Thema & Hintergründe

SV Herten

Nach einem Auf und Ab zwischen Landesliga (2010/11) und Kreisliga A (2017/18) will sich der SV Herten wieder in der Bezirksliga etablieren. Seit dem sensationellen Aufstieg vor elf Jahren ist die höchste Spielklasse des Bezirks, in der der SV Herten schon von 1966 bis 1970 gespielt hat, die  sportliche Heimat des Dorfvereins aus dem Rheinfelder Westen geworden.

Neueste Artikel
SV 08 Laufenburg Meister SV 08 Laufenburg hat schon die nächste Rekordmarke im Visier
Bezirksliga-Titelträger knackt dank des 12:0-Sieges gegen den SV Weil II die Bestmarke des FC Wehr von 1985 und steht zwei Spiele vor Saisonende bei 119 Toren. Nun soll mit 43 Punkten die beste Rückrunde aller Zeiten folgen. Sandro Knab hat bisher 43 Tore auf dem Konto und will den letztjährigen Torschützenkönig Tim Siegin (46 Treffer) noch übertrumpfen. SÜDKURIER und Rothaus-Brauerei sponsern Torjäger-Kanone und zehn Kisten „Tannenzäpfle“ für den besten Torschützen der Bezirksliga
Auf Rekordkurs: Der SV 08 Laufenburg mit (von links) Julian Völz, Abdel-Amin Bouhouch, Bujar Halili (Nr. 19), Angelo Armenio, Eduard Nowak und Emanuel Esser, ist bereits Meister, hat den Bezirksliga.-Torrekord geknackt und kann nun seinen Titel noch mit der besten Rückrunde aller Zeiten krönen.
SV Herten – FC Zell FC Zell glaubt einen Regelverstoß des Schiedsrichters nach dem annullierten Strafstoßtreffer beim SV Herten erkannt zu haben
Vermeintlicher Führungstreffer der Gäste findet vermutlich keine Anerkennung wegen einer möglichen Unsportlichkeit von Fabio Muto beim Anlauf. Diskussionen auch um Handspiel von Torwart Tobias Fräßle außerhalb des Strafraums. Das 20. Saisontor von Tunahan Kocer bringt den Hausherren mit dem zwölften Sieg auch den Ligaverbleib
Im Kreuzfeuer: Schiedsrichter Jan Sigel soll aus Sicht des FC Zell in der Partie beim SV Herten einen Regelverstoß begangen haben, als er einen Foulelfmeter nicht wiederholen ließ. Bewertete der Unparteiische den Anlauf von Fabio Muto jedoch als „Unsportlichkeit“, hat er im Sinne der Regeln alles richtig gemacht.
Bezirksliga Hochrhein Ausgerechnet vom FC Wittlingen könnte es meisterliche Schützenhilfe für den SV 08 Laufenburg geben – mit Video-Tipp!
Spitzen-Quartett der Fußball-Bezirksliga ist unter sich. Punkten die Wittlinger beim FC Erzingen im Kampf um Platz zwei und gewinnen die Null-Achter gegen den FV Lörrach-Brombach II, sind sie Meister. Im Tabellenkeller geht‘s für den FC RW Weilheim und den FC Wehr um wichtige Punkte. Brisantes Wiesental-Derby beim FC Schönau gegen den FC Zell. Toni Mitkidis tippt den Spieltag
Finaler Jubel? Emanuel Esser, Sandro Knab und vielleicht auch der angeschlagene Fabian Frieling könnten sich bereits am Samstag mit einem Sieg über den FV Lörrach-Brombach II den Meistertitel sichern. Dazu darf aber der FC Erzingen das Verfolgerduell gegen den FC Wittlingen nicht gewinnen.
Bezirksliga Hochrhein FC Wehr erhofft sich auch gegen den FC Erzingen eine Portion Glück
Fußball-Bezirksliga: Schwere Aufgabe für die Elf von Michael Schenker. FC Wallbach erwartet den punktgleichen FC RW Weilheim zum "Duell am Strich". Spitzenreiter SV 08 Laufenburg muss sich beim VfB Waldshut behaupten
Revanche möglich: Michael Bauder (hinten, gegen Julian Göbel) und der FC Wehr wurden im Hinspiel mit 4:0 vom FC Erzingen düpiert. Nun gastiert die zuletzt zwei Mal besiegte Klettgau-Elf zum Rückspiel in Wehr.
Bezirksliga Hochrhein SV 08 Laufenburg nimmt über Ostern das "Double" ins Visier
Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga hat zwei Tage vor dem Pokal-Halbfinale den Verfolger FC Wittlingen zu Gast. FCW-Stürmer Salvatore Di Mattia kommt nach Zusammenprall im Spiel gegen den SV Buch relativ glimpflich davon. FC RW Weilheim nach Spieler-Revolte unter Zugzwang gegen den FC Zell. Bezirksliga-Vorschau mit Video-Tipps von Peter Grimm (SV Herten)
Brandgefährlich: Torjäger Alexander Herbst vom FC Wittlingen – hier eine Szene aus der vergangenen Saison – dürfen Christoph Mathis (links) und der Spitzenreiter SV 08 Laufenburg im Topspiel am Karsamstag nicht aus den Augen lassen.
SV Herten - SV Jestetten SV Herten rettet mit Blitzstart nach der Pause das 2:2 gegen den SV Jestetten – mit Videos!
Gastgeber sind erst im zweiten Spielabschnitt richtig bei der Sache und machen innerhalb von zwei Minuten den 0:2-Rückstand wett. Gästestürmer Simon Müller kündigt im Video-Interview seinen Abschied im nächsten Herbst an. Nach Spielschluss singt der SV Herten dem Gäste-Kapitän Pascale Moog ein Geburtstagsständchen
Tor des Tages: Remo Laisa (vorn, beim 2:2 gegen den SV Jestetten mit Nico D'Effremo und Pascale Moog) traf zum wichtigen 1:0-Sieg für den SV Herten gegen den FC Schönau.