Fußball-Landesliga: – Personalmangel dürfte es beim FSV Rheinfelden in der kommenden Saison nicht geben. Das ist der erste Eindruck beim Blick auf den Kader, der den beiden Trainern Marc Jilg und Anton Weis zur Verfügung steht. Insgesamt 14 Zugängen stehen jedenfalls nur fünf Abgänge gegenüber.

Da haben Dieter Maier, der neue Sportliche Leiter des FSV Rheinfelden, sowie sein Stellvertreter Wolfgang Stöcklein, der Sportvorstand und Spielausschuss-Vorsitzender der ersten Mannschaft ist, gewirbelt, um den „Laden“ nach der Zitterpartie im Kampf gegen den Abstieg zusammen zu halten. „Das ist uns auch gelungen“, freut sich Maier angesichts der Größe des Kaders. Natürlich bedauert der Sportchef, dass sich die bisherigen Stammspieler Lucas Eschbach und Jens Murawski zum Bezirksligisten SV Herten verabschiedet haben und Paul Mendy zum SV 08 Laufenburg gewechselt ist. Außerdem kehrt Torwart Dennis Fritz zum FC Wittlingen zurück, und Patrick Baumgartner wechselt zum SV Eichsel.

Das könnte Sie auch interessieren

Große Hoffnungen hegen die Trainer und Verantwortlichen auf die vielen Neuzugänge. Auf Dany Quintero, der aus privaten Gründen nicht mehr den Aufwand des Trainings stemmen kann, zählen die Rheinfelder nicht mehr. Bleibt nach dem Weggang von Dennis Fritz nur noch Saikou Sawaneh, der aber Konkurrenz im Kasten bekommt. Vier neue Torwarte verpflichteten die Rheinfelder: Sergej Belfort vom SV Herten, Ismaila Keita vom SV Weil, Philip Kopf vom TuS Binzen und vor wenigen Tagen auch noch Mickael Simon von Real Mulhouse aus dem Elsass.

Die weiteren Neuen sind die Abwehrspieler Müslüm Yildizoglu, der zuletzt in seiner türkischen Heimat spielte, Dionisio Cascio vom FC Tiengen 08, Julian Jäger vom FC Rheinfelden/CH sowie Xavier Baumgart und Alexandre Mutschler vom elsässischen FC Pfastatt. Fürs Mittelfeld sind Arianit Metaj (Rheinfeldener Kickers), der Elsässer Riza Kizilkaya (FC Brunstatt) und Faruk Enes Cam (T.J.Z. Weil) vorgesehen. Im Sturm können Mike Dages vom SV Schwörstadt und Yusuf Bilal Cam (Spvgg. Brennet-Öflingen) eingesetzt werden.

Dieter Maier, Sportlicher Leiter des FSV Rheinfelden: „Wann der Umzug nach Warmbach stattfindet, steht noch in den Sternen. Ich rechne mit 16 bis 18 Monate.“
Dieter Maier, Sportlicher Leiter des FSV Rheinfelden: „Wann der Umzug nach Warmbach stattfindet, steht noch in den Sternen. Ich rechne mit 16 bis 18 Monate.“ | Bild: Welte, Gerd

Sicher ist seit wenigen Wochen, dass der FSV Rheinfelden seine neue sportliche Heimat in Warmbach finden wird. Dort soll hinter der Grundschule eine neue Sportstätte entstehen, für deren Bau der Gemeinderat Grünes Licht gegeben hat. Die Tage auf der Richterwiese gehören ab sofort für die Rheinfelder „Erste“ der Vergangenheit an. „Wann der Umzug stattfindet, steht noch in den Sternen. Ich rechne mit 16 bis 18 Monate“, so Maier. Gedanken werde man sich machen, ob neben Vereinsheim und Naturrasenplatz wirklich noch ein Kunstrasenplatz gebaut werden soll. „Da gibt es Alternativen“, so Maier, der an einen sogenannten Winterrasenplatz denkt. „Kunstrasen ist einfach nicht mehr zeitgemäß“, wird Maier deutlich und denkt an die Diskussionen um schädliches Mikroplastik auf den Kunstrasenplätzen.

In der Übergangszeit bis zum Umzug nach Warmbach wird der FSV Rheinfelden seine Heimspiele auf dem sanierten Kunstrasenplatz im Europastadion bestreiten. Maier: „Das ist für uns ein qualitativer Schritt nach vorn. Wir haben dort überdachte Zuschauerplätze und bieten auch eine kleine Bewirtung an.“

FSV Rheinfelden

Zugänge: Julian Jäger (FC Rheinfelden/CH), Sergej Belfort (SV Herten), Dionisio Cascio (FC Tiengen 08), Müslüm Yildizoglu (Türkei), Faruk Enes Cam (T.J.Z. Weil), Yusuf Bilal Cam (Spvgg. Brennet-Öflingen), Philip Kopf (TuS Binzen), Alexandre Mutschler, Xavier Baumgart (beide FC Pfastatt/Frankreich), Riza Kizilkaya (FC Brunstatt/Frankreich), Mickael Simon (Real Mulhouse/Frankreich), Arianit Metaj (Rheinfeldener Kickers), Mike Dages (SV Schwörstadt), Ismaila Keita (SV Weil II). – Abgänge: Paul Mendy (SV 08 Laufenburg), Jens Murawski, Lucas Eschbach (beide SV Herten), Dennis Fritz (FC Wittlingen), Patrick Baumgartner (SV Eichsel).

Tor: Mickael Simon, Saikou Sawaneh, Sergej Belfort, Philip Kopf. – Abwehr: Xavier Baumgart, Alexandre Mutschler, Müslüm Yildizoglu, Dionisio Cascio, Julian Jäger, Francesco Alfarano, Fabio Alfarano, Marco Beltrani, Fabian Venturiero. – Mittelfeld: Riza Kizilkaya, Arianit Metaj, Faruk Enes Cam, Lionel Schott, Sascha Rueb, Eren Salli, Fatih Dogan, Anton Weis, Jan Jilg, Besart Cibukciu, Asip Smailji. – Sturm: Yusuf Bilal Cam, Mike Dages, Jeremy Stangl, Vincent Kittel, Justin Petretta, Sascha Strazzeri, Massimo De Franco, Giuseppe Catanzaro. – Trainer: Marc Jilg und Anton Weis (wie bisher).