Thema & Hintergründe

Landesgartenschau Überlingen 2021

Landesgartenschau Überlingen

In Überlingen hätte ursprünglich vom 23. April bis zum 18. Oktober 2020 die Landesgartenschau zum ersten Mal am Bodensee stattfinden sollen. Die Eröffnung wurde aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben. Sie findet vom 30. April bis 17. Oktober 2021 statt. Wir halten Sie auf dieser Themenseite auf dem Laufenden. 

Im Jahr 2010 fiel der Zuschlag für das Zukunftsprojekt. 2013 entschieden sich die Überlinger in einem Bürgerentscheid für die Ausrichtung. Dem vorangegangen war ein landschaftsarchitektonischer Ideenwettbewerb, den das Büro relais Landschaftsarchitekten aus Berlin gewann.

Wissenswertes

  • Durch das Projekt erhält Überlingen einen dauerhaften, sechs hektar großen Uferpark am westlichen Stadteingang
  • Die Uferpromenade inklusive Landungsplatz sowie der Mantelhafen werden aufwendig umgestaltet
  • Die gesamte Ausstellungsfläche beträgt 11,5 Hektar
  • Was Anwohner und Autofahrer zum Verkehrskonzept der Landesgartenschau wissen müssen
  • Der Verkauf vergünstigter Dauerkarten ist beendet. Eine Dauerkarte für Erwachsene kostet nun 115 Euro.
    Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 18 Euro. Für Jugendliche, Studierende, Auszubildende und
    Menschen mit Behinderung gelten vergünstigte Tarife.
    Für Familien und Gruppen gibt es eigene Angebote. 
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Überlingen Gärtner schaffen Rahmen für farbenfrohes Lustwandeln bei der Landesgartenschau
Auf dem Gelände der Landesgartenschau in Überlingen ist jetzt der Frühjahrsflor gepflanzt worden. Zehn Gartenbauer aus der Region zogen die Frühlingsblüher in ihren Gewächshäusern vor. Petra Pelz entwickelte die Themen- und Farbenvielfalt und holte sich dafür auch Inspirationen aus der Geschichte Überlingens.
Bei der Pflanzaktion packen alle mit an, wie Frauke Möller vom Team der Landesgartenschau in Überlingen.
Überlingen, Sipplingen, Owingen Überlingen schafft pro Tag bis 2800 Schnelltests – ein Lichtblick vor der Landesgartenschau
In Überlingen ist das Corona-Testzentrum gestartet. Gemeinsam mit dem DRK und den Gemeinden Sipplingen und Owingen wäre man in Überlingen in der Lage, an einem einzigen Tag 2800 Menschen auf Covid-19 zu testen. Das zeigte der erste Durchlauf am Samstag. Ein Ausbau des Angebots könnte nötig werden. Immerhin steht Überlingen vor einer Landesgartenschau mit täglich bis zu über 7000 Besuchern.
Schnelltest in der Wiestorhalle in Überlingen. Auch SÜDKURIER-Autor Stefan Hilser ließ sich testen. Ergebnis negativ.
Meinung Wir können auch Terminvergabe: Überlingen liefert ein Beispiel dafür, wie es funktionieren kann
In Überlingen steht ein Testzentrum, das als Blaupause für andere Kommunen dienen könnte. Es ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich in der Corona-Pandemie Prozesse mit vielen Menschen managen und steuern lassen.
Meinung Ein Jahr Corona-Schlagzeilen: Was jemand, der jetzt aus dem Koma erwacht, wohl zu diesen Schlagzeilen aus Überlingen sagen würde?
Die Corona-Pandemie prägt die Berichterstattung der Medien. Gleichzeitig hat sie viel Leid über die Menschen gebracht – für einige gibt es derzeit nicht viel zu lachen. Da mag es etwas aufheitern, wenn man sich vorstellt, was wohl ein Mensch von den Schlagzeilen der vergangenen zwölf Monate hielte, wenn er eben diese Zeit verschlafen hätte. Ein Gedankenexperiment.
Überlingen, Salem, Uhldingen-Mühlhofen Ausflüge am Bodensee wieder möglich: Reutemühle, Affenberg, und Reptilienhaus sind für Besucher geöffnet
Manche Ausflugsziele am Bodensee haben nach der coronabedingten Pause wieder ihre Türen für Besucher geöffnet, etwa der Affenberg in Salem. Andere, wie das Pfahlbaumuseum in Uhldingen-Mühlhofen, bereiten sich noch auf die Saison vor. Sie alle haben etwas gemeinsam: den täglichen Blick auf die 7-Tage-Inzidenz.
