Gegen 9 Uhr wurde ein Brand einer Autowerkstatt an der Fred-Hahn-Straße in Engelswies gemeldet. Eine starke Rauchentwicklung erstreckte sich über den Ort und die vorbeiführende Bundesstraße 313. Mittlerweile haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Löscharbeiten weitgehend beendet.
Die Rauchentwicklung war enorm, weshalb viele Atemschutzgeräteträger im Einsatz waren. Mit zwei Drehleitern wurde der Brand bekämpft. Personen befanden sich nicht im Gebäude. Notärzte standen trotzdem bereit. Die Bevölkerung wurde aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen. Die Luft wurde mit einem Spezialgerät laufend auf Schadstoffe untersucht. Insgesamt waren über 130 Einsatzkräfte vor Ort. Der überwiegende Teil fuhr nach 11.15 Uhr in die Heimatstandorte zurück.