Fußball-Bezirksliga: – In der Corona-Zwangspause wird beim FC Erzingen eifrig am künftigen Kader geplant. Wichtig war für den Verein, dass der gesamte Trainerstab um Cheftrainer Klaus Gallmann (30) die Zusammenarbeit mit dem Verein um eine weitere, seine vierte, Saison verlängert hat. Zudem liegen die Zusagen von vier Neuzugängen vor. Neu zum FC Erzingen kommen Bruno Golic vom FC Geißlingen und Selbastian Schmidt vom FC RW Weilheim, sowie Dennis Asmus vom FC Grießen und Christian Pipinic vom SC Lauchringen.

Bruno Golic (23) kommt vom FC Geißlingen.
Bruno Golic (23) kommt vom FC Geißlingen. | Bild: Patrick Netzhammer

Der 23-jährige Burno Golic spielt seit eineinhalb Jahren beim Erzinger Nachbarn FC Geißlingen und besticht dort durch seinen enormen Zug zum Tor. Der Kroate glänzt mit beidfüßigem Abschluss und zog damit schon vor der Winterpause die Aufmerksamkeit des Landesligisten SV 08 Laufenburg auf sich. Der Wechsel scheiterte aber an der fehlenden Freigabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Beim FC Geißlingen erzielte Golic in nur 19 Spielen stattliche 18 Tore und verzeichnete sechs Assists. In Kroatien stand er im Kader des Drittligisten NK Slovania Pozega und spielte für dessen Jugendmannschaften in den höchsten Ligen des Landes: „Ich freue mich unheimlich, dass es mit dem Wechsel zum FC Erzingen geklappt hat. Es war mein Ziel höher spielen zu können. Die Spielidee des Trainers, sowie das Konzept gefallen mir sehr gut. Mein Wunsch ist es mich gut ins Team zu integrieren, um zusammen den Aufstieg zu schaffen“, lässt sich Golic zitieren.

Sebastian Schmidt (22) vom FC RW Weilheim trägt künftig das Trikot des FC Erzingen.
Sebastian Schmidt (22) vom FC RW Weilheim trägt künftig das Trikot des FC Erzingen. | Bild: Patrick Netzhammer

Als treffsicherer Mittelfeldspieler in der Bezirksliga machte Sebastian Schmidt (22) beim FC RW Weilheim von sich reden. Der gebürtige Nürnberger ist offensiv flexibel einsetzbar. Der in Lauchringen lebende Schmidt spielt sein drittes Aktivjahr beim FC RW Weilheim, zu dem er als B-Junior wechselte. Zuvor spielte er in den Jugendmannschaften des SV 08 Laufenburg. „Ich freue mich, mein Können in einer jungen Mannschaft, sie sich seit Jahren in der Bezirksliga etabliert hat, unter Beweis stellen zu können. Ein sehr gut ausgebildetes Trainerteam, sowie die schöne Sportanlage mit einem Natur- und einem Kunstrasenplatz bieten hier optimale Bedingungen“, so Schmidt in der Presseerklärung des FC Erzingen.

Dennis Asmus (23) vom FC Grießen war bereits als Jugendspieler beim FC Erzingen.
Dennis Asmus (23) vom FC Grießen war bereits als Jugendspieler beim FC Erzingen. | Bild: Patrick Netzhammer

Als Jugendspieler war Dennis Asmus beim FC Erzingen, ehe er zu den C-Junioren des SV 08 Laufenburg wechselt. Das offensiv vielseitig einsetzbare Kraftpaket kehrte dann als B-Junior zur SG Klettgau zurück, spielte als Aktiver beim Lokalrivalen FC Grießen. „Ich freue mich total, zu meinem Heimatverein zurückzukehren und hoffe, dass ich mich unter dem hervorragenden Trainer-Team schnellstmöglich weiter entwickeln, sowie zum größtmöglichen Erfolg des gemeinsamen Projektes beitragen kann“, erklärt Asmus.