Der Affenberg in Salem, die Reutemühle in Überlingen und das Reptilienhaus in Uhldingen-Mühlhofen heißen nach einer coronabedingten Pause wieder Besucher willkommen.
Überlingen Zwei Frauen komponieren für die Landesgartenschau eine Hörreise bis zum Grund des Bodensees
Die Künstlerinnen Claire-Marie Dreiseitl und Annika Wehrle verbinden Klänge von Bodensee und Umgebung mit poetischen Texten plus Musik. Die aufwendige Klangkomposition wird täglich auf der Landesgartenschau zu hören sein.
Kuratorin Annika Wehrle auf der Suche nach Klängen des Sees.
Kreis Konstanz Gäubahn: Kürzere Fahrtzeit, aber kein Stopp in Singen? Das gefällt nicht jedem
Die Fahrtzeit der Gäubahn soll sich durch neuen Tunnel beim Stuttgarter Flughafen verkürzen. Dafür würden dann die Haltepunkte Singen (Hohentwiel) und Böblingen entfallen. Grüne und FDP befürchten Abhängung der Region
Über das Projekt Gäubahn wird schon lange diskutiert. Ein Ergebnis gibt es immer noch nicht.
Überlingen Können Fragen von Fraktionen „fragwürdig“ sein? Diskussion um einen Fragenkatalog der Fraktion BÜB+
Die Überlinger Stadtverwaltung zeigt sich verschnupft über vermeintliches Misstrauen und „suggestive Fragen“ aus der BÜB+-Fraktion. Diese pocht auf ihr gesetzlich verbrieftes Recht zu kritischen Nachfragen, die aus ihrer Sicht „sachlich“ sind.
Der Gemeinderat tagt inzwischen seit einem Jahr im Pfarrsaal der Münstergemeinde gegenüber dem Rathaus. Auch die Sitzordnung wurde zur Optimierung der Abstände schon variiert. Die Zuhörer sitzen auf der Galerie, solange der Platz reicht.
Konstanz „Wir planen zweigleisig“: Was bedeutet die Verlängerung des Lockdowns für die Insel Mainau?
Andrea von Maur ist die Leiterin der Pressestelle der Insel Mainau. Der Lockdown hat Auswirkungen auf den Tourismus rund um den Bodensee – und auch auf die Blumeninsel. Im Interview mit dem SÜDKURIER blickt sie voraus auf die kommende Saison und gibt einen Einblick in die aktuelle Situation auf der Blumeninsel.
Das Schloss auf der Insel Mainau
Überlingen Blicke durchs Schlüsselloch der Landesgartenschau in Überlingen, kurz bevor sie richtig aufblüht
Die neu gestalteten und erstmals öffentlichen Gärten mitten in der Stadt versprechen einen ganz besonderen Reiz – auch für die Zeit nach der Landesgartenschau.
Von der neu angelegten kleinen Weinbergsteillage schweift der Blick über die Altstadtdächer auf das Münster. Links die luftige Lounge des Südwestrundfunks.
Region Die Türen des Einzelhandels in der Region stehen teilweise wieder offen. Doch wie ist die Stimmung? Wir haben Eindrücke gesammelt
Der Einzelhandel in Baden-Württemberg darf wieder unter strengen Hygienevorschriften öffnen, wenn die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis zwischen 50 und 100 liegt. Dann dürfen Kunden nach vorheriger Terminabsprache im Laden einkaufen. Das nennt sich „Click-and-Meet“. Sobald die Inzidenz unter 50 fällt, dürfen Kunden den Laden auch wieder ohne Termin betreten. Ein Überblick über die Lage in der Region zwischen Schwarzwald, Bodensee und Hochrhein.
Endlich wieder mehr Normalität: Wenn das Robert-Koch-Institut am Donnerstag die Inzidenz des Landesgesundheitsamtes für den Schwarzwald-Baar-Kreis von 40 bestätigt, gelten ab Freitag viele Lockerungen.
Überlingen „Beim Kreis mit der Faust auf den Tisch hauen“: Stadtrat Krezdorn klagt über die Berge von Gelben Säcken in der Altstadt
Dass sich mit schöner Regelmäßigkeit Berge von Gelben Säcken in den Gassen und Straßen der Stadt auftürmen, kann verschiedene Ursachen haben. Vielleicht produzieren die Menschen einfach zu viel Verpackungsmüll, der durch die verständliche Corona-Click-und-Liefer-Mentalität noch mehr als sonst zugenommen hat. Oder das Abfuhrunternehmen ist zu langsam beziehungsweise hat zu wenig Kapazitäten oder ist gar unzuverlässig.
