internet eine Rohrreinigungsfirma und wurde auf einen Dienstleister aufmerksam, der einen 24-Stunden-Notdienst anbot. Wie die Polizei mitteilt, kamen die gerufenen Monteure zu dem Mann und machten das Rohr in rund zweistündiger Arbeit wieder frei. Die dicke Überraschung lies nicht lange auf sich warten. Die Monteure forderten einen vierstelligen Betrag und die sofortige Begleichung der Rechnung. Das Polizeirevier in Sigmaringen ermittelt jetzt wegen Wucher gegen die Firma.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €