Thema & Hintergründe

Zentralkrankenhaus Albbruck

Zentralkrankenhaus Albbruck

Aktuelle News und Hintergründe zum Zentralkrankenhaus Albbruck.

In Albbruck wird ein Zentralkrankenhaus für den Landkreis Waldshut gebaut.

Das Klinikum entsteht auf einem mehr als 90.000 Quadratmeter großen Grundstück zwischen B34 und Rheinufer, westlich des dortigen Rheinkraftwerks.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Albbruck Jahrhundertprojekt auf gutem Weg: Landrat Martin Kistler informiert über den geplanten Neubau des Zentralklinikums
Es zeichnet sich auch eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und der Gemeinde Albbruck bei dem geplanten Kreisklinikum ab, das auf der Gemarkung Albbruck, zwischen B 34 und dem Rheinufer, entstehen soll.
Das Gelände südlich von Albbruck, zwischen B 34 und dem Rheinufer, der Standort des künftigen Zentralklinikums des Kreises Waldshut.
Kreis Waldshut Medizinkonzept für das Klinikum Hochrhein steht: können sich Patienten künftig im Kreis Waldshut behandeln lassen
Das geplante Zentralkrankenhaus in Albbruck wird eine Grund- und Regelversorgung mit Zusatzangebot bieten. Doch zusätzliche Scherpunkte sollen bereits vor der Fertigstellung des neuen Klinikums – voraussichtlich in acht Jahren – angeboten werden können.
Die Spezialisierung hat begonnen: Mit Wolf-Dieter Nagel hat das Klinikum Hochrhein bereits einen über die Grenzen des Landkreises ...
Albbruck Baufahrzeuge und Verpackungen auf dem ehemaligem Gelände der Albbrucker Papierfabrik geben zunächst Rätsel auf
Hier die Lösung. In Albbruck werden die für Erweiterung des Hochrhein Klinikums notwendigen Baumodule zwischengelagert.
Derzeit werden die für die Erweiterung des Hochrhein Klinikums in Waldshut notwendigen Baumodule in Albbruck zwischengelagert.
Waldshut-Tiengen Der frühere Chefarzt des Waldshuter Krankenhauses Gerhard Schneble ist im Alter von 81 Jahren gestorben
Gerhard Schneble war 25 Jahre Chefarzt des Waldshuter Krankenhauses. Auch nach seinem Ruhestand setzte sich der Mediziner für die Belange der Patienten ein und half ehrenamtlich Dogerner Bürgern beim Erklären von Arztbriefen und Befunden.
Der frühere Chefarzt des Waldshuter Krankenhauses Gerhard Schneble ist im Alter von 81 Jahren gestorben.
Hochrhein FDP-Kreistagsfraktion will mehr Öffentlichkeit für höhere Transparenz
FDP blickt im Pressegespräch auf die wichtigsten Themen im Landkreis der kommenden Monate.
Kreis Waldshut Zentralklinik in Albbruck soll einer möglichen Taltrasse der Autobahn 98 nicht im Weg stehen
Mit der mehrheitlichen Zustimmung durch den Kreistag des Landkreises Waldshut für die sogenannte Masterplanung ist das Großprojekt der Zentralklinik einen Schritt näher gerückt. Der in Albbruck geplante Gesundheitspark Hochrhein soll gleich zweifach an die Bundesstraße 34 angebunden werden.
Das geplanten Zentralkrankenhaus für den Landkreis Waldshut soll in Albbruck gebaut werden. Und zwar zwischen B 34 und Rheinufer, ...
Kreis Waldshut Zentralkrankenhaus als Herzstück des Gesundheitsparks Hochrhein: Einblick in den Masterplan
Der Waldshuter Kreistag soll am 9. Dezember 2020 einen Masterplan für den geplanten Gesundheitspark Hochrhein in Albbruck auf den Weg bringen. Das neue Zentralkrankenhaus für den Landkreis Waldshut soll 2028 in Betrieb gehen.
So könnte der Gesundheitspark Hochrhein in Albbruck im Jahr 2028 aussehen. Herzstück des Grundstücks an der B 34 bildet das geplante ...
Waldshut-Tiengen CDU widmet sich dem Zentralklinikum
CDU-Politiker machen sich vor Ort ein Bild über den vorgesehenen Standort und tauschen Informationen über den Neubau des Klinikums aus.
Am Standort des zukünftigen Zentralspitals bei Albbruck trafen sich Mitglieder des CDU-Kreisverbands Waldshut.
Waldshut-Tiengen Spatenstich vor dem Klinikum Hochrhein: Verantwortliche erklären, warum der Interimsbau notwendig ist
Mit dem symbolischen Spatenstich vor dem Klinikum Hochrhein in Waldshut haben die Arbeiten für den Erweiterungsbau offiziell begonnen. Bis April 2021 soll dort ein dreistöckiger Interimsbau mit insgesamt 62 Betten errichtet werden. Bis 2028 folgt der Umzug des kompletten Krankenhauses in das geplante Zentralklinikum in Albbruck.
