Thema & Hintergründe

SV Herten

SV Herten

Nach einem Auf und Ab zwischen Landesliga (2010/11) und Kreisliga A (2017/18) will sich der SV Herten wieder in der Bezirksliga etablieren.

Seit dem sensationellen Aufstieg vor elf Jahren ist die höchste Spielklasse des Bezirks, in der der SV Herten schon von 1966 bis 1970 gespielt hat, die  sportliche Heimat des Dorfvereins aus dem Rheinfelder Westen geworden.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
SV Herten Francesco Alfarano wechselt vom FSV Rheinfelden zum SV Herten
Der SV Herten feilt am Kader für die kommende Saison. Wie Sportchef Matthias Tröndle mitteilte, wird sich der Verein mit Francesco Alfarano verstärken. Er spielte in der vergangenen Saison noch für den Landesligisten FSV Rheinfelden.
Mit Biss: Franceso Alfarano (Mitte) – hier im Trikot des FSV Rheinfelden in der Partie gegen den SV Weil – tankt sich gegen zwei Gegenspieler durch. In der neuen Saison wird Alfarano für den SV Herten spielen.
Bezirksliga Hochrhein Bezirksliga-Serie im SÜDKURIER: Vizemeister FSV Rheinfelden steigt im Sommer 2014 trotz des verlorenen Relegationsspiel gegen den SV Au-Wittnau in die Landesliga auf
Fußball-Bezirksliga 2013/14: Neuling schafft den Durchmarsch aus der Kreisliga A. SV Weil II bleibt trotz souveränem Meistertitel der Aufstieg verwehrt. Der Tabellendritte FC Schönau macht sich vergeblich Hoffnung auf eine Teilnahme an den Aufstiegsspielen. FC Grießen, SV BW Murg und SV Jestetten müssen absteigen
Durchmarsch geglückt: Aus der Kreisliga A stürmte der FSV Rheinfelden in der Saison 2013/14 geradewegs durch in die Landesliga.
Regionalsport Hochrhein Für die Fußballvereine geht‘s so langsam ans Eingemachte
Geschlossene Sportheime und leere Clubkassen treiben den Vereinsvorsitzenden die Sorgenfalten ins Gesicht. Viele Clubs sind in der Corona-Zwangspause ohne Einnahmen. SÜDKURIER-Umfrage in der Region Hochrhein
Wegen Corona vorübergehend geschlossen: Wie bei der Spvgg. Brennet-Öflingen ruht bei allen Fußballvereinen in Deutschland der Spielbetrieb seit Ausbruch der Corona-Pandemie – mit den entsprechenden finanziellen Einbußen.
Bezirksliga Hochrhein Bezirksliga-Serie im SÜDKURIER: SV 08 Laufenburg kehrt im Sommer 2013 mit einem historischen Punkterekord in die Landesliga zurück
Fußball-Bezirksliga 2012/13: Am Ende einer denkwürdigen Saison steigt der FC Wittlingen via Relegationsspiele erstmals in seiner Vereinsgeschichte in den überregionalen Fußball auf. Sven Maier wird Torschützenkönig mit 24 Treffern für den FC Erzingen. SV Rheintal beendet seine erste Bezirksliga-Saison als bester Aufsteiger
Meisterlich: Der SV 08 Laufenburg war mit 25 Siegen in 30 Spielen das Maß aller Dinge und stieg am Ende mit 24 Punkten Vorsprung auf den FC Wittlingen in die Landesliga auf. Hier jubeln (von links) Christoph Mathis, Norbert Schneider, Sandro D‘Accurso, Michael Weinert und Felix Zölle.
Bezirksliga Hochrhein Bezirksliga-Serie im SÜDKURIER: FC Tiengen 08 holt sich 2012 im letzten Spiel den Meistertitel und der FC Wallbach rettet sich wie durch ein Wunder vor dem Abstieg
