Thema & Hintergründe

Landesgartenschau Überlingen

Aktuelle News zum Thema Landesgartenschau Überlingen: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Landesgartenschau Überlingen.
Neueste Artikel
Die Liege am Waldrand an der ersten Station des Vaterunser-Erlebniswegs soll den Blick in den Himmel eröffnen. "Hier lassen sich spirituelle Erfahrungen machen", sagt Pastor Daniel Plessing von der Freikirche Lindenwiese, die den Weg als LGS-Plus-Projekt beantragt hat.
Überlingen Kirche Lindenwiese gestaltet Vaterunser-Erlebnisweg für die Landesgartenschau
Spirituelle Erfahrungen in der Landschaft will die Kirche Lindenwiese ermöglichen – und hat dazu einen Vaterunser-Erlebnisweg entworfen. Mehrere Stationen sind bereits fertig, im Frühjahr 2019 wird der Weg eingeweiht. Er ist ein LGS-Plus-Projekt und wird von der Stadt mit 5000 Euro bezuschusst. Insgesamt soll das Projekt rund 40 000 Euro kosten. Die Mitglieder der Kirchengemeinde haben im Rahmen einer Bauwoche schon rund 600 Stunden Arbeit in den Vaterunser-Erlebnisweg gesteckt.
Vor wenigen Tagen wurden die ersten Setzlinge der Strandrasengesellschaft am Flachufer gepflanzt.
Überlingen Strandrasen auf Gelände der Landesgartenschau gepflanzt
In Überlingen ist eine erste Fläche am Ufer des Bodensees mit Strandrasen bepflanzt worden. Die Pflänzchen wurden in der Stadtgärtnerei herangezogen. Biologen der Arbeitsgruppe Bodenseeufer wollen zusammen mit dem Botanischen Garten der Uni Konstanz und der Landesgartenschau an dieser Stelle den See wieder in einen natürlicheren Zustand versetzen und früher verbreiteten Pflanzenarten wieder eine Heimat geben.
Landrat Lothar Wölfle beim Auszählen der Stimmen: Im Hintergrund die Fraktion der Freien Wähler, die geschlossen für die Wiedereinführung der Altkennzeichen stimmte. Bild: Stefan Hilser
Bodenseekreis, Überlingen, Tettnang Schilderstreit: Der Kreistag hält am einheitlichen FN fest und stimmt gegen TT und ÜB
Gegen die Wiedereinführung der alten KfZ-Kennzeichen: Mit 24 zu 22 sagt der Kreistag nein. Die Rathauschefs Jan Zeitler (Überlingen) und Bruno Walter (Tettnang) zeigen sich enttäuscht. Und Professor Bochert, auf dessen Initiative hin bundesweit die Altkennzeichen in 300 Fällen wieder eingeführt wurden, ist einfach nur verwundert über so viel "Bürgerferne".