„Zu früh rausgestellt, zu spät abgeholt“: Stadtrat Ulrich Krezdorn ist ein aufmerksamer Beobachter der Gelben-Sack-Problematik in der Innenstadt.
Überlingen Beeindruckende Kunst zum Nachdenken auf dem Landesgartenschau-Gelände
Der Künstler Heinrich Schorno hat seine Skulptur „Der letzte Fisch“ im Uferpark der Landesgartenschau aufgebaut. Es thematisiert den Raubbau an der Natur und wird eins von sechs Kunstwerken auf dem Gelände sein.
Künstler Heinrich Schorno baut im Uferpark seine zweiteilige Skulptur „Der letzte Fisch“ auf.
Singen Hält die Gäubahn demnächst nur noch in Singen-Landesgartenschau? Ein neues Gutachten sorgt für schrille Töne rund um die Bahnstrecke
Die Wirtschaftlichkeitsprüfung des Unternehmens SMA sorgt für Unmut bei Politikern. Diese bestätigt, dass ein Tunnel bei Stuttgart wirtschaftlich sei. Doch die Gutachter schlagen auch vor, dass die Züge nur noch an der Landesgartenschau halten, nicht mehr am Bahnhof Singen. Ein Blick in die unübersichtliche Gemengelage.
Ein Zug der Gäubahn im Singener Hauptbahnhof auf einem Archivbild, auf dem die Fahrgäste noch ohne die Corona-bedingten Schutzmasken unterwegs sind.
Meinung Gäubahn-Züge halten nur noch an der Landesgartenschau? Diese Idee ergibt keinen Sinn
Eine solche Verlegung würde die Bahnverbindungen vom westlichen Bodensee nach Stuttgart nur komplizierter machen – und es würden noch wenige Menschen mitfahren.
Überlingen, Salem, Uhldingen-Mühlhofen, Meersburg Ausflugsziele am Bodensee könnten bald wieder öffnen: Das sagen die Betreiber zum neuen Corona-Lockerungsentwurf
Die Betreiber des Salemer Affenbergs, der Burg Meersburg und weiterer Ausflugsziele am Bodensee bereiten sich bereits auf die Saison 2021 vor. Momentan steht ihnen nur noch die Corona-Verordnung im Weg – doch diese soll bald gelockert werden.
Das Schloss Salem aus der Vogelperspektive. Das beliebte Ausflugsziel könnte seine Türen vermutlich bald wieder für Besucher öffnen – die Corona-Lockerungen hatten die Ministerpräsidenten in einer Konferenz am Mittwoch beschlossen.
Leibertingen Bürgermeisterkandidat Axel Philipp: „Die Leute müssen hier gerne wohnen“
Axel Philipp will Bürgermeister in Leibertingen werden. Ein wichtiges Ziel ist ihm dabei, die hohe Zufriedenheit der Einwohner zu bewahren.
Fühlen sich pudelwohl im Ortsteil Altheim: Axel Philipp und Bettina Kalisch mit ihrer Tochter Leonie. Die Zufriedenheit der Bevölkerung der Gemeinde Leibertingen will er erhalten.
Überlingen Landesgartenschau zu den neusten Corona-Beschlüssen: Eine Verschiebung ist keine Option
Die Landesgartenschau GmbH in Überlingen geht mit Volldampf in Richtung Saisoneröffnung. Der geplante Eröffnungstermin ist nach wie vor der 9. April. Wie sich die neusten Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzlerin Merkel konkret auf das Besucherkonzept auswirken, ist noch offen. Geschäftsführer Leitner gibt sich optimistisch.
Der Uferpark auf dem Landesgartenschaugelände. Am 9. April sollen die Pforten öffnen.
Überlingen Kreativer Brückenschlag zwischen Landesgartenschau-Gelände und Insel Mainau
Studierende haben Brückenschläge in Form von zweigeteilten Installationen entwickelt. Die Ergebnisse werden bei der Landesgartenschau und der Insel Mainau zu sehen sein. Beim Aufbau konnte man sich einen ersten Eindruck verschaffen.
Langsam und sehr vorsichtig wurde das zwei Tonnen schwere Element von einem Kran auf der Wasseroberfläche abgesetzt.
Überlingen, Owingen Von Kindern bemalte Blätter weisen den Weg zur Landesgartenschau
Für das LGS-Projekt Blätterwald sind mehr als 1200 Holzblätter bemalt worden. Kinder aus 13 Schulen und Kindergärten der Region rund um Überlingen sind dafür aktiv und kreativ zu Werke gegangen.
Die ersten von Kindern bemalten Blätter schmücken die Birken im Stadtgraben. Sie sollen den Rundweg zu den Ausstellungsflächen weisen.
Konstanz Die Parkgebühr am Strandbad Wallhausen wird um bis zu 40 Prozent teurer – und auch an den Strandbädern Dingelsdorf und Litzelstetten soll das Parken bald mehr kosten
Das Parken am Strandbad Wallhausen wird teurer: Statt 70 Cent kostet die Stunde ab April einen Euro. Wer einen ganzen Tag bleibt, zahlt statt 4,20 Euro zukünftig sechs Euro, kündigte Robert Grammelspacher, Geschäftsführer der Bädergesellschaft, in der Ortschaftsratssitzung an.
Robert Grammelspacher, Geschäftsführer der Bädergesellschaft Konstanz, im Strandbad Wallhausen (Archivbild)
Bodenseekreis Ab an den Bodensee? Urlauber und Touristiker sehen einer Saison voller Ungewissheit entgegen
Eigentlich lockt der Frühling bereits. Und eigentlich würde die Tourismussaison am Bodensee in den kommenden Wochen losgehen. Der Ausblick auf diese Saison ist nach Auskunft etlicher Touristiker bislang aber von Unsicherheit geprägt: von Überlingen über Immenstaad bis nach Lindau. Buchungen sind zwar bereits möglich, laufen aber verhalten an.
Die Hotels entlang der Lindauer Promenade sind ebenso leer wie die meisten Straßen.
Meersburg Corona wirbelt Pläne für Ausstellungen im Vineum und in der Bibelgalerie durcheinander
Kultureinrichtungen wie Museen sind von Corona besonders betroffen. Die Bibelgalerie in Meersburg hält zwar bislang an der Saisoneröffnung am 27. März fest, hat aber die erste Ausstellung bereits in den Herbst verschoben. Unklar ist auch, ob die 1920er-Ausstellung im Vineum Bodensee noch verlängert werden kann.
Museumsleiterin Christine Johner erklärt, kurz nach der Vernissage im Sommer 2020, das Konzept der 1920er-Jahre-Ausstellung im Vineum Bodensee, die derzeit auf Eis liegt.
Überlingen Die Landesgartenschau in Überlingen startet planmäßig – aber wegen Corona mit Einschränkungen
Am 9. April öffnet die Pforte zur Landesgartenschau in Überlingen. Coronabedingt müssen die Besucher Einschränkungen in Kauf nehmen. Die Eröffnungsfeier wurde auf 19. Mai verschoben. Der Landkreis startet in seinem Pavillon Veranstaltungen sogar erst im Juni. Nach derzeitigem Konzept dürften mehr Leute aufs Gelände, als im Durchschnitt 2020 geplant waren. Und wie steht das Land dazu, sollte die LGS 2021 ein finanzielles Desaster für Überlingen werden? Die wichtigsten Fragen und Antworten.
Die Landesgartenschau in Überlingen soll definitiv 2021 stattfinden, die Eröffnung ist auf den 9. April geplant. Unser Bild von 2020 zeigt einen Blick aus dem Büro von LGS-Geschäftsführer Roland Leitner auf die schwimmenden Gärten.
Bodenseekreis/Lindau Erste Gartenschau am Bodensee, und dann gleich doppelt: Haben Überlingen und Lindau damit ein Problem?
Keine 40 Kilometer voneinander entfernt, laden die beiden Seestädte Überlingen und Lindau nach Ostern beziehungsweise ab Pfingsten parallel zu einer Gartenausstellung ein. Unliebsame Konkurrenz? Oder vielleicht sogar ein Vorteil? Der SÜDKURIER sprach mit den Geschäftsführern der Veranstalter.
Zwei Orte am Bodensee, zwei Gartenschauen – in einem Jahr: Lindau und Überlingen präsentieren ihre grüne Ausstellung nahezu parallel. Das Bild zeigt, wie nach und nach die neuen Stufen am Ufer der Hinteren Insel wirken. Jürgen Heppeler