Spatenstich für den Erweiterungsbau des Klinikums Hochrhein mit Landrat Martin Kistler (4. von rechts), Geschäftsführer Hans-Peter ...
Hochrhein Das selbe Ziel, aber unterschiedliche Wege dorthin: Wie die Landkreise Lörrach und Waldshut zu ihren Zentralkliniken gelangen
2012 begann in den Landkreisen Lörrach und Waldshut der Weg die Gesundheitsversorgung zukunftsfähig aufzustellen. Das Ziel – das hat sich in beiden Kreisen im Laufe der Zeit herausgestellt – soll jeweils mit einer Zentralklinik erreicht werden. Doch der Weg dahin könnte unterschiedlicher kaum sein. Das wird nicht nur an den erzielten Fortschritten deutlich, wie ein Blick in die Chronologie der Millionenprojekte zeigt.
Das Modell des Zentralklinikums Lörrach – es ist gekennzeichnet durch die verschiedenen Gebäudeflügel. Der Komplex wird rund 800 ...
Hochrhein Der Lörracher Weg zum Zentralkrankenhaus: Dialog schafft Akzeptanz
In verhältnismäßig kurzer Zeit kann der Spatenstich der Zentralklinik im Landkreis Lörrach noch in diesem Jahr erfolgen. Bis im neuen Krankenhaus dann Patienten behandelt werden, bleiben die vier Krankenhäuser im Landkreis weiter in Betrieb. Armin Müller, Geschäftsführer der Lörracher Kreiskliniken, spricht über die Entwicklung des Großprojekts und über Transparenz, die zwar manchmal mühsam sei, aber unter dem Strich effektiv ist.
Das Modell des Zentralklinikums Lörrach – es ist gekennzeichnet durch die verschiedenen Gebäudeflügel. Der Komplex wird rund 800 ...
Kreis Lörrach Wie die Lörracher Kreiskliniken durch die erste Corona-Welle kamen und bei welchen Problemen politische Lösungen gefragt sind
Gesundheitspolitische Sprecherin der Unionsfraktion im Bundestag, Karin Maag, tauscht sich mit Vertretern der Kreiskliniken und Landrätin Marion Dammann in Lörrach über das Zentralklinikum und weitere Themen rund um die Kliniken aus. Das Fazit: Vieles läuft gut, doch in manchen Fällen gibt es Verbesserungsbedarf.
Dieses Bild entstand im Mai 2020 und zeigt Daniel Buss, Gesundheits- und Krankenpfleger auf der Intensivstation im Kreiskrankenhaus Lörrach.
Kreis Waldshut „Das Zentralklinikum für den Landkreis Waldshut wird kommen, am Neubau führt kein Weg vorbei“, sagt Landrat Martin Kistler im Sommerinterview (1)
Die Corona-Krise hat alle Lebensbereiche der Bewohner des Landkreises Waldshut durchzogen. Während die Krise bewältigt wurde, gingen die Planungen für Großprojekte im Landkreis Waldshut weiter. Im ersten Teil unseres Sommerinterviews blickt Landrat Martin Kistler auf die Bewältigung der Corona-Pandemie, den Lockdown und die Grenzschließung und den Stand der Planung beim Zentralkrankenhaus in Albbruck.
Zentralklinikum: „Das Zentralklinikum für den Landkreis Waldshut wird kommen, am Neubau führt kein Weg vorbei.“ So lautet ...
Kreis Lörrach Startschuss für das Zentralklinikum Lörrach: Ab November wird gebaut
677 Betten, eine Kinderklinik mit Intensivstation, DRK-Rettungswache und Zentrum für Psychiatrie: Das Großprojekt Zentralklinikum in Lörrach rückt immer näher. Noch dieses Jahr beginnt der Bau, der als ein beispielhaftes Strukturprojekt in Baden-Württemberg angesehen wird. Der Kostenrahmen: Mehr als 320 Millionen Euro.
Der Campus des Zentralklinikums Lörrach mit dem Komplex der Kreiskliniken mitsamt dem begrünten Sockel (Mitte) und dem Zentrum für ...
Kreis Waldshut Es tut sich was in Sachen Zentralklinikum: So sehen die Pläne für den Gesundheitspark Hochrhein in Albbruck aktuell aus
Ein Gesundheitspark, an dem sich verschiedene medizinische und Dienstleistungsangebote bündeln lassen, mit dem Zentralklinikum des Landkreises als Herzstück: Die Planung für den Klinikneubau in Albbruck wird immer konkreter und umfangreicher. Wir geben einen Überblick.
Das geplanten Zentralkrankenhaus für den Landkreis Waldshut soll in Albbruck gebaut werden. Und zwar zwischen B 34 und Rheinufer, ...
Kreis Waldshut Landrat Martin Kistler entscheidet in der coronabedingten Sitzungspause des Kreistags Waldshut über einige Dinge ohne Abstimmung des Gremiums
Durch Entscheidungen nur in Absprache mit den Fraktionssprechern hat Landrat Martin Kistler unter anderem einige weitere Schritte für das Zentralklinikum des Landkreises Waldshut eingeleitet.
Albbruck Der Gemeinderat Albbruck stellt die Weichen für weitere Bauflächen
