SBFV-Rothaus-Pokal, Qualifikation: SV 08 LaufenburgFSV Rheinfelden 6:0 (2:0)

Tore: 1:0 (5.) Seidita; 2:0 (9./FE) und 3:0 (64.) beide Knab; 4:0 (69.) Bouhouch; 5:0 (75.) Esser; 6:0 (86.) Kutschki. – SR: Timo Bugglin (Weil). – Z.: 200.

Landesliga-Aufsteiger SV 08 Laufenburg steht in der ersten Runde des Südbadischen Pokals und erwartet hier am Samstag den Verbandsligisten FC Auggen. In der Qualifikationsrunde schenkten die Null-Achter dem Ligarivalen FSV Rheinfelden ein halbes Dutzend ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Klatsche hat gesessen. Marc Jilg, Trainer des FSV Rheinfelden, brachte es nach der Partie auf den Punkt: „Wir haben noch zwei Wochen bis zum Saisonstart, und wir haben noch viel zu tun.“

Natürlich fehlten dem FSV Rheinfelden noch einige Stammspieler. So wurde der noch gesperrte Jeremy Stangl schmerzlich im Sturm vermisst. Dem SV 08 Laufenburg allerdings fehlte der komplette Sturm mit Armenio, Halili und D‘Accurso urlaubsbedingt. Neuzugang Paul Mendy war außerdem noch gesperrt, Kevin Schmid noch verletzt. Dafür spielte Sandro Knab zum vorletzten Mal im Dress der Null-Achter. Gegen den FC Auggen wird er sein Abschiedsspiel geben, ehe er zu den Grasshopper nach Zürich wechselt.

Ganz cool: Der Laufenburger Sandro Knab trifft in seinem vorletzten Spiel für den SV 08 Laufenburg per Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 2:0. Letztlich gab es einen 6:0-Sieg für die Null-Achter. Knab traf insgesamt zwei Mal.
Ganz cool: Der Laufenburger Sandro Knab trifft in seinem vorletzten Spiel für den SV 08 Laufenburg per Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 2:0. Letztlich gab es einen 6:0-Sieg für die Null-Achter. Knab traf insgesamt zwei Mal. | Bild: Welte, Gerd

Der SV 08 Laufenburg legte fulminant los. Francesco Seidita bestrafte eine Nachlässigkeit der Gäste mit dem 1:0. Sandro Knab traf per Foulelfmeter zum 2:0 (9.). Knab war es auch, der zwei Mal bis zur Pause allein vor dem Tor am besten Rheinfelder, Torwart Saikou Sawaneh, scheiterte.

Nach dem Wechsel hatten die Gäste, die auf Dreierkette umgestellt hatten, ihre beste Phase, doch Fatih Dogan traf nur die Latte. Als allerdings Knab nach gut einer Stunde mit einem Schuss aus 20 Metern auf 3:0 erhöht hatte, war alles klar. Bouhouch, Esser und Kutschki schraubten bis zum Schlusspfiff das Ergebnis auf 6:0. Hätte Sawaneh im Tor der Gäste nicht ein paar weitere hundertprozentige Chancen mit Glanzparaden vereitelt, wäre die Niederlage der Rheinfelder noch höher ausgefallen.

SV 08-Trainer Michael Wasmer war hochzufrieden: „Das war ein gutes Testspiel. Meine Mannschaft hat sich das heute richtig verdient.“ Und jetzt folgt als Belohnung ein ganz wichtiges Testspiel – am Samstag die Pokalpartie gegen den Verbandsligisten FC Auggen.