Bei einer nächtlichen Ruhestörung der besonderen Art ist die Polizei im Kreis Emmendingen ausnahmsweise machtlos gewesen. Wie die Beamten am Montag mitteilten, hatte eine 66-Jährige sie in der Nacht zum Sonntag gerufen. Demnach störte „schon mehrere Nächte lang ein andauerndes monotones Geräusch“ ihren Schlaf.

Die Ermittler rückten daraufhin in Denzlingen an und wurden fündig: „In einem Baum in der Nachbarschaft saß ein nachtaktiver Greifvogel, den die Nachtruhe der Anwohner offenbar ebenso wenig interessierte, wie den Mensch dessen Lebensraum“, teilten sie mit.

Einem Sprecher zufolge handelte es sich um einen Uhu. Die 66-Jährige muss mit dessen Lärm demnach wohl leben: „Der bleibt, wo er ist.“