Ein Känguru hat von einem privaten Anwesen in Kenzingen Reißaus genommen. Die Polizei rief Anwohner in der Region dazu auf, nach dem flüchtigen Tier Ausschau zu halten. Der australische Pflanzenfresser sei auch am Sonntag noch nicht wieder aufgetaucht, sagte ein Sprecher der Freiburger Polizei am Morgen.

Das Tier war am Samstagvormittag aus dem Stadtteil Bombach abgehauen und später von einem Bürger gesehen worden. Dieser habe das Känguru an sich vorbeihüpfen sehen und sofort die Polizei verständigt, sagte der Beamte.

Das Tier wurde dann noch einmal in einem Waldgebiet gesichtet - rund zweieinhalb Kilometer von seinem Zuhause entfernt. Die Besitzer seien der Meinung, dass sich das Tier erst wird einfangen lasse, wenn es müde werde, so der Sprecher. Insofern seien Hinweise der Bevölkerung weiter wichtig.