Konzerte, Theater, Tanz oder Lesungen – kulturelle Veranstaltungen sind für ihre Liebhaber ein Genuss. Die Städte und Gemeinden im Landkreis Sigmaringen bieten das ganze Jahr über eine beachtliche Vielzahl an unterschiedlichen Angeboten. Die meisten werben auf ihren Internetseiten, mit Flyern und Plakaten für das, was sie zu bieten haben.

Überblick über Veranstaltungen in der Region

Eine umfassende Übersicht, die einen landkreisübergreifenden Überblick bietet, gibt es jedoch nicht – noch nicht. Diese Lücke soll ab Ende des Jahres gefüllt werden. Die Mitarbeiter des Meßkircher Gmeiner-Verlags feilen an einem Online-Kulturkalender, in dem möglichst viele Kulturveranstaltungen zusammengefasst werden sollen.

Verleger Armin Gmeiner liest das Buch „Das Beste aus Baden“.
Verleger Armin Gmeiner liest das Buch „Das Beste aus Baden“. | Bild: Fahlbusch, Karlheinz

Ausschließlich kulturelle Termine

„Wir haben uns die Frage gestellt, wie ein Kulturkalender aussehen muss, damit man diesen angenehm nutzen kann“, berichtet Silke von Fürich, Projektmanagerin beim Gmeiner-Verlag. Natürlich gebe es Veranstaltungskalender, doch das neue Angebot konzentriere sich ausschließlich auf die Veranstaltungen, die unter den Begriff „Kultur“ fallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Andere Termine, wie Flohmärkte oder Vereinsfeste, wolle man in den Kalender nicht aufnehmen, so die Projektmanagerin. Seien diese mit enthalten, passiere es, dass Veranstaltungskalender schnell überladen wirken und somit nicht mehr nutzerfreundlich auftreten. Um die Bedienung zu erleichtern, werde es verschiedene Filter geben, die es erlauben, unter anderem nach Kultursparte, Datum und Ort zu suchen. Verleger Armin Gmeiner habe diese Idee schon seit Längerem gehegt, sagt Silke von Fürich.

Kommunen erhoffen sich, jüngeres Publikum zu erreichen

Viele Städte und Gemeinden sind bereits mit dabei, unter anderem die Stadt Pfullendorf. „Die Stadt hat sich für eine Beteiligung entschieden, da sie die Chance sieht, aus dem Landkreis heraus oder natürlich darüber hinaus, Gäste für Pfullendorfer Veranstaltungen zu gewinnen“, sagt Ulrike Schwichtenberg, die Leiterin der Tourist-Information Pfullendorf und Geschäftsführerin der Ferienregion Nördlicher Bodensee.

„Ganzjährig finden bei uns zahlreiche große und kleine kulturelle Veranstaltungen statt. Online spricht man eventuell noch mal einen anderen Menschenkreis an als über die Printvariante“, erklärt sie die erhofften Effekte durch die Teilnahme.

Kleine Gemeinden wollen Veranstaltungen regional bekannter machen

Auch die Gemeinde Ostrach wird dabei sein, wenn der landkreisübergreifende Kulturkalender online geht, denn auch dort finden oft besondere, kleine, feine Kulturveranstaltungen statt, wie Manfred Essl von der Gemeinde Ostrach berichtet. „Wir haben vermehrt Kulturinteressierte in Ostrach, die von außerhalb kommen. Deshalb möchten wir unsere Veranstaltungen auch regionaler bekannt machen“, erklärt er den Hintergrund.

Landkreis hofft auf bessere Vernetzung zwischen Städten

Unterstützung für das Projekt unter der wirtschaftlichen Trägerschaft des Gmeiner-Verlags kommt auch vom Landkreis Sigmaringen. Edwin Ernst Weber, Stabsbereichsleiter der Abteilung Kultur und Archiv, erhofft sich zum einen eine bessere Vernetzung der drei Gebiete Sigmaringen, Bad Saulgau und Pfullendorf/Meßkirch. Bisher sei es schwer, den kreisübergreifenden Charakter von kulturellen Veranstaltungen abzubilden. Zum anderen sei er überzeugt, dass über das Internet mehr junges Publikum erreicht werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Das sei ihm unter anderem beim Kulturschwerpunkt 2015 aufgefallen. Damals sei noch verstärkt auf die klassischen Werbekanäle gesetzt worden und das junge Publikum schlichtweg ausgeblieben. Das Online-Angebot könne zukünftig dazu beitragen, dass das kulturelle Angebot alle Altersgruppen erreiche, formuliert er die Erwartung vonseiten des Landkreises.

Start des Angebots im Dezember geplant

„Im Dezember, wenn die weihnachtlichen Programme anstehen, wollen wir mit dem neuen Kulturkalender online gehen“, erklärt Silke von Fürich. „Der Rohentwurf steht fest. Wir stecken jetzt in den letzten Zügen der Gestaltung.“ Noch sei es möglich, dass sich weitere Städte und Gemeinden für eine Zusammenarbeit mit dem Gmeiner-Verlag entschließen. Das gehe auch selbst dann noch, wenn der Kulturkalender bereits online gegangen ist.

„Es fehlen noch ein paar, die wir gerne mit im Boot hätten“, gibt die Projektmanagerin an. Im Wege stehe dem Projekt und der zukünftigen Internetseite „www.kulturkreis-sigmaringen.de“ aber nichts mehr.