Oberliga: FV Ravensburg – 1. FC Rielasingen-Arlen 3:0 (2:0). -Zwei herbe Nackenschläge unmittelbar vor der Pause leiteten die 0:3-Niederlage des 1. FC Rielasingen-Arlen gestern Abend beim FV Ravensburg ein. Nur drei Tage nach der DFB-Pokal-Strapaze zeigte sich die Elf von Trainer Michael Schilling, der auf einigen Positionen rotieren ließ und etwa Ryotaro Tomizawa erst nach der Pause ins Spiel brachte, keineswegs um drei Tore schlechter. Die Hegauer hatten aber in der zweiten Hälfte nicht mehr die Energie, dem Spiel eine Wende zu geben.

In den ersten zehn Minuten musste man sich Sorgen um die Gäste machen, denn die Ravensburger begannen furios und kamen schon früh zu guten Chancen. FC-Keeper Dennis Klose musst bereits in der 3. Minute gegen FV-Stürmer Burhan Soyudogru, der allein vor dem Torhüter auftauchte, klären. Fünf Minuten später verfehlte Felix Schäch das Gästetor aus aussichtsreicher Position nur ganz knapp.

Das könnte Sie auch interessieren

Es dauerte etwa zehn Minuten, bis der 1. FC Rielasingen-Arlen besser ins Spiel fand und die Begegnung offen gestalten konnte. So wurde in der 24. Minute Fabio Moreno Fell im letzten Moment von der FV-Abwehr abgeblockt, und in der 30. Minute konnte Nicolas Gugliemelli aus abseitsverdächtiger Position abziehen, aber der Schuss ging neben das Ravensburger Tor.

Ivo Covic entwickelte sich in dieser Phase, wie schon in den Spielen zuvor, immer mehr zum Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld. Fünf Minuten vor der Pause hatte auch Moreno Fell die Führung auf dem Fuß, doch auch er verfehlte das Ravensburger Tor, ehe das Spiel in die entscheidenden Minuten ging.

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Minuten vor der Pause wurde Felix Schäch gut angespielt, stand allein vor Kloses Tor und verwandelte abgeklärt. Nur eine Minute später, die Gäste haderten noch ein wenig mit dem unnötigen Gegentreffer, kam Soyudogru nach einem Abwehrfehler allein vor dem Tor an den Ball und erzielte mit einem sehenswerten und gefühlvollen Heber das 2:0.

Nach der Pause merkte man den Gästen an, dass sie nicht erneut mit leeren Händen die Heimfahrt antreten wollten. Sie agierten nun zielstrebiger, der Ball lief besser in den Rielasinger Reihen, doch der finale Pass kam kaum an, sodass wenig Gefahr aus der Überlegenheit entstand. Im Gegenteil: Die nun tief stehenden Gastgeber kamen zu gelegentlichen Kontern, bei denen das 3:0 mehrfach in der Luft lag.

Das könnte Sie auch interessieren

In der 76. Minute war es dann soweit, als der ehemalige Radolfzeller Paul Strauß einen Konter zum entscheidenden 3:0 abschloss. Eine Rielasinger Niederlage, die gemessen an den Spielanteilen sicherlich zu hoch ausfiel.

1. FC Rielasingen-Arlen: Klose (Tor), Compagnucci Almeida, Serpa, Niedermann, Schmidtke (46. Tomizawa), Wehrle (46. Bertsch), Colic, Guglielmelli (83. Spindler), Berger, Moreno Fell (58. Rasmus), Wellhäuser. – Tore: 1:0 (43.) Schäch, 2:0 (44.) Soyudogru, 3:0 (76.) P. Strauß. – SR: Kern (Stuttgart). – Z: 400.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.