Heiligenberg

Heiligenberg
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Schloss Heiligenberg wird Hauptwohnsitz der Familie von Christian Erbprinz zu Fürstenberg und seiner Frau Jeannette Erbprinzessin zu Fürstenberg.
Donaueschingen/Heiligenberg Christian Erbprinz zu Fürstenberg verlegt seinen Wohnsitz nun auch offiziell von Donaueschingen nach Heiligenberg
Das Erbprinzenpaar Christian und Jeanette zu Fürstenberg leben mit den vier Kindern bereits seit Längerem im Schloss Heiligenberg. Bislang war allerdings Donaueschingen immer noch der Hauptwohnsitz. Das wird sich nun ändern.
Bermatingen-Ahausen Nach Ostern ist Schluss: Das Landgasthaus Frieden in Ahausen schließt
Die Ära im Landgasthaus Frieden in Ahausen von Roland Levy und Moni Trenkle endet. Am Ostersonntag wird zum letzten geöffnet sein. Die Gastronomen hören auf und wandern nach Spanien aus. Bei einem Flohmarkt kann man Inventar erwerben. Der Bermatinger Teilort Ahausen wird künftig keine Gastronomie mehr haben.
Heiligenberg Ein Gespür für Schnee: Heiligenberger Bauhof braucht keine großflächigen Wettervorhersagen
Der Bauhof in Heiligenberg ist aufgrund der Höhenlage gut ausgestattet. Widrige Wetterbedingungen mit Schnee und Eis kommen dort oben besonders häufig vor. Beim Räumen verlassen sich die Mitarbeiter auf ihre Erfahrung und, wenn anhaltend Schnee fällt, auf Verstärkung aus den Teilorten.
Heiligenberg Können Impfskeptiker so einfach auf die Behandlung auf einer Corona-Station verzichten?
Hellmut Urban aus Heiligenberg hat einer Behandlung auf einer Corona- oder Intensivstation schriftlich widersprochen. Er ist nicht geimpft und sieht den Verzicht als seinen Anteil an der Solidargemeinschaft. Einmal ins Krankenhaus eingeliefert, könnte sich die Situation aber kompliziert gestalten.
Die meisten Patienten bekommen Antibiotika, damit sie nicht zusätzlich eine bakterielle Infektion bekommen. Die sind – zusammen mit Pilzinfektionen – häufige Begleiterscheinungen der viralen Covid-Erkrankung. Das Bild entstand im Klinikum in Friedrichshafen.
Bodenseekreis Corona-Schutzimpfung im Bodenseekreis: Mehrere Gemeinden organisieren Impftage
Ein Impfstützpunkt im Bodenseekreis wurde zwar inzwischen wieder geschlossen, zum Jahreswechsel hat der Landkreis die Impfkapazitäten nach eigenen Angaben aber trotzdem noch mal erhöht. Unter anderem gibt es in vielen Gemeinden in diesem Monat zusätzliche Angebote der Erst-, Zweit- oder Auffrischimpfung.
Neben den Impfstützpunkten – hier ein Eindruck von jenem an der Messe Friedrichshafen – werden Corona-Schutzimpfungen im Januar auch an Impftagen in etlichen Gemeinden in Bodenseekreis angeboten. (Archivbild)
Visual Story Gelaufen, gesegnet, gefischt: Das war die Woche im Bodenseekreis
Schon wieder ist eine Woche vorbei – zwar die erste Woche des Jahres, aber trotzdem. Sind Sie noch im Ferientrott? Passiert ist im Bodensee auch in den ersten Tagen 2022 schon so einiges. In unserem Wochenrückblick haben wir die wichtigsten Ereignisse zusammengefasst – damit Sie auch nichts verpassen.
Heiligenberg Bürgermeister Frank Amann: Auch nach 22 Amtsjahren geht er neue Wege beim Wohnen und der Ökologie
Die kleine Höhengemeinde Heiligenberg hat weiterhin Großes vor. Nachdem die Wohnungen des Projekts „Neues Soziales Wohnen“ stark gefragt sind, will Bürgermeister Amann weitere vergleichbare Immobilien erstellen und vermieten. Aus dem Interview des Rathauschefs zum Jahreswechsel spricht viel Optimismus, trotz des Rückschlages bei der Bebauung des Postareals. Auch über eine vierte Amtszeit macht er sich Gedanken.
Hier hat Bürgermeister Frank Amann das Projekt Postareal als dreidimensionale Visualisierung auf dem Bildschirm. Nachdem die Geologie dem Vorhaben eine Strich durch die Rechnung gemacht habe, müsse neu nachgedacht werden. Seit 1999 ist Amann Bürgermeister der Gemeinde Heiligenberg. Ob er sich 2023 für eine vierte Amtszeit bewirbt, will er im kommenden Sommer entscheiden.
