Fußball-Bezirksliga: – Aus Sicht von Michael Hagmann kann eigentlich nichts schief gehen. Zuletzt beim SV Jestetten stimmte nach dem Wechsel die Leistung ebenso wie im Pokal gegen die SF Schliengen. Das Problem an diesen beiden Spielen, sie blieben ohne Tore des FC RW Weilheim und wurden verloren. Aus Hagmanns Sicht ein Unding: „Wir müssen die Kiste treffen, dann ist alles gut. Die Jungs geben alles, sind motiviert – aber vor dem Tor klappt nichts.“

Das könnte Sie auch interessieren

Das große Manko der Rot-Weißen vor dem Derby gegen den FC Schlüchttal sind die Fehlstellen in der Offensive: „In Luca Grabe, Fabian Eppler und Louis Schanz fallen unsere drei Stürmer aus“, so Hagmann: „Ich bin davon überzeugt, dass wir gewinnen, sobald uns ein Tor gelingt. Dann platzt der Knoten.“

7. Spieltag der Fußball-Bezirksliga mit Schiedsrichter-Ansetzungen und SK-Tipps

Schließlich haben die Weilheimer gegen den nördlichen Nachbarn aus der Corona-Saison noch eine Rechnung offen. Das Hinspiel zum Saisonauftakt ging mit 2:3 verloren und die zweite Begegnung auf dem Sportplatz in Riedern brachte ihnen auch nur ein 2:2 ein. Dass der FC Schlüchttal zuletzt seinen Heimfluch erfolgreich mit einem 6:0 gegen Bosporus FC Friedlingen überwunden hat, beeindruckt Hagmann wenig: „In dieser Liga kann doch jeder jeden besiegen. Ich erwarte ein ausgeglichenes Spiel – mit dem besseren Ende für uns.“

Georg Isele mahnt und warnt vor dem FC Hochrhein

Allen Erwartungen der Konkurrenz zum Trotz rechnet auch Georg Isele mit einer ausgeglichenen Partie: „Meine Spieler wisse genau, was Sache ist und dass die Tabellensituation überhaupt nichts über die Spielstärken aussagt“, will er von einem Spaziergang der SG Mettingen/Krenkingen, die immerhin als Tabellenführer nach Stetten reist, beim Schlusslicht FC Hochrhein nichts wissen: „Die haben den Gegnern zuletzt viel Mühe bereitet. Das wird nicht einfach für uns, wenn wir dort bestehen wollen.“ Isele rechnet mit einem motivierten Gastgeber, der enorm unter Druck steht und die ersten Punkte braucht: „Sie wissen genau, dass es sonst langsam eng wird.“ Ersetzen muss die SG Mettingen/Krenkingen weiterhin Kapitän Felix Erne (Zerrung).

Das könnte Sie auch interessieren

Der SV Buch will nach dem erstmaligen Einzug ins Pokal-Viertelfinale weiterhin Akzente setzen und peilt seinen vierten Heimsieg in Folge an. Saisonübergreifend sind es bereits sechs gewonnene Spiele in Serie, die letzte Niederlage gab es vor elf Monaten beim 0:4 gegen den SV Herten – und dieses Spiel wurde auch noch in Schachen verloren. Nimmt man es als ganz genau, dann datiert die letzte Heimpleite – in Buch – vom 17. August 2019. Damals gab es ein 2:6 gegen den TuS Efringen-Kirchen.

Gegen jenen Gegner, bei dem am vergangenen Wochenende mit 0:3 verloren wurde. Es dürfte also für den FC Tiengen 08 eng werden, wenn er in Buch etwas Zählbares holen möchte. Trainer Erkan Kanli war zwar nach dem 5:2 gegen den FC Hochrhein zufrieden mit seiner jungen Elf, bemängelte aber, dass „das Kurzpass-Spiel fast etwas übertrieben wurde“. Auf dem kleinen Platz in Buch könnte aber genau diese Spielweise zum Erfolg führen.

TuS Efringen-Kirchen soll Erzinger Pleite ausbaden

Der FC Erzingen hatte diese Woche zu tun, sich das 1:6 beim SV Herten aus den Klamotten zu schütteln. Leidtragender an dieser mentalen Kopfwäsche könnte nun der TuS Efringen-Kirchen sein, der am Sonntag zu Gast im Klettgau ist. Allerdings wäre die Partie vor vier Wochen noch eine „Bank“ gewesen, angesichts zuletzt dreier „Zu-Null-Siege“ der Rebländer dürfte der FC Erzingen weit von einem Spaziergang entfernt sein.

Mit einem Sieg gegen die U23 des FV Lörrach-Brombach, die in der Fremde noch ohne Punkte blieb, will sich Aufsteiger SG FC Wehr-Brennet in die Spielpause verabschieden. Drei Punkte hat auch der SV Herten auf der Rechnung, wenn es zu Bosporus FC Friedlingen geht. Die Gastgeber, von Personalsorgen geplagt, sind auch nach fünf Spielen noch nicht in Tritt gekommen. Dass es ausgerechnet gegen die Elf von Musa Musliu und Eike Elsasser zum ersten Saisonsieg reichen könnte, glauben an der Tullastraße lediglich die Optimisten.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €