Guten Tag aus Ihrer

Baden-Württemberg-Redaktion

.
Das sind aktuell die wichtigsten Themen.
Newsticker Aktuelle Entwicklungen zum Coronavirus: Mehrheit der Ungeimpften will ungeimpft bleiben
In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen zur Corona-Lage in der Region und im Land. Dieser Artikel ist für alle Leser freigeschaltet. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, helfen Sie uns mit einem Abonnement.
Spritzen gefüllt mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen Covid 19 liegen auf einem Tisch in einer Hausarztpraxis.
Was sonst noch wichtig ist
Kreis Ravensburg Mutmaßlicher Reichsbürger soll mehrere Bürgermeister verunglimpft haben
Ein 62 Jahre alter Mann, der mutmaßlich der Selbstverwalter- und Reichsbürgerszene zuzurechnen ist, soll mehrere Bürgermeister aus dem Kreis Ravensburg verunglimpft haben.
Ein Mann hält ein Heft mit dem Aufdruck „Deutsches Reich Reisepass“ in der Hand. Ein mutmaßlicher Reichsbürger soll mehrere Bürgermeister im Kreis Ravensburg verunglimpft haben. (Symbolbild)
Stuttgart Verband: Personallage in baden-württembergischen Kitas spitzt sich zu
In baden-württembergischen Kitas fehlen weiterhin in drastischem Ausmaß Fachkräfte. Die Pandemie hat die Lage noch verschärft und die Prognosen fallen düster aus. Die meisten Kita-Beschäftigten sind dennoch gerne an vorderster Front zwischen den Bauklötzen.
Eine Erzieherin spielt in einer Kindertagesstätte hinter einer Rollbahn mit Kindern. Die Kitas im Südwesten brauchen mehr Fachkräfte.
Schweiz Die Kritik aus den Kantonen war zu groß: Die Schweiz verteilt nun doch keine Impfgutscheine an die Bürger
Der Schweizer Bundesrat hat Details zur geplanten Impfoffensive bekannt gegeben. Zur Debatte stand auch ein 50-Franken-Gutscheine an alle, die bisher Ungeimpfte motivieren. Hiervon ist die Regierung um Gesundheitsminister Alain Berset nun abgerückt, eine breite Kampagne soll es dennoch geben.
Zuletzt hatte es in der Schweiz Protest gegen die Corona-Politik der Regierung gegeben, hier eine nicht erlaubte Demo in Bern am 23. September. Zur Entscheidung über eine Impfoffensive tagte der Bundesrat am 13. Oktober in Luzern – auch dort gab es Proteste.
Schweiz Immer nur Äpfel und total altbacken: Leidet der Ruf des Kantons Thurgau an seinem selbstgewählten Motto?
Eingeklemmt zwischen Deutschland und der übrigen Schweiz. So wird der Thurgau von Eidgenossen oft wahrgenommen. Einer der erfolgreichsten Unternehmer der Kantons ist der Meinung: Der Thurgau müsste einfach selbstbewusster sein. Aber wie tickt er eigentlich, der selbst ernannte Apfelkanton ganz im Nordosten?
Der Apfel ist ein Symbol des Thurgau, hier bei der Ernte in Fruthwilen. Dass sich der Kanton selbst als Apfelkanton bezeichnet, sorge für seinen biederen Ruf innerhalb der Schweiz, sagt der frühere FDP-Nationalrat und erfolgreiche Unternehmer Hermann Hess. Es sei Zeit, das Image aufzupolieren.
Kempten Mammut-Prozess gegen europaweit agierende Schleuserbande: Anführer floh mit 180 km/h und dann zu Fuß vor der Polizei
Eine Frau und acht Männer müssen sich seit Dienstag wegen gewerbs- und bandenmäßigen Einschleusens von hunderten Menschen nach Österreich und Deutschland vor dem Kemptener Landgericht verantworten. Der Prozess gibt seltene Einblicke in das Geschäft und die Organisation der Schleuserbanden.
