Andreas Kaltenbach muss gar nicht lange überlegen. „Freude und Arbeit in Kombination, tolle Begegnungen und viel Leidenschaft“, lautet seine Antwort auf die Frage, was ihm als erstes einfällt, wenn er an seine 23 Jahre als Zunftmeister