Für viele Einheimische und Touristen ist der Naturparkexpress, der auf der Donautalbahnlinie verkehrt, eine Einrichtung, auf die man nicht verzichten möchte. Nun ist es wieder soweit: Am 1. Mai startet die Saison. Dann fährt der bei Wanderern und Radfahrern beliebte Naturparkexpress zum ersten Mal in diesem Jahr.

Der spezielle Nahverkehrszug mit seinem Fahrradwaggon, der von Helfern des Naturparks Obere Donau betreut wird, verkehrt bis zum 20. Oktober jeden Samstag, Sonntag und an Feiertagen, informiert Bernd Schneck, Geschäftsführer des Naturparks.

Das könnte Sie auch interessieren

Anschluss an die Sauschwänzlebahn

Seinen Angaben zufolge finden vormittags zwei Fahrten von Sigmaringen nach Tuttlingen und zurück statt. Abfahrt in Sigmaringen ist um 8.24 Uhr und um 10.32 Uhr, in Tuttlingen um 9.20 Uhr und um 10.20 Uhr. Um 12.28 Uhr führt eine Fahrt dann über Tuttlingen und Immendingen bis nach Blumberg-Zollhaus. Dort gibt es einen Anschluss an die historische Sauschwänzlebahn von Blumberg nach Weizen.

Von Blumberg-Zollhaus zurück nach Sigmaringen geht es um 14.08 Uhr. Am späteren Nachmittag startet um 16.40 Uhr in Sigmaringen die längste Fahrt des Naturparkexpresses bis nach Donaueschingen. "Diese Fahrt ist als Rückfahrt für Fahrradfahrer auf dem Donautalradweg besonders beliebt. Denn auf diese Art gelangt man ganz bequem und einfach wieder zum Ausgangspunkt der Tour zurück", erklärt Naturparkgeschäftsführer Bernd Schneck.

Das könnte Sie auch interessieren

Ehrenamtliche Helfer kümmern sich um das Ein- und Ausladen von Fahrrädern

Fahrkarten können direkt am Sitzplatz im Zug gekauft werden. Aber auch die Tickets aus Automaten auf den Bahnsteigen gelten, betont Bernd Schneck. "Für Gruppen und Tagesausflügler gibt es auch weiterhin Spezialtickets", informiert der Geschäftsführer weiter.

Eine Gruppe von bis zu fünf Erwachsenen oder eine Familie mit allen eigenen Kindern bis 14 Jahre kann den Naturparkexpress mit dem Donautalticket Maxi einen Tag lang für 22 Euro nutzen. Kostenlos ist im Naturparkexpress die Fahrradmitnahme. Das Ein- und Ausladen aus dem 100 Zweiräder fassenden Transportwaggon übernehmen die Helfer des Naturparks.

Naturparkbus verbindet Beuron, Burg Wildenstein, Campus Galli und Meßkirch

Außerdem verbindet der Naturparkbus an allen Sonn- und Feiertagen zwischen Mai und Oktober Beuron, die Burg Wildenstein, den Campus Galli und die Stadt Meßkirch, wie Bernd Schneck erzählt. Finanziert werde das Angebot von den beteiligten Gemeinden und dem Landkreis Sigmaringen. Der Bus stelle somit auch eine Verbindung des Tales mit der Hochebene dar und sei die logische Weiterführung des Naturparkexpresses.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.