Der Fürstensaal der Kemptener Residenz: Wo sonst Feierlichkeiten und klassische Konzerte stattfinden, wird seit 12. Oktober 2021 gegen eine mutmaßliche neunköpfige Schleuserbande verhandelt.
Veranstaltungen Die Planungen werden konkreter: Auf diese Veranstaltungen in der Region können Sie sich nächstes Jahr wieder freuen
Die aktuelle Corona-Verordnung lässt auch Großveranstaltungen bis zu 25.000 mit Hygienekonzepten wieder zu. Aber was heißt das für Musikfestivals und Kulturevents in der Region? Hier finden Sie einen Überblick, welche Veranstaltungen in unserer Region 2022 wieder stattfinden sollen.
Das "Southside"-Festival in Neuhausen ob Eck gehört wie sein Schwesterfestival "Hurricane" zu den größten deutschen Open-Air-Festivals und soll nach zwei Jahren Pause 2022 wieder stattfinden.
Stuttgart/Singen Prozessfinale um Singener Messerattacke: „Das habe ich in 30 Jahren noch nicht erlebt“ – Ankläger fordert knapp fünf Jahre Haft für Haupttäter
Im Prozess um eine blutige Fehde zwischen zwei syrischen Großfamilien in Singen haben die Schlussplädoyers begonnen. Der Konstanzer Oberstaatsanwalt Ulrich Gerlach beantragte für die acht Angeklagten Haftstrafen zwischen zweieinhalb Jahren sowie vier Jahren und neun Monaten. Warum von militärischer Ausbildung unter den Angeklagten die Rede war und weshalb hohe Summen an Bargeld im Gerichtssaal den Besitzer wechselten.
Angeklagte schützen vor Prozessbeginn ihre Gesichter mit Aktenordnern vor Kameras.
Konstanz Es ist amtlich: Der SÜDKURIER bietet „Lokaljournalismus vom Feinsten“ – Mit Video von der Preisverleihung
Der SÜDKURIER hat am Montagabend den Deutschen Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung erhalten. Bei der Feier gab es Jubel und nachdenkliche Töne gleichermaßen.
Wir haben den Deutschen Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung gewonnen! Das Team vom SÜDKURIER freut sich im Bodenseeforum Konstanz über den ersten Hauptpreis: Stefan Lutz, Angelika Wohlfrom, Monika Olheide, David Hilzendegen, Marcel Jud.
Stuttgart/Singen Anklage fordert mehrjährige Haftstrafen für syrischen Clan-Streit in Singen
Am Montag haben die Plädoyers um den blutigen Streit zweier syrischer Großfamilien in Singen begonnen. Die Oberstaatsanwaltschaft forderte Haftstrafen wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Plädoyers werden am Mittwoch im Oberlandesgerichts in Stuttgart-Stammheim fortgesetzt.
Symbolfoto
CDU Ein Denkmal vor dem Fall? Die CDU in Südbaden hält eisern zu Wolfgang Schäuble, der Armin Laschet als Kandidat durchboxte
Nach dem dürftigen Ergebnis bei der Bundestagswahl wollte die CDU die Niederlage aufarbeiten. Einer bleibt bei aller Kritik außen vor – Spitzenpolitiker Schäuble. Die südbadische CDU wird ihn nicht vom Sockel stürzen. Allerdings teilen dennoch nicht alle Christdemokraten aus der Region alle Ansichten von Schäuble.
Im CDU-Wahlkampf (hier in Beuren bei Singen) war Wolfgang Schäuble, noch gesprächig. Inzwischen hüllt er sich in Schweigen – obwohl er bei der Kür des Spitzenkandidatin das entscheidende Wort sprach.