Christian Pipinic (22) wechselt vom SC Lauchringen in den Klettgau.
Christian Pipinic (22) wechselt vom SC Lauchringen in den Klettgau. | Bild: Patrick Netzhammer

Beim FC Tiengen 08 spielte Christian Pipinic bereits in der Landesliga, wechselte dann zum SC Lauchringen. Der 22 Jahre alte Kroate lebt seit etwas mehr als zwei Jahren in der Region, wurde in Wien geboren und spielte als Jugendlicher in seiner kroatischen Heimat. Der großgewachsene Akteur fühle sich aufgrund seiner Schnelligkeit vor allem auf den Außenpositionen heimisch, schreibt der FC Erzingen: „Das Probetraining bei Klaus Gallmann hat mich sehr überzeugt. Ich bin sehr froh, dass ich
als noch sehr junger Spieler beim FC Erzingen die Chance bekomme, etwas höher spielen zu können.“

Zusage: Trainer Klaus Gallmann (30) verlängert seinen Vertrag beim FC Erzingen bis Sommer 2021 und geht in die vierte Saison.
Zusage: Trainer Klaus Gallmann (30) verlängert seinen Vertrag beim FC Erzingen bis Sommer 2021 und geht in die vierte Saison. | Bild: Patrick Netzhammer

Cheftrainer Klaus Gallmann freut sich über die Zusagen, die den Spielraum im Kader erweitern: „Jeder Spieler bringt für sich seine eigene Komponente für uns bereits sehr gut funktionierende Team mit. Wir werden stärker werden und haben uns auch für die Zukunft sehr gut aufgestellt. Der FC Erzingen und seine Bezirksliga-Mannschaft können den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen.“

Gallmann zeigt sich mit dem „bisher zurückgelegten Weg sehr zufrieden. Aber meine Mission ist noch nicht erfüllt, deshalb war auch meine Zusage für die neue Spielzeit keine große Frage.“ Wichtig war Gallmann die Zusage des nahezu kompletten bestehenden Kaders. „Aktuell gibt es lediglich noch zwei Fragezeichen, was meinem Trainerteam, dem Verein und mir zeigt, dass unser Weg der richtige ist und die Jungs an unser Projekt glauben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Der Verein schreibt in seiner Pressemitteilung: „Die Corona-Krise hat uns alle überrascht und die Welt etwas zum Stillstand gebracht. Selbstverständlich ruht in dieser schweren Phase auch unser geliebter Ball. Was am Kapellenberg in diesen Tagen überhaupt nicht ruhte, waren die Kaderplanungen der beiden Aktivmannschaften, für die hoffentlich bald anstehende neue Saison 2020/21. Hocherfreut dürfen wir nun die ersten Erfolge verkünden.

Sportvorstand Patrick Netzhammer sieht den FC Erzingen mit Trainer Klaus Gallmann und den vier Neuen auf einem guten Weg.
Sportvorstand Patrick Netzhammer sieht den FC Erzingen mit Trainer Klaus Gallmann und den vier Neuen auf einem guten Weg. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Sportvorstand Patrick Netzhammer betont: „Einer der wichtigsten Bausteine, welcher zu einer funktionierenden Mannschaft gehört, ist ein exzellentes Trainer-Team. In Klaus Gallmann als Cheftrainer, sowie Michael Jauch und Sylvio Kech als dessen Assistenten, haben wir zweifelsfrei ein top Trio beisammen.“ Ein erfreuliches Signal sei für den Verein, dass nahezu der komplette Kader für die neue Spielzeit zugesagt hat.“ Als sensationell empfindet es Netzhammer, dass „wir bereits vier hochkarätige Spieler überzeugen konnten, unseren eingeschlagenen Weg künftig mit uns gehen zu wollen. Sie bringen definitiv die individuelle Qualität mit, um unsere Mannschaft zu verstärken.“

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.