Thema & Hintergründe

Landesgartenschau Überlingen 2020

Landesgartenschau Überlingen

In Überlingen hätte ursprünglich vom 23. April bis zum 18. Oktober 2020 die Landesgartenschau zum ersten Mal am Bodensee stattfinden sollen. Die Eröffnung wurde aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben. Sie findet vom 9. April bis 17. Oktober 2021 statt. Wir halten Sie auf dieser Themenseite auf dem Laufenden. 

Im Jahr 2010 fiel der Zuschlag für das Zukunftsprojekt. 2013 entschieden sich die Überlinger in einem Bürgerentscheid für die Ausrichtung. Dem vorangegangen war ein landschaftsarchitektonischer Ideenwettbewerb, den das Büro relais Landschaftsarchitekten aus Berlin gewann.

Wissenswertes

  • Durch das Projekt erhält Überlingen einen dauerhaften, sechs hektar großen Uferpark am westlichen Stadteingang
  • Die Uferpromenade inklusive Landungsplatz sowie der Mantelhafen werden aufwendig umgestaltet
  • Die gesamte Ausstellungsfläche beträgt 11,5 Hektar
  • Was Anwohner und Autofahrer zum Verkehrskonzept der Landesgartenschau wissen müssen
  • Der Verkauf vergünstigter Dauerkarten ist beendet. Eine Dauerkarte für Erwachsene kostet nun 115 Euro.
    Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 18 Euro. Für Jugendliche, Studierende, Auszubildende und
    Menschen mit Behinderung gelten vergünstigte Tarife.
    Für Familien und Gruppen gibt es eigene Angebote. 
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Überlingen Auch Bürgermeister Thomas Kunack hatte es erwischt – so ist die Corona-Lage in Überlingens Partnerstadt Bad Schandau
Nach einem „leichtem Verlauf“ seiner Covid-19-Erkrankung hat sich der 41-jährige Thomas Kunack gut erholt. Überlingens Partnerstadt in der Sächsischen Schweiz ist bislang kein Corona-Hotspot, obwohl die rund 3600 Einwohner zählende Elbuferkommune zum Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge gehört, der mit einer Inzidenz von 501 (Stand 11. Januar) bundesweit an vierter Stelle liegt. Die Bürger trügen die Beschränkungen zu einem Großteil gelassen. Proteste gegen die Maßnahmen gab es noch keine, sagt Kunack.
Auch ihn hatte es vor Weihnachten noch erwischt: Bad Schandaus Bürgermeister Thomas Kunack (links), der sich inzwischen von seiner Covid-19-Infektion wieder gut erholt hat. Hier mit dem Überlinger Oberbürgermeister Jan Zeitler nach dem Dreikönigstrunk 2020 im Überlinger Rathaus, wenige Wochen vor Ausbruch der Pandemie.
Überlingen Nur spärliche Informationen zur Corona-Situation aus der Partnerstadt Chantilly
Der „Cercle Franco-Allemand“ berichtet von einem ersten Video-Chat in diesen Tagen. Ein zweiter soll noch im Januar folgen. Genauere Erkenntnisse, wie sich die Lage derzeit in der Gemeinde nördlich von Paris darstellt, gibt es noch nicht.
Obwohl es bei einer Distanz von Überlingen nach Chantilly von 695 Kilometern ungefähr gleich weit ist wie in die sächsische Partnerstadt Bad Schandau mit rund 670 Kilometern, ist es momentan schwer, an Informationen aus Frankreich zu kommen.
Überlingen Oberbürgermeister Jan Zeitler nährt in seiner Videoansprache die Hoffnung auf Normalität
Die Neujahrsansprache des Stadtoberhaupts kam erstmals per Video in die Wohnzimmer der Überlinger. Die meiste Zeit der 18 Minuten gehörten dem Rückblick.
Oberbürgermeister Jan Zeitler bei seiner ersten Neujahrsansprache per Video.
Überlingen Nicht alles war in Überlingen zum Heulen: Das war das Jahr 2020 in Karikaturen
SÜDKURIER-Karikaturist Stefan Roth begleitete uns treu durch das Coronajahr 2020. Viele Themen, auch in Überlingen, drehten sich um die Pandemie. Doch das Virus bekam nicht alles in den Griff: Galgenhölzle-Wirt Michael Jeckel, Kleingärtner Schlak, Oberbürgermeister Zeitler oder Umwelthilfechef Resch sorgten für Schlagzeilen ganz anderer Art. Ein Rückblick (mit Links zu den jeweiligen SÜDKURIER-Berichten).
Das Jahr 2020 in Überlingen, wie unser Karikaturist Stefan Roth es sah: Es gab viel zu Weinen, aber halt eben nicht nur.
Meinung Beim abgesagten Dreikönigstrunk ging es hoch her – eine Satire
Alle Neujahrsempfänge in und um Überlingen herum fielen und fallen aus. Die SÜDKURIER-Leser müssen trotzdem nicht auf einen Bericht vom alljährlichen Dreikönigstrunk verzichten – so, wie er vielleicht hätte sein können.
Ein Hoch auf das Jubeljahr 2020 – mit Stadtjubiläum, Landesgartenschau und Narrentag. Nur letzterer sollte stattfinden. Doch das wussten Ex-Ministerpräsident Erwin Teufel, Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch, Regierungspräsident Klaus Tappeser und Oberbürgermeister Jan Zeitler mit dem Dreikönigsbecher Anfang 2020 noch nicht.
Konstanz So wird 2021 in Konstanz – oder auch nicht
Jeder verteufelt 2020. Dabei weiß niemand, was dieses Jahr passiert. Wir behalten den Humor und wagen einen Ausblick mit Augenzwinkern.
Meinung Mit Übermut ins neue Überlingen-Jahr – ein Blick zurück und nach vorn von Stefan Hilser
Das Jahr 2020 hätte eigentlich DAS Überlingen-Jahr werden sollen. Eine Landesgartenschau und ein Stadtjubiläum vor der Brust, doch dann kam alles anders. Hier ein kommentierender Rückblick und ein gewagter Ausblick.
Dieser schöne Platz bleibt vorerst leer.
Überlingen Viel mehr als nur Corona: Das Jahr 2020 in 30 Bildern, kommentiert vom Überlinger Oberbürgermeister Jan Zeitler
2020 wird zwar als Coronajahr in die Geschichte eingehen, das Jahr, in dem in Überlingen die Landesgartenschau verschoben werden musste, in dem die Promenade zum Schutz vor der Pandemie zeitweise gesperrt war. Doch bot dieses Jahr viel mehr als nur eine Seuche. Wir legten Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler 30 Fotos vor, die 30 Ereignisse symbolisieren. Wie er was kommentierte, lesen Sie in diesem Bilderbogen. Dazu zwei Videos mit einer kurzen Ansprache, die Zeitler sonst so ähnlich beim Neujahrsempfang gehalten hätte.
Oberbürgermeister Jan Zeitler im Festsaal des Städtischen Museums von Überlingen. Statt des sonst üblichen Wortlautinterviews kommentierte er das Jahresgeschehen auf andere Weise.
Region Zwölf turbulente Monate, zwölf bewegende Geschichten: Diese Artikel haben unsere Nutzer 2020 besonders gern gelesen
Was hat die SÜDKURIER-Leser 2020 am meisten bewegt? Die Corona-Pandemie, natürlich. Aber gerade in diesem außergewöhnlichen Jahr sind auch ungewöhnliche Geschichten entstanden, die unsere Leser besonders interessiert verfolgt haben. Lesen Sie hier die erfolgreichsten SÜDKURIER-Artikel 2020.
Überlingen Überlinger Jugendherberge verzeichnet große Flaute mit kurzem Sommerhoch
Die Jugendherberge in Überlingen war 2020 nur wenige Monate geöffnet. Im Sommer kamen kurzentschlossen viele Familien. „Die waren gut drauf“, berichtet Herbergsvater Holger Weppler. Dennoch geht er mit gedämpftem Optimismus in die neue Saison, die bereits in Vorbereitung ist.
Holger und Agnes Weppler leiten seit zwölf Jahren die Martin-Buber-Jugendherberge in Überlingen. So leer wie zurzeit ist der Speisesaal mit Seesicht normalerweise nicht in dieser Jahreszeit.
Überlingen LGS-Chef Leitner widerspricht Bahnhofsbetreiber Stehle: „Wir wissen, dass die Landesgartenschau stattfinden wird“
Eine Äußerung des Überlinger Unternehmers Michael Stehle ruft den entschiedenen Widerspruch von LGS-Geschäftsführer Roland Leitner hervor. Auslöser war die Kündigung Stehles, der es der Landesgartenschau nicht mehr gestattet, seinen historischen Bahnhof als Ticketschalter zu nutzen.
Als dieses Bild entstand, durfte Roland Leitner noch fest davon ausgehen, dass es eine Landesgartenschau 2020 geben werde. Nun, und trotz Corona, wisse er, dass es „definitiv“ eine LGS 2021 geben werde.
Überlingen Obdachlos und „wunschlos glücklich“: Wie der Überlinger Daniel Magri die Corona-Krise erlebt und warum er keine Geschenke zu Weihnachten möchte
Der Überlinger Daniel Magri lebt auf der Straße. Er erzählt, welche Auswirkungen die Corona-Maßnahmen auf sein Leben haben und warum er keine Angst vor dem Virus hat. Für das kommende Jahr hofft er aber auf einen Ausfall der Landesgartenschau 2021 aufgrund der Pandemie. Denn diese würde seinen sicheren Schlafplatz in Gefahr bringen.
Der Überlinger Obdachlose Daniel Magri an seinem Schlafplatz vor den öffentlichen Toiletten am Unteren Stadtgarten.
Sipplingen Autos müssen draußen bleiben: Neue Beschlüsse zum Schutz der Einwohner treffen die Sipplinger selbst zunächst am härtesten
Der Sipplinger Gemeinderat hat ein neues Parkkonzept verabschiedet: Parken auf öffentlichen Straßen soll demnach im Sommer verboten sein. Sein Auto kann man lediglich auf einem von 142 markierten Parkplätzen abstellen und jeweils nur für eine Stunde. Unklar bleibt, wo Bewohner ohne Stellplatz ihr Fahrzeug lassen. Zugleich beschloss der Gemeinderat deutlich höhere Parkgebühren.
War das jetzt der große Wurf zur Lösung der Verkehrsprobleme in Sipplingen, vor allem der Probleme mit wild parkenden Autos? Zunächst einmal sind die Sipplinger selbst von den neuen Regeln betroffen: Sie dürfen ihr Fahrzeug nämlich nirgends mehr abstellen, wenn sie keinen eigenen Parkplatz haben. Wohin also mit dem Blech?
Herdwangen-Schönach Musikverein Herdwangen präsentiert beste Musikstücke in Corona-Zeiten als CD statt auf der Bühne
Musiker bieten eine Alternative zum Jahreskonzert, das wegen der Pandemie ausfallen musste. Die CD ist ein „Best of“ mit Titeln der vergangenen Jahre. Sie wird beim Christbaumverkauf des Herdwanger Sportvereins sowie im Dorfladen Rokweiler und in der Metzgerei Knoll angeboten. Die Fasnetsmusiker Hedos überraschen in der Pandemie mit einem witzigen Podcast auf der Homepage des Musikvereins.
So sahen die Proben beim Musikverein Herdwangen für das Jahreskonzert in früheren Jahren aus. Das gemeinsame Proben fand ein jähes Ende.
Überlingen Wie hohe Stangen in der Landschaft zu mehr Transparenz bei Bauvorhaben führen sollen
In der Schweiz seien Stangengerüste verpflichtend, führt eine Überlinger Initiative um Schättlisberg-Anwohner Norbert Ehmke ins Feld und fordert solche provisorischen Konstruktionen aus Rundhölzern und Latten, mit denen die späteren Gebäudeausmaße auf dem Baugrund dargestellt werden, auch für Deutschland. Sie hat im Internet eine Open Petition gestartet. Auch in der Stadt fand die Initiative erste Mitstreiter.
Kein allzu häufiger Anblick: Stangengerüste als Eins-zu-Eins-Darstellung von künftigen Bauhöhen sieht man in Baden-Württemberg respektive Deutschland eher selten. Hier macht ein Stangengerüst im Oktober 2018 ein Vorhaben in Radolfzell anschaulich.
Überlingen Großer Auftritt für die neunjährige Überlingerin Aura Stehle bei ZDF-Spendengala
Es soll ein Abend mit Superstars und viel Abstand werden. Die kleine Aura Stehle ist bei der von Johannes B. Kerner moderierten ZDF-Spendengala „Ein Herz für Kinder“ in Berlin mit dabei. Sie ist eine von vier Kinder-Nachrichtensprecherinnen.
Die neunjährige Überlingerin Aura Stehle, hier mit ihrem Mundschutz, wird als Nachrichtensprecherin am Samstag bei der Spendengala „Ein Herz für Kinder“ mit dabei sein.
Überlingen/Herdwangen-Schönach Joachim Löchle sammelt Briefmarken und Souvenirs von den Landesgartenschauen der vergangenen 40 Jahre
Joachim Löchle ist seit etwa zehn Jahren Mitglied der Salemer Briefmarken- und Münzfreunde. Seitdem feststand, dass die Landesgartenschau 2020 (LGS) in Überlingen stattfinden sollte, hat der Mann, der in Herdwangen-Schönach wohnt, so gut wie alle Ersttagsbriefe mit Sonderstempel der Landesgartenschauen in Baden-Württemberg gesammelt. Was dabei so alles zusammengekommen ist:
Ein kleiner Teil seiner beeindruckenden Sammlung von Ersttagsbriefen mit Stempeln, Büchern und Maskottchen der verschiedenen Landesgartenschauen der vergangenen 40 Jahre wurde von Joachim Löchle und seiner Ehefrau Sieglinde speziell für den SÜDKURIER in der guten Stube aufgebaut.
Überlingen Die Überlinger Uhu-Mutter ist tot – sie starb an Herpes-Viren
Offensichtlich an Herpes-Viren ist die Überlinger Uhu-Mutter gestorben. In den vergangenen zehn Jahren, in denen insgesamt 25 junge Uhus im Stadtgraben das Fliegen lernten, wurde der Uhu zu einer Art zweitem Wappentier. Die Touristiker der Stadt machten die prächtigen Vögel gar als „Übi“ zum Maskottchen.
Das Uhuweibchen im Gallergraben – fotografiert im Juni 2020.
Überlingen Andelshofener gestalten ihr Dorfzentrum selbst: So geht es bei den Arbeiten rund um das Schulhaus voran
  • Bürger bauen in Eigenregie den Schulhausgarten um
  • Gebäude seit 18 Monaten in Erbpacht der Gemeinschaft
Seit einigen Wochen arbeiten aktive Bürger am neuen Schulhausgarten. Bilder: Hanspeter Walter
Überlingen Blick auf die einzige Landesgartenschau, die 2020 stattfand: Kamp-Lintfort zieht positives Resümee
  • Großes Gelände ermöglichte viel Abstand
  • Umfrage dokumentiert zufriedene Besucher
Der weitläufige Zechenpark auf dem Gelände eines ehemaligen Steinkohlenbergwerks war das Kernstück der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort.
Salem Von Salem nach Australien und zurück: Sonja Allies, neue Geschäftsführerin von Bodensee-Linzgau-Tourismus, lebte lange „Down Under“
Die neue Geschäftsführerin von Bodensee-Linzgau-Tourismus (BLT) mit Sitz in Salem heißt Sonja Allies. Die 32-Jährige hat einen weiten Weg zu ihrer neuen Arbeitsstelle hinter sich, die sie im Juli antrat: Sie kam vor einem Jahr aus Australien zurück. Anlässlich der Mitgliederversammlung von BLT wurde die Nachfolgerin von Jutta Halder jetzt vorgestellt.
Sonja Allies ist seit Juli neue Geschäftsführerin der Tourismusmarketing-Organisation Bodensee Linzgau Tourismus der Gemeinden Frickingen, Herdwangen-Schönau, Heiligenberg, Frickingen und Salem.
Überlingen Zwischen Tulpenzwiebeln und Hygienekonzept: Die Vorbereitungen für die Landesgartenschau 2021 laufen
Die Landesgartenschau soll 2021 mit angepassten Regeln in Überlingen stattfinden. Der Pflanzplan aus dem Vorjahr kann bis auf wenige „Optimierungen“ beibehalten werden, dazu kommen nun aufgrund von Corona Hygienekonzepte und pandemiegerechte Abläufe.
Zehn Gartenbaubetriebe aus der Region sorgen unterstützt von der Stiftung Liebenau für den Frühjahrsflor der Landesgartenschau.
Überlingen Kandidaten für den Jugendgemeinderat stellen sich vor. Für welche Themen wollen sie sich stark machen?
  • 16 Jugendliche bewerben sich
  • Gewählt wird ab dem 9. November
  • Videos sind im Internet einsehbar
Die Kandidaten für den Jugendgemeinderat präsentieren sich und ihre Themen in kleinen Videos. Hier zu sehen Laura Lambrich und Nico Wolf (von links) mit Kandidatin Elena Kliewer.
Meßkirch Großes Interesse an der Wiederbelebung der Ablachtalbahn
Während einer Informationsveranstaltung des Fördervereins Ablachtalbahn werden in der Meßkircher Stadthalle ab 2021 Tourismus-Fahrten mit Tempo 50 in Aussicht gestellt. Das Landesverkehrsministerium stellt ein Gutachten zur Reaktivierung stillgelegter Strecken in Baden-Württemberg kommende Woche vor.
Der Bahnübergang der Ablachtalbahn in der Igelswieser Straße von Meßkirch.
Überlingen Wie sich Corona auf den städtischen Haushalt auswirkt
Jetzt geht‘s ums Geld: Mit den Sitzungen der Gemeinderatsausschüssen beginnen in Überlingen die Etatberatungen fürs nächste Jahr.
Bei den Haushaltsberatungen werden die Weichen für Überlingens Stadtentwicklung im nächsten Jahr gestellt. OB Jan Zeitler und Kämmerer Stefan Krause mahnen Sparsamkeit an.