Thema & Hintergründe

Zentralkrankenhaus Albbruck

Zentralkrankenhaus Albbruck

Aktuelle News und Hintergründe zum Zentralkrankenhaus Albbruck.

In Albbruck wird ein Zentralkrankenhaus für den Landkreis Waldshut gebaut.

Das Klinikum entsteht auf einem mehr als 90.000 Quadratmeter großen Grundstück zwischen B34 und Rheinufer, westlich des dortigen Rheinkraftwerks.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Bad Säckingen Bad Säckinger Gemeinderat ist noch bockig: Keine Unterstützung für Zentralklinikstandort Albbruck
Gremium will zunächst Standort-Vorschläge weiterer Gemeinden abwarten. Laufenburg dagegen will sich für den Standort Albbruck aussprechen.
Albbruck Gemeinderat: Albbruck bewirbt sich um Standort für das Zentralspital
Der Gemeinderat Albbruck hat unter Applaus für die Bewerbung als Standort für das geplante Zentralspital gestimmt. Die Gemeinde und die Karl-Gruppe gehen mit dem Areal der ehemaligen Papierfabrik zwischen Rhein und B 34 ins Rennen. Das Vorhaben wird von mehreren Kommunen unterstützt, darunter auch Bad Säckingen.
Ein Standort für das neue Spital? Die großen Flächen südlich der B 34, teils landwirtschaftlich genutzt, teils aber auch brach ...
Eilmeldung Gesundheitsversorgung: Wehr buhlt um Zentralspital-Standort
Wehr liege zentral genug als Standort für die Kreismülldeponie, warum also nicht auch zentral genug als Standort für ein Zentralkrankenhaus? Aus Sicht der Wehrer Verwaltung gibt es eine Menge Gründe, die für Wehr als Standort für das geplante Klinikum sprechen. Der Gemeinderat soll in seiner Sitzung am Dienstag entscheiden, ob die Stadt offiziell ins Auswahlverfahren einsteigt.
Das geplante Zentralkrankenhaus des Landkreises Waldshut soll auf Wehrer Gemarkung gebaut werden. Das sieht ein Vorschlag der ...
Hochrhein Die Verantwortlichen für die neuen Zentralkliniken in den Kreisen Waldshut und Lörrach sollen dafür sorgen, dass sich ihre Häuser ergänzen
Die künftigen Zentralkliniken in den Landkreisen Waldshut und Lörrach sollen nach dem Willen von Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer nicht konkurrieren, sondern ihre Schwerpunkte miteinander abstimmen.
Das Schild scheint der Zeit voraus: Das Ziel aber haben nun beide Kreise, Lörrach wie Waldshut.
Bad Säckingen Chronik eines Niedergangs: Bad Säckinger Spital schließt endgültig
Entwicklung des Krankenhauses in den letzten Monaten zeigt, wie Verantwortliche die Einrichtung systematisch an die Wand gefahren haben. Bürger erleben ein Drama in zwölf Akten. Am Ende bleibt die Hoffnung auf den Gesundheitscampus.
Die entscheidende Kreistagssitzung verfolgten im November 800 Menschen.
Waldshut-Tiengen Der Wettstreit um den Standort des neuen Zentralspitals beginnt
Der Landkreis Waldshut sucht ein Grundstück von mindestens sechs Hektar Fläche für den Bau eines Zentralspitals. Der Hubschrauberlandeplatz am Spital Waldshut wird nachgerüstet.
Bildunterschrift
Bad Säckingen Konzept für Gesundheitscampus im Kreistag
Kreistag beschäftigt sich am Mittwoch in Wallbach mit künftigem Zentralspital und dem Gesundheitscampus Bad Säckingen
Eilmeldung Niedergelassene Ärzte warnen vor Spitalschließung