Baden-Württemberg „Der Intrigantenstadel hat ausgedient“: Was der Stuttgarter CDU-Fraktionschef Manuel Hagel jetzt von der Bundes-CDU erwartet
In der Südwest-CDU ist es trotz der Wahlschlappe vom März vergleichsweise ruhig. Während Landeschef Thomas Strobl erneut die CDU in die Regierung gerettet hat, ist die Neuaufstellung der Partei zumindest inhaltlich und in der Landtagsfraktion vollzogen. Der 33-jährige Fraktionschef Manuel Hagel sagt im Interview, was für ihn Führung und Loyalität ausmachen, was die Südwest-CDU der CDU Deutschlands voraushat und warum es weniger Nordrhein-Westfalen an der Spitze der Bundespartei braucht.
Manuel Hagel, CDU-Fraktionsvorsitzender im Landtag von Baden-Württemberg, bei einer Pressekonferenz im September.
Südwesten Nach Japankäfer-Fund in Basel: Wurde der Schädling auch nach Baden-Württemberg eingeschleppt?
Der Fund eines Japankäfers in der Schweiz nahe der Grenze zu Baden-Württemberg hatte Pflanzenschützer im Sommer alarmiert. Die Bevölkerung war aufgerufen, die Augen aufzuhalten – und hat den Experten zahlreiche Käfer gemeldet. War auch ein Treffer dabei?
Ein in Basel entdeckter Japankäfer (Popillia japonica). Wegen des Schädlings nahe der Grenze sind die zuständigen Behörden in Baden-Württemberg alarmiert.
Wochenende Viele Farben, viele Namen: Warum der Spätburgunder seinen Namen trägt
Rot, blau oder schwarz: Für den Spätburgunder, den Lieblingswein vieler Menschen in der Region, sind so viele Begriffe im Umlauf, dass man ganz durcheinanderkommen kann. Welche Farbe hat er nun – und was bietet diese Lieblingssorte an Bodensee und Rhein?
Prächtig: Reife Spätburgundertrauben von Alten Reben an der Meersburger Sängerhalde.
Schweiz Damit Bäuerinnen nicht leer ausgehen: Warum die Schweiz den Frauen in der Landwirtschaft per Gesetz unter die Arme greifen will
Das Problem ist nicht neu und trotzdem omnipräsent: Bäuerinnen sind oft nicht sozial abgesichert. Stirbt ihr Mann oder kommt es zur Scheidung, stehen sie oft mittellos da. Jetzt will die Schweiz ein Gesetz auf die Beine stellen, dass die Existenz der Frauen in der Landwirtschaft schützen soll. Das finden nicht alle gut. Ein Besuch bei einer Thurgauer Bäuerin.
Maja Grunder und ihre Kühe auf der Weide direkt beim Hof in Örtchen Oberneunforn im Kanton Thurgau. Auch sie sieht das Problem der mangelnden Vorsorge bei Landwirtinnen, doch anstatt auf eine gesetzliche Regelung setzt sie auf freiwillige Lösungen.
Salem Landratsamt gegen Familie: Wie eine Rollstuhlfahrerin in Salem für ein selbstbestimmtes Leben kämpft
Seit Jahren setzt sich Roland Roller für seine schwerbehinderte Frau Beate ein. Es geht um Geld und noch mehr um Respekt – den das Landratsamt offenbar verweigert.
Seit ihrem Skiunfall 2015 sitzt Beate Roller im Rollstuhl und ist auf massive Hilfe angewiesen. Nur so kann sie im familiären Heim wohnen bleiben. Das Landratsamt in Friedrichshafen erstattet der Familie nur einen Teil der Kosten.
Bundesregierung Kommt die Ampelkoalition und hat Jamaika ausgedient? Was Bundestagsabgeordnete aus der Region dazu sagen
Die Bundesrepublik steuert auf eine Ampelkoalition zu – doch Grüne und FDP haben Jamaika noch nicht ausgeschlossen. Wie Bundestagsabgeordnete aus der Region dazu stehen.
Es sieht nach Ampel aus in Berlin: Olaf Scholz (SPD) will Kanzler werden. Die Gespräche mit Grünen und FDP sind zunächst nur Sondierungen – sollten sie positiv ausgehen, beginnen erst die Koalitionsverhandlungen. Noch sind die Türen für Jamaika offen, glauben deshalb einige Unionsvertreter.