Bodenseekreis Beleidigungen und schlechte Bewertungen: Gastronomen, die sich an die Coronaverordnung halten, müssen einiges ertragen
Café-Betreiber Martin Pfeifer aus Heiligenberg machte den Fehler, online über das Impfen mitzudiskutieren. Die Folge waren Negativwertungen auf Onlineportalen. Andere Gastronomen aus der Region machten ähnliche Erfahrungen. Sie berichten von wüsten Beschimpfungen, von Drohungen, Wut und sogar blankem Hass, der ihnen entgegenschlägt.
Martin Pfeifer betreibt das Wochenendcafé „Landei“ in Heiligenberg und musste erfahren, dass private Meinungsverschiedenheiten in negativen Internetrezensionen auf Bewertungsportalen enden können.
Heiligenberg Ein Impfskeptiker der anderen Art: Hellmut Urban verzichtete schriftlich auf ein Intensivbett
Der 76-jährige Hellmut Urban aus Heiligenberg zweifelt weder die Existenz des Coronavirus an, noch die grundsätzliche Wirksamkeit von Immunisierungen. Aber das Vakzin gegen Covid-19 will er sich nicht spritzen lassen. Und er ist konsequent. Nachdem ihn ein Leserbrief im SÜDKURIER nachdenklich machte, hat er schriftlich auf einen Platz in einer Intensivstation verzichtet.
Das Radio und den SÜDKRIER braucht Hellmut Urban, um sich über die Corona-Pandemie zu informieren. Impfen lassen will er sich aber trotzdem nicht. Zur Querdenkerszene will er sich keinesfalls rechnen lassen.
Überlingen Corona macht Neujahrsempfänge zunichte – einige Gemeinden planen aber hoffnungsvoll für die wärmere Jahreszeit
Die Neujahrsbegrüßungen der Städte und Gemeinden sind nicht nur gesellschaftliches Ereignis, sondern auch Bilanz und Ausblick der politisch verantwortlichen Bürgermeister. Doch auch zu Beginn des Jahres 2022 fallen die Veranstaltungen in den Städten Überlingen und Meersburg und den umliegenden Gemeinden aufgrund der Pandemie alle aus. Teilweise sind aber Ersatzveranstaltungen im Frühjahr und Sommer geplant. Im Folgenden ein Überblick.
In den Städten und Gemeinden wie hier in Uhldingen-Mühlhofen 2020 entfallen Neujahrsempfänge und ähnliche Veranstaltungen zu diesem Zweck aufgrund der Corona-Epidemie. Ersatzveranstaltungen sind teilweise im Frühjahr und Sommer angedacht.
Frickingen "Die richtigen Schwerpunkte gesetzt“: Frickingens Bürgermeister blickt trotz der Pandemie zuversichtlich in die Zukunft
Bürgermeister Jürgen Stukle spricht über die Erfolge im zweiten Corona-Jahr in Frickingen, die Finanzlage und Investitionen in Höhe von 4¦Millionen Euro für 2022. Persönliche Gedanken zur Pandemie kommen im Jahresinterview ebenfalls zur Sprache.
Bürgermeister Jürgen Stukle zeigt gern den Rohbau der neuen Krippe, eins von vielen Projekten, die im zweiten Coronajahr umgesetzt wurden.
Heiligenberg Post-Areal in Heiligenberg soll doch bebaut werden – ohne Hotel und in kleinerer Variante
Ein Hotel mit Skybar wird es auf dem Post-Areal in Heiligenberg nun doch nicht geben. Das Bauprojekt soll aber in abgespeckter Form für Wohnen und Dienstleister realisiert werden.
So sieht der vorläufige Entwurf für die Bebauung des Post-Areals aus. Statt der ursprünglich fünf Gebäude sind es jetzt nur noch drei. Die Tiefgarage ist einem offenen Parkdeck gewichen. Hotel und Skybar sind nicht mehr in der Planung enthalten.
Heiligenberg Das Loipen-Team ist bereit: Sobald genügend Schnee liegt, werden Spuren für die Langläufer gezogen
Die Generalprobe jüngst war erfolgreich, jetzt wartet das ehrenamtliche Loipen-Team in Heiligenberg auf den nächsten Schnee. Dann ziehen die fünf Männer mit dem Schneemobil wieder ihre Runden, um 18 Kilometer Loipen für Langläufer zu spuren.
Das Loipenteam in Heiligenberg spurt ehrenamtlich die Strecken für Langläufer und Skater. Beim ersten kleinen Wintereinbruch waren die Männer schon mit dem Schneemobil unterwegs: (von links) Fritz Blum, Volker Huber, Werner Hügle, Hubert Ziegler und Manfred Ludwigkeit.
Heiligenberg Der Haldenlift bleibt wegen Corona für Skifahrer auch in diesem Winter geschlossen
„Ski schlecht, Rodel gut!“, so kann man nach der Redensart die momentane Lage am Haldenlift beim Heiligenberger Ortsteil Wintersulgen zusammenfassen. Ganz unabhängig von der Schneelage wird der beliebte Skilift auch in diesem Winter geschlossen bleiben, wie schon in der Saison 2019/2020.
Der Haldenlift der Familie Senn in Wintersulgen steht in diesem Winter wegen der Corona-Pandemie still, reges Rodeltreiben ist auf dem Hang aber möglich. Rechts im Bild ist der Kiosk zu sehen, der noch geschlossen ist. Familie Senn überlegt, den Kiosk an guten Rodel-Tagen zu öffnen.
Bodenseekreis Wo Weihnachtsbäume selbst geschlagen werden können – und wo nicht. Eine Übersicht für den Bodenseekreis

Nicht überall dürfen Tannenbäume in der Vorweihnachtszeit auch selbst gefällt werden. Der Aufwand ist für viele Landwirte im Bodenseekreis zu groß. Hier gibt es einen Überblick über Verkaufsstellen in Heiligenberg, Markdorf, Friedrichshafen und Deggenhausertal – und einen Hof, der sogar die Säge zum Fällen bereitstellt.
Rolf Viellieber betreibt ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen in Heiligenberg-Hattenweiler. In der Vorweihnachtszeit verkauft er eigene Tannenbäume.
Heiligenberg Mobilfunkkonzept zeigt Möglichkeiten und Schwächen zur Abdeckung der Region um Hattenweiler auf
Per Videoschalte hat ein Gutachter das Mobilfunkkonzept für die Gemeinde Heiligenberg im Gemeinderat präsentiert. Deutlich wurde, dass eine ideale Abdeckung für die ganze Region Hattenweiler nicht möglich sein wird. Für Hermannsberg braucht es eine andere Lösung. Die Telekom will in Hattenweiler einen Funkmast bauen, der auch für den neuen Mobilfunkstandard 5G genutzt werden soll.
Ein Funkmast mit Modulen für die neue Mobilfunk-Generation 5G steht auf einem Feld. In Hattenweiler will die Telekom einen 5G-tauglichen Funkmast errichten. Die Gemeinde Heiligenberg ließ jetzt ein Mobilfunkkonzept erstellen.
Überlingen/Friedrichshafen Neue Schau des Internationalen Bodenseeclubs. Darauf kommt es der Jury bei der Auswahl der Exponate an
Der Internationale Bodenseeclub eröffnet am Samstag seine Jahresausstellung mit neuen Arbeiten der Mitglieder. Zuvor stand aber die Jurysitzung an, bei der eine Auswahl aus 150 Bildern und Skulpturen zu treffen war.
„Wir hatten einen riesigen Andrang der ausstellungsberechtigten Mitglieder“: Joanna Klakla leitet die Sektion Bildende Künste des Internationalen Bodenseeclubs.
Deggenhausertal Corona-Ausbruch in der Camphill-Dorfgemeinschaft Lehenhof
In der Camphill-Dorfgemeinschaft Lehenhof im Deggenhausertal hat es einen Corona-Ausbruch gegeben: 53 der rund 350 Bewohner und Mitarbeiter seien infiziert gewesen oder aktuell noch erkrankt, heißt es. Kritische Verläufe habe es bislang noch nicht gegeben. Nun wird das Zusammenleben in der Gemeinschaft für Menschen mit Handicap neu organisiert – eine logistische und betreuerische Herausforderung.
In der Gärtnerei des Lehenhofes arbeiten Bewohner und Mitarbeiter der Camphill-Einrichtung. In der Dorfgemeinschaft im Deggenhausertal hat es einen Corona-Ausbruch mit mehr als 50 Infizierten gegeben. Inzwischen sei das Infektionsgeschehen wieder am Abklingen, heißt es.
Bodenseekreis Hier gibt es kostenlose Corona-Schnelltests im Bodenseekreis
Seit Kurzem steht den Bürgern pro Woche wieder ein kostenloser Antigen-Schnelltest zu – egal ob geimpft oder nicht. Der SÜDKURIER wirft einen Blick in die Testzentren im Bodenseekreis, die teils ihre Kapazitäten wieder erhöht haben.
Die Teststation am Romanshorner Platz in Friedrichshafen ist täglich geöffnet.
Überlingen Neues Impfangebot im Überlinger Helios-Spital startet am 23. November
Die Stadt Überlingen und das örtliche Helios-Spital bieten ab dem kommenden Dienstag, 23. November, die Option zur Impfung mit dem Vakzin Biontech. Eine Anmeldung ist notwendig, Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen sind möglich.
Der Eingangsbereich des Helios-Spitals in Überlingen. In der Klinik wird noch kein Patientenansturm aus dem Kreis Sigmaringen verzeichnet. Es handelt sich um ein Archivbild aus dem März 2020.
Heiligenberg An der Sonnenhalde in Steigen darf gebaut werden – trotz Bürgerprotesten
Der Gemeinderat in Heiligenberg hat dem Bebauungsplan „Sonnenhalde“ ungeachtet der Proteste von Anwohnern zugestimmt. Wegen der drei in Steigen geplanten Bauplätze waren die wiederholte Offenlage und eine Bürgerbeteiligung notwendig.
Auf dem Luftbild markiert die weiße, ovale Linie grob das zukünftige Baugebiet an der Sonnenhalde. Hier sollen drei Häuser gebaut werden. Das Bild wurde von der Planstatt Senner bearbeitet.
Meinung An der Sonnenhalde wird nach Bürgerprotesten gebaut. Was die Gemeinde den Anliegern jetzt schuldig ist
Für die drei an der Sonnenhalde in Heiligenberg-Steigen vorgesehenen Bauplätze wurden enge Festlegungen gefasst. Nun wird es darauf ankommen, diese auch einzuhalten, kommentiert SÜDKURIER-Mitarbeiter Karlheinz Fahlbusch. Mit dem Bebauungsplanverfahren war der Protest der Bürger einhergegangen.
SÜDKURIER Online
Heiligenberg Geld und Schmuck gestohlen: Unbekannter bricht in Einfamilienhaus in Heiligenberg ein
Ein unbekannter Täter ist am Freitag in ein Wohnhaus im Birkenweg in Heiligenberg eingebrochen. Die Polizei sucht nun Zeugen.
Symbolbild.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 weiter
Landkreis & Umgebung
Friedrichshafen Wird der Standort von Rettungshubschrauber „Christoph 45“ verlegt – komme was wolle?
Zwei Landtagsabgeordnete der FDP/DVP-Fraktion wollten von der Regierung wissen: Wie steht es um die Verlegungspläne des Häfler Rettungshubschraubers „Christoph 45“? Die Antwort dürfte Gegnern des Vorhabens nicht gefallen.
Noch ist die Zukunft des Rettungshubschraubers Christoph 45, der bislang am Friedrichshafener Klinikum stationiert ist, nicht final geklärt.
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Bodenseekreis Corona im Bodenseekreis: Sieben-Tage-Inzidenz schnellt auf über 1000. Zahl der Covid-19-Patienten in Kliniken steigt wieder an
Die neue Corona-Welle in der Region türmt sich immer höher auf. Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 1024,3 am Dienstagnachmittag, 25. Januar meldete das Landesgesundheitsamt einen vorläufigen neuen Höchstwert für den Bodenseekreis. Wie sich weitere Kennzahlen der Pandemie in der vergangenen Woche entwickelt haben, lesen Sie hier:
Symbolbild
Überlingen Falsche Maskenbefreiungsatteste an der Waldorfschule: Staatsanwaltschaft nimmt keine Ermittlungen gegen Ärzte auf
Der überwiegende Teil von 126 Maskenbefreiungsattesten an der Waldorfschule Überlingen wurde vergangenes Jahr als ungenügend bewertet. Jetzt teilt die Staatsanwaltschaft Konstanz mit, dass sich aber keine Hinweise auf Straftaten durch die ausstellenden Ärzte ergeben haben. Wie die Juristen zu dieser Einschätzung kommen.
Klare Ansage im Doppelpack: Dieses Bild entstand im Oktober 2020 an einem Eingang zur Waldorfschule Überlingen. Gut ein Jahr später war klar, dass viele inhaltlich falsche Atteste zur Maskenbefreiung an der Schule akzeptiert worden waren.
Stetten Meisterin in einer Männerdomäne: Darum ist Julia Greinwald Metzgerin geworden
Julia Greinwald hat ihren Meisterbrief in der Tasche. Die junge Stettenerin sieht gute Aufstiegsmöglichkeiten im Metzgerhandwerk. Ihr ist es dabei wichtig, mit Vorurteilen aufzuräumen – auch in Bezug auf Frauen in der Branche.
Die Stettenerin hat ihren Meister im Fleischerhandwerk gemacht und möchte sich für mehr Frauen in dem Beruf einsetzen.