Die Schließung des Spitals Bad Säckingen bedeutet für die Menschen in der Region eine drastische Verschlechterung der Notfallversorgung. Mit deutlichen Worten warnen 40 niedergelassene Ärzte daher im Hinblick auf die am Mittwoch anstehende Kreistagssitzung vor einem solchen Schritt. Gleichzeitig fordern sie Aufklärung bei der Frage, wie es zu der jetzigen Misere kommen konnte. Hierzu müsse ein Untersuchungsausschuss einberufen werden
Ende einer Ära: Ab dem 29. Dezember wird es in Bad Säckingen kein Krankenhaus mehr geben. Bild: Markus Baier
Kreis Waldshut Beatrix und Wolfgang Köster sprechen über die Spitalkrise im Landkreis Waldshut
Beatrix und Wolfgang Köster setzen sich mit dem Förderverein für das Spital in Bad Säckingen ein. Sie fordern, dass endlich die Sanierung dort beginnt.
Der Wunsch nach einem Bürgerspital lebt weiter, erklären Beatrix (rechts) und Wolfgang Köster, Vorstandsmitglieder des Fördervereins Pro ...
Kreis Waldshut Bundestagskandidatin Martina Böswald (AfD): "Beide Spital-Standorte erhalten"
Wir stellen die Kandidaten zur Bundestagswahl vor: Was Martina Böswald (AfD) zur Gesundheitsversorgung im Landkreis Waldshut, die Spitäler-Frage und zur Weiterplanung der A 98 sagt.
Die Bundestagskandidat der AfD, Martina Böswald (Dritte von links), mit den SÜDKURIER-Redakteuren Justus Obermeyer, Andreas Gerber und ...
Bad Säckingen, Waldshut-Tiengen So ist es um die Notfallversorgung im Landkreis Waldshut bestellt
Heimatcheck: Die Situation im Krankenhauswesen bereitet vielen Menschen am Hochrhein Bauchschmerzen. Die Spitäler-Verantwortlichen weisen allerdings negative Darstellungen zurück. Eine Übersicht
Patienten müssen im Notfall gut versorgt werden. (Symbolbild)
Waldshut-Tiengen Im Alb-Bot' stoht's: Mann dreht aus Eifersucht durch
Mann gerät aus Eifersucht in Rage und zündet das Cabrio seiner Bekannten an. Außerdem treibt sich ein Schwindler sein Unwesen. Das geschah vor einigen Jahrzehnten. Was sonst in dieser Zeit noch geschah, lesen Sie im folgenden Bericht.
Eilmeldung Frust nach Ministerbesuch: "Weit weg von den Sorgen der Menschen"
Ratlos und enttäuscht reagieren die die Akteure in der Spitalfrage in Bad Säckingen nach dem Besuch des Sozialministers Manfred Lucha in Bad Säckingen. Der Minister habe sich eindeutig von der "Politik des Gehörtwerdens" distanziert, kritisiert Bürgermeister Alexander Guhl. Kritik an Kompromisslosigkeit und am Desinteresse für die Region Hochrhein und deren Eigenheiten gibt es auch vom Verein Pro Spital.
Der Besuch von Minister Manfred Lucha (3.v.l.) schürte den Unmut der Bürger
Eilmeldung Kompromisslos: Minister Manne Lucha pocht am Hochrhein auf Zentralkrankenhaus
Kompromisslos präsentierte sich Sozialminister Manfred Lucha bei seinem Besuch am Hochrhein in der Spitalfrage: Zum Zentralkrankenhaus gebe es keine Alternative. Geld vom Land für die Sanierung des Krankenhauses Bad Säckingen gebe es nur, wenn die Planung in diese Richtung fortgesetzt werden. Dafür gab es massiven Gegenwind bei Bürgergespräch, zu dem 500 Menschen in den Bad Säckinger Kursaal geströmt waren.
Bildunterschrift
Bad Säckingen Zeichen stehen auf Zentralspital
Aus Sicht von Sozialminister Manfred Lucha führt an einem Zentralklinikum im Kreis Waldshut kein Weg vorbei.
Waldshut/Bad Säckingen Bürgergespräch zur Zukunft der Krankenhäuser: Sozialminister Manfred Lucha kommt am 6. Juli
Der Sozialminister Manfred Lucha macht sich am Donnerstag, 6. Juli, ein Bild von den Spitälern in Waldshut und Bad Säckingen. Nach dem Besichtigungstermin findet um 12 Uhr im Kursaal Bad Säckingen ein Bürgergespräch statt.
Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration in Baden-Württemberg.
Eilmeldung Förderverein soll für das Bad Säckinger Spital die Rettung bringen
Um den Krankenhausbetrieb in Bad Säckingen zu retten, will der Förderverein Pro Spital jetzt einen neuen Weg einschlagen: Das Haus soll demnach aus der Spitäler Hochrhein GmbH herausgeeist und in eine neue Trägerschaft überführt werden. Anteilseigner sollen Mitarbeiter, Sponsoren, der Verein und die Stadt Bad Säckingen sein.
Einen neuen Plan zum Erhalt des Spitals Bad Säckingen bringt der Förderverein Pro Spital jetzt ins Spiel. Kern ist die Schaffung einer ...
Bad Säckingen Krankenhausversorgung Bad Säckingen: Ärzte senden Hilferuf nach Waldshut
Niedergelassene Mediziner und Notärzte kriegen ihre Patienten nicht unter und klagen über unzumutbare Situation in der Krankenhausversorgung im Raum Bad Säckingen
Kreis Waldshut Grober Zeitplan steht: Zentralspital könnte 2029 fertig sein
Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung einen ersten Zeitplan für das beschlossene Zentralklinikum vorgestellt. Die Kosten dürften bei über 200 Millionen Euro liegen. Auch das weitere Vorgehen der Baumaßnahmen am Spital Bad Säckingen wurde beschlossen.
Alles im grünen Bereich? Der Förderverein Pro Spital hat sich mit einer Reihe von Kritikpunkten zur Gesundheitsversorgung am Hochrhein ...
Waldshut/Bad Säckingen Gemeinderat sagt Ja zu Spital unter einem Dach
Die Stadträte stimmen mehrheitlich für eine Ein-Haus-Lösung. Die Kosten für Planung und Umsetzung soll der Landkreis tragen.
Nachdem erst der Kreistag für die Planung eines Zentralkrankenhauses gestimmt hat, sprach sich nun auch der Waldshut-Tiengener ...
Waldshut-Tiengen Simone Jeitner über ein Zentralkrankenhaus: "Deutliche Vorteile für die Patientenversorgung"
Landrat Martin Kistler und die Geschäftsführerin der Spitäler Hochrhein GmbH, Simone Jeitner, sprechen nach dem Kreistagsbeschluss über das Zentralklinikum und die Zukunft der Häuser in Bad Säckingen und Waldshut.
Landrat Martin Kistler und Simone Jeitner, Geschäftsführerin der Spitäler Hochrhein GmbH, sprechen im Interview über die am Mittwoch ...
Kreistag für Zentralklinik: Rettende Operation
Angesichts der fortgesetzten Millionen-Verluste der Spitäler Hochrhein GmbH ist es richtig, dass der Kreistag nun die Weichen gestellt hat für eine Zentralklinik zum Ersatz der Krankenhäuser Waldshut und Bad Säckingen.
Waldshut/Bad Säckingen Kreistag gibt Startschuss für das Zentralspital
Der Waldshuter Kreistag hat mit 31-Ja-Stimmen für die Planung des Zentralkrankenhaus gestimmt. Zuvor gab es unter den Kreistagsmitgliedern kontroverse Diskussionen zum Thema. Der Waldshut-Tiengener Gemeinderat entscheidet am 20. Februar über die Ein-Haus-Lösung bei der Spitäler Hochrhein GmbH.
Großes Interesse an der Spitalfrage: Viele Besucher lauschten vor dem großen Sitzungssaal im Landratsamt Waldshut der Entscheidung des ...