Wohnungen, das Zentralspital des Kreises Waldshut und das Feuerwehrgerätehaus brauchen Bauflächen in Albbruck. Dafür wurde nun der Flächennutzungsplan geändert.
Das Baugebiet „Breitmoos“ in Albbruck könnte in Richtung Osten um 2,3 Hektar erweitert werden.
Albbruck Für das Zentralklinikum des Kreises Waldshut in Albbruck können die Detailplanungen beginnen
Das Großprojekt „Gesundheitspark Hochrhein“ in Albbruck ist auf dem Weg, der Gemeinderat Albbruck hat den Bebauungsplan aufgestellt. In der Sitzung kam allerdings die Frage auf, ob genügend Betten vorgesehen sind.
Das künftige Gelände für den „Gesundheitspark Hochrhein“. Links sind die B 34 und das Turbinenhaus der ehemaligen ...
Albbruck Weiterer Schritt für Neubau des Klinikums Hochrhein
Landrat Martin Kistler und Bürgermeister Stefan Kaiser unterzeichnen im Albbrucker Rathaus den Plankostenvertrag. Mit dem Vertrag verpflichtet sich der Landkreis, die Kosten der städtebaulichen Planung und die Vorbereitung der Planung für das künftige Bebauungsplangebiet „Gesundheitspark Hochrhein, Albbruck“ zu tragen.
Mit Abstand aber in bestem Einvernehmen unterzeichneten Bürgermeister Stefan Kaiser und Landrat Martin Kistler den Planungskostenvertrag ...
Albbruck Der Gemeinderat Albbruck schafft die rechtlichen Grundlage für das Zentralspital des Landkreises Waldshut
Der Gemeinderat Albbruck befasst sich in der nächsten Sitzung mit dem Flächennutzungsplan für das geplante Zentralspital. Das Gelände war eine Reserve für ehemalige Papierfabrik.
Das Areal „Bannhag“ zwischen B 34 und dem Rhein in Albbruck ist der künftige Standort des neu geplanten Kreisklinikums. ...
Kreis Waldshut So wird Kommunalpolitik in Zeiten der Corona-Krise gemacht: Eilentscheid ebnet Weg für das Zentralspital
Die Kommunalpolitik muss auch in Zeiten der Corona-Pandemie weitergehen. Deswegen hat Landrat Martin Kistler in Absprache mit den Fraktionsvorsitzenden Eilentscheidungen zu den wichtigen Kreisthemen beschlossen. Darunter Arbeitsvergaben für den Anbau an das Klinikum Hochrhein in Waldshut und den Master für das geplante Zentralkrankenhaus.
Der Standort in Albbruck: Das geplanten Zentralkrankenhaus für den Landkreis Waldshut soll in Albbruck gebaut werden. Und zwar zwischen ...
Meinung Spital-Entscheidungen hinter verschlossenen Türen in Waldshut: Bitte nicht schon wieder!
Warum der nicht-öffentliche Beschluss des Kreistags die Akzeptanz des Zentralspitals in Albbruck gefährdet und warum einzig die konsequente Transparenz der Planung Vertrauen schaffen könnte. Ein Kommentar.
Das geplanten Zentralkrankenhaus für den Landkreis Waldshut soll in Albbruck gebaut werden. Und zwar zwischen B 34 und Rheinufer, ...
Kreis Waldshut Nicht-öffentlicher Beschluss über Medizinkonzept: Regierungspräsidium fordert Landratsamt zu mehr Transparenz beim Zentralspital auf
Fand eine entscheidende Weichenstellung für das geplante Zentralspital hinter verschlossenen Türen statt? Ein nicht-öffentlicher Kreistagsbeschluss lässt dies vermuten. Die Kommunalaufsicht relativiert nun diese Annahme und hebt hervor, wie wichtig die Transparenz bei der Planung ist.
Das geplanten Zentralkrankenhaus für den Landkreis Waldshut soll in Albbruck gebaut werden. Und zwar zwischen B 34 und Rheinufer, ...
Hochrhein Zentralklinikum und Gesundheitscampus: Wie kommen die Großprojekte in der Gesundheitsversorgung im Landkreis voran?
Mit dem Zentralklinikum in Albbruck und dem Gesundheitscampus in Bad Säckingen investiert der Landkreis Waldshut in die Zukunft der Gesundheitsversorgung. Was bringt das Jahr 2020? Landrat Martin Kistler und Bad Säckingens Bürgermeister Alexander Guhl erklären, welche Fortschritte sie erwarten.
Wie geht es 2020 mit dem Gesundheitscampus Bad Säckingen (Bild links) und dem geplanten Zentralklinikum in Albbruck (Bild rechts) weiter?
Albbruck Die Kindergartenplätze in Albbruck werden knapp
Die Gemeinde Albbruck sieht sich einem steigenden Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen gegenüber. Steigende Geburtenzahlen, die Erschließung von neuen Baugebieten und das geplante Zentralspital nennt die Verwaltung als Gründe dafür. Sie sucht nun Lösungen.
Im Kindergarten Buch können sich die Kinder über genügend Platz freuen. Auch die erforderlichen Fachkräfte stehen zur Verfügung (von ...