Fußball-Bezirksliga 2011/2012: Michael Schilling führt die Elf vom Langenstein zurück in die Landesliga und verabschiedet sich zum FC St. Gallen. FC Wallbach holt 32 Punkte in der Rückrunde und verhindert so den Abstieg. David Held vom TuS Efringen-Kirchen wird mit 33 Treffern bester Torschütze der Liga. FC Wehr marschiert ausgerechnet zum 100. Vereinsgeburtstag aus der Landesliga in die Kreisliga A durch. Neuling TuS Stetten steht nach elf Spielen an der Tabellenspitze und steigt am Ende noch ab
Meister 2012: Der FC Tiengen 08 setzte sich am letzten Spieltag im Fernduell mit dem TuS Efringen-Kirchen durch. Das Heimspiel gegen Absteiger TuS Stetten wurde 6:0 gewonnen, während die punktgleichen Rebländer zeitgleich mit 1:4 beim Absteiger SV Schwörstadt verloren.
Bezirksliga Hochrhein Bezirksliga-Serie im SÜDKURIER: Souveräner SV Herten feiert im Juni 2011 einen „Meistertitel mit Ansage“
Fußball-Bezirksliga 2010/2011: Torjäger Michael Amrein schießt die Elf von Thorsten Szesniak zum größten Triumph der Vereinsgeschichte. FC RW Weilheim scheitert erst in der Relegation am Landesliga-Aufstieg. Aufsteiger SG Schlüchttal düpiert als Tabellensechster die Konkurrenz. Vorjahres-Aufsteiger FC Hauingen und SV Schopfheim verabschieden sich gemeinsam mit den Neulingen SV Todtnau und FC Huttingen aus dem Oberhaus des Bezirks.
Meister mit Ansage: Der SV Herten holte sich 2011 erstmals in seiner Geschichte den Bezirksliga-Titel und stieg in die Landesliga auf.
Bezirksliga Hochrhein Bezirksliga-Serie im SÜDKURIER: Im Sommer 2010 darf sich der FC Wehr ganze zwei Minuten lang als Meister fühlen
Fußball-Bezirksliga 2009/2010: Silfang-Elf verpasst den Titel und schafft in der Relegation das Wunder von Untermünstertal. SV 08 Laufenburg rettet sich erst am vorletzten Spieltag gegen Überraschungs-Aufsteiger FC Hauingen vor dem Abstieg in die Kreisliga A. Beim FC 08 Bad Säckingen wird ein Spiel auf zwei Plätzen ausgetragen. Vor der Saison gelingt dem FC Eintracht Stetten ein kurioser Aufstieg in die Landesliga. Gianluca Brogno holt sich dank sechs Treffer in den letzten beiden Partien die Torschützenkrone
FC Wehr krönt seine Saison: Dank der Treffer von Sven Oertel (vorn, links) gewinnt die Eld von Trainer Lothar Silfang (rechts) mit 2:0 im Relegations-Rückspiel bei der Spvgg. Untermünstertal und steigt 2010 zum vorerst letzten Mal in die Landesliga auf.
Bezirksliga Hochrhein Aufsteiger FC Schlüchttal bejubelt Siege nur in der Fremde
Ausführliche Zwischenbilanz zur Winterpause in der Fußball-Bezirksliga. SV Herten feiert beim FC Tiengen 08 mit 10:0 den höchsten Sieg. Shaban Limani (FC Erzingen) führt die Torjägerliste mit 17 Treffern an. Lukas Stelter vom Neuling FC Hochrhein hält drei Strafstöße. VfB Waldshut hat nach 45 Jahren die Rückkehr in den überragionalen Fußball im Visier. Schiedsrichter-Chef Ralf Brombacher leitete bereits acht Spiele.
Seltenheitswert: Aufsteiger FC Schlüchttal hatte nach seinem guten Start im Verlauf der Saison kaum noch Grund zum Jubel. Erst in den letzten beiden Spielen vor Winterpause fing sich das Team, holte vier seiner zwölf Punkte und bleibt zu Hause noch ohne Sieg.
Regionalsport Hochrheins Andreas Ranert wechselt vom FC Wehr zum SV Schwörstadt
Ehemaliger Bezirksliga-Torschützenkönig spielt künftig in der Kreisliga B. Mike Dages kehrt nach einem halben Jahr beim FSV Rheinfelden nach Schwörstadt zurück
Vereinswechsel: Stürmer Andreas Ranert verlässt in der Winterpause den FC Wehr, aktuell Tabellenführer der Kreisliga A, West, und spielt künftig eine Etage tiefer beim SV Schwörstadt.