Mit umgerechnet über 2,5 Promille verursachte ein 27-jähriger BMW-Fahrer am Freitag gegen 15.35 Uhr einen Unfall auf der B311 zwischen Rulfingen und Krauchenwies. Er überholt nach aktuellem Stand der Ermittlungen bereits in einer unübersichtlichen Steigung sowie der Anhöhe in der dortigen langgezogenen Rechtskurve in Fahrtrichtung Krauchenwies mehrere Fahrzeuge, ehe er auf Höhe eines Aussiedlerhofes trotz Gegenverkehr erneut überholt. Der dort entgegenkommende 58-jährige LKW-Fahrer konnte durch eine Vollbremsung und Ausweichen auf den Fahrstreifen gerade noch einen Frontalzusammenstoß vermeiden.

BMW und Ford überschlagen sich

Dabei haben sich der LKW und der BMW seitlich berührt, was dazu führte, dass der BMW-Fahrer ins Schleudern kam und gegen einen ebenfalls in Fahrtrichtung Krauchenwies fahrenden Ford Fiesta prallte. Der BMW kam nach dem Zusammenstoß nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Er landet auf der Fahrerseite. Der Ford kam ebenfalls von der Fahrbahn ab und landete nach Überschlag in einem Maisfeld, wo er auf den Rädern zum Stehen kommt. Der BMW-Fahrer sowie die beiden Insassen des Fords, eine 39-jährige Frau und ihr siebenjähriger Sohn, wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Am Lastwagen wurden durch den Unfall Druckluftleitungen beschädigt, sodass dieser nicht mehr fahrbereit war. Die B311 war bis gegen 17.45 Uhr voll gesperrt. Am Ford und am BMW entstand jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Schaden wird auf über 10 000 Euro geschätzt, teilt die